Feuer zwischen Tradition und Moderne

„Kaminöfen entstehen unter anderem durch eine stetige Auseinandersetzung und Berücksichtigung aller Designaspekte. Erst dadurch erhalten Architekten/Innenarchitekten diese unvergleichliche Inszenierungsvielfalt zur Umsetzung individueller Wohnwünsche“ so Geschäftsführer Benedikt Wagner.

Scantherm elementsKaminöfen gestalten Lebensräume, stehen trotz ihrer tief verwurzelten Geschichte für eine moderne Lebensart und sind im privaten Wohn- wie Objektbereich immer auch ein architektonischer Blickfang. Rem Koolhaas, niederländischer Architekt und einer der renommiertesten Vertreter wegweisender, zeitgenössischer Architektur, belegt die Wichtigkeit aktuell (September 2014) in seiner Publikationsreihe „Elements“. Für ihn ist der Kaminofen ein Element von 15 archetypischen Grundbausteinen in der Architektur.

So kann beispielsweise ein Kaminofen eine Möglichkeit für Architekten und Innenarchitekten sein, typische Attribute der Außenarchitektur bis in die Innenraumgestaltung zu transportieren. Mit ihm lassen sich im Wohnraum charakteristische Designaussagen nicht nur hervorheben oder unter- streichen, sondern auch bewusst brechen. Für skantherm, führender Hersteller von Kaminöfen in Deutschland und Europa, steht folglich der Designanspruch bei seinen Öfen aus gutem Grund an oberster Stelle eines langen, umfangreichen Entwicklungs-Prozesses.

Heizen mit Holz: in allen Ofenarten

Feuer zwischen Tradition und Moderne Größeres Bild Feuer zwischen Tradition und Moderne

Mit Holz heizen: Vom Brennholz bis zum Ofen

Feuer zwischen Tradition und Moderne Größeres Bild Feuer zwischen Tradition und Moderne

Brennholz selbst machen: Wohlige Wärme aus dem Wald

Feuer zwischen Tradition und Moderne Größeres Bild Feuer zwischen Tradition und Moderne

Sachkundenachweis Motorsäge

Feuer zwischen Tradition und Moderne Größeres Bild Feuer zwischen Tradition und Moderne

Scantherm ShakerWohnen zwischen Tradition und Moderne…
…heute kein architektonischer Widerspruch, sondern gelebte Realität. Das kombinieren verschiedener Materialien, Formen, Farben, Muster, Stile, Epochen ist erlaubt. Im Zusammenspiel traditioneller und moderner Elemente setzen unter anderem die Kaminöfen >shaker< oder >elements< von skantherm klare architektonische Signale. >shaker< ist die moderne Interpretation eines häuslichen Herdes und setzt das Feuer auf besonders schöne Art in Szene. Seine unverkennbare Form und seinen kennzeichnenden Charakter hat >shaker< dem Leben und den Vorstellungen der Shaker-Glaubensgemeinschaft zu verdanken, die skantherm, Designer Antonio Citterio und dessen Design-Partner Toan Nguyen neu interpretiert haben. >shaker< ist ein Klassiker der Moderne mit Kultstatus. Das reduzierte Design hat eine Leichtigkeit ohne sich selbst in den Schatten zu stellen und passt in jedes Interieur. Seine geringe Größe macht >shaker< auch für kleine Räume besonders interessant und ist ein optimaler Ofen für Menschen, die trotz modernem Zeitalter nicht auf klassische Elemente/Formen verzichten möchten. Historische Gebäude mit modernen Stilelementen zu kombinieren ist ein Architekturtrend, der von Architekten/Innenarchitekten ein besonderes Fingerspitzengefühl fordert, da beide Stile für sich betrachtet schon dominant wirken. Es gilt hier, bewusst und ausgewogen moderne Elemente im historischen Wohnumfeld zu integrieren. Dank der enormen Wandelbarkeit und Anpassungsfähigkeit von >elements< bietet skantherm der Architekturbranche einen Kaminofen an, der unter anderem in einer klassisch traditionellen Innenraumgestaltung moderne architektonische Akzente setzt. So lässt sich das Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne ausgewogen in Szene setzen. Der Ofen bildet dabei einen idealen Kontrast im Wohnumfeld und bietet darüber hinaus einen freien Blick auf das lodernde Flammenspiel.


wallpaper-1019588
7 Tipps für den perfekten Grillpavillon in Ihrem Garten
wallpaper-1019588
Akustikplatte Test & Vergleich (01/2022): Die 5 besten Akustikplatten
wallpaper-1019588
Crowdfunding Kampagne Paudi – Zwischenfazit nach einer Woche
wallpaper-1019588
5 Hundejahre in Menschenjahre