Festival Feststage an der Staatsoper in Berlin

Vom 16 bis zum 25. April feiert die Staatsoper Schiller Theater in Berlin die Feststage, jenes jährlich stattfindende Opernevent, das dieses Jahr seinen 16 Geburtstag zusammen mit allen Opernfans feiert.

festtage staatsoper berlin

Dieses Jahr werden zwei wichtige Premieren gefeiert: Wozzeck von Alban Berg und Walküre von Richard Wagner, die von Andrea Breth und Cassier Guy produziert wurden. Außerdem werden Nadja Michael, Trekel Romano, Irene Theorin, Anja Kampe, Somon O’Neill und René Pape auftreten.

Wozzeck ist eine Oper, mit Musik und einem Drehbuch des österreichischen Alban Berg. Seine Bedeutung in der Musik besteht in der Besonderheit seiner Werke. WOzzek war seine erste Oper, und sie wurde im Jahr 1925 in Berlin erstaufgeführt, obwohl er nur die ersten beiden Akte orchestriert hatte. Nach seinem Tode im Jahr 1935 hat seine Frau Helein Friedrich Cerha damit beauftragt, dass sie sie musikalisiert, so dass sie erstmalig 1979 komplett in Paris uraufgeführt wurde. Diese Oper wird als eine der wichtigsten der zeitgenössischen Musik befunden.

Walküre ist die zweite von insgesamt vier Opern des Rings der Nibelungen von Richard Wagner. Wagner wurde 1813 in Leipzig geboren und war ein Musiker, Dramaturg, Poet und Essayist. Seine Leidenschaft für die Literatur und den musikalischen Essay führte ihn dazu den Ring der Nibelungen zu kreieren, dessen Szenerie und dramatischen Texte von der nordischen Mythologie inspiriert wurden. Die Walküre repräsentiert die jungen Kriegerinnen, die  den Hinterhalt der Nibelungen von Walhalla, dem germanischen Olymp beschützten. Töchter des Gottes Wotan und der Göttin Erda repräsentieren die Walküren die Liebe zur Kultur und Erde der nordischen Länder. Dieser Oper Hoftheater von München im Jahr 1879 uraufgeführt. Die  intensive, dramatische Musik wurde schon in vielen Filmen, wie beispielsweise Apocalype Now von Francis Ford Coppola eingesetzt.

Außerdem wird während der Festtage auch der berühmte chinesische Pianist Lang Lang in der Philharmonie in Berlin sielen. Lang ist eine der Virtuosen der zeitgenössischen Musik, der 1982 in Shenyang, China geboren wurde. Er fing mit nur 3 Jahren an zu spielen. Mit 5 gewann er einen Klavierwettbewerb in Shenyang. Mit 17 spielte er an Stelle von Andre Watts das Konzert Pinao N1 von Tschaikowsky mit dem Symphonieorchester von Chicago. Seitdem gilt er in der Kritik als einer der größten Pianisten unserer Zeit.

Mehr Information unter: http://www.staatsoper-berlin.de/en_EN/tickets_abo_festtagezyklus