Feature-Vorschau: Die besten Filmreihen mit verunglücktem Finale

Features Star-Wars-©-1976-Centfox,-Lucasfilm

Veröffentlicht am 1. Februar 2014 | von Marco Rauch

0

Feature-Vorschau: Die besten Filmreihen mit verunglücktem Finale

Die Filmindustrie liebt Trilogien oder Quadrilogien, kurz: Fortsetzungen mit dem Ziel, alles am besten so lange es geht auszupressen und auf Basis der Vorgänger Interesse aufrecht zu erhalten (looking at you, James Bond). 

Sie sind der feuchte Traum eines jeden Produzenten. Betrachtet man Filmreihen bzw. Franchises dahingehend jedoch genauer, entdeckt man oftmals einen frappanten Makel, der sich in den meisten von ihnen eingeschlichen hat – gerade bei Filmen, die als vermeintlich mehrteilige Etappenprojekte geplant waren (man denke etwa dabei an die Matrix-Trilogie).

Matrix-©-1999-Warner-Bros.-Pictures

“Welcome to the desert of the real”

Eigentlich sollte man ja meinen, dass bei mehrteiligen Filmreihen der letzte Teil so etwas wie den krönenden, für die Fans besonders befriedigenden Abschluss bildet. Dass dies jedoch leider oftmals nicht der Fall ist – ja eigentlich in der Regel genau den umgekehrten Weg nimmt, ist dann doch etwas überraschend. Die Erkenntnis, dass die Filmemacher doch nur seelenlose Maschinen sind, die mit einer Serie an Filmen die Lizenz zum Gelddruck erhalten, ist dann nur noch ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Im Zuge eines brutalen Brainstorms hat sich die pressplay-Filmredaktion mal Gedanken über gescheiterte bzw. einigermaßen funktionierende Filmreihen gemacht und wird in den kommenden Wochen, immer Sonntags für ungestörtes Lesevergnügen, jeweils drei fortgesetzte Franchises auf Herz und Nieren durchleuchten. Morgen gehts also los mit Stirb Langsam, Blade und der nackten Kanone!

Die-Hard-©-2007,-1988-20th-Century-Fox-(3)

“Geronimo, Motherfucker!”

Tags:FeatureFilmreihe


Über den Autor

Feature-Vorschau: Die besten Filmreihen mit verunglücktem Finale

Marco Rauch Aufgabenbereich selbst definiert als: Kinoplatzbesetzer. Findet den Ausspruch „So long and take it easy, because if you start taking things seriously, it is the end of you” (Kerouac) sehr ernst zu nehmend.



wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege
wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Predator - Upgrade
wallpaper-1019588
[Rezension] Die Arena: Grausame Spiele von Hayley Barker
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 20.09.2019
wallpaper-1019588
Marimekko – Ikonische Muster aus Finnland
wallpaper-1019588
Til Schweiger und die Suche nach der Traumfrau