FDP-“Spion”: Merkel, Westerwelle und die Neuauflage der “spätrömischen Dekadenz”

Nachdem der Tunichtgut Westerwelle (FDP) von der US-Botschaft so trefflich umschrieben wurde, will er folgsam die FDP-Wikileaks-Affäre nicht ausufern lassen. Es kann eigentlich keinen Zweifel daran geben, dass der geschasste “Büroleiter” und “Protokollant” der FDP sich an und für sich untreu gegenüber seinem Parteivorsitzenden und der FDP insgesamt verhalten hat.

Daher ist es nur verständlich, wenn jetzt Vorstandsmitglied Kubicki (FDP) die Entlassung des Büroleiters fordert.

Dass die USA insgesamt an Glaubwürdigkeit verloren haben, bescheinigt der saudische Prinz Turki Bin Faisal bei SPON.

Der saudische Prinz scheut sich jedenfalls nicht, in dem Interview mit SPON deutliche Worte auszusprechen, anders als der Tunichtgut Westerwelle (FDP):

Im SPIEGEL-Interview nennt er die Berichte ein "Mischmasch aus Halbwahrheiten, Unwahrheiten, politischer Agenda und schlichter Desinformation".

Bezogen auf den IRAN streicht der saudische Prinz in aller Deutlichkeit die wirkliche Position des Landes heraus:

Riad werde aber im Falle eines Angriffs auf Iran den Israelis "niemals" Überflugrechte gewähren. Um mit Iran zu verhandeln, müsse ein gemeinsames "Regelwerk von Anreizen und Sanktionen" geschaffen werden, "auch militärischen Sanktionen" für alle Länder, die einer Zone ohne Massenvernichtungswaffen beitreten wollten. Auch sei im Nahen Osten ein "nuklearer Sicherheitsschirm" zu errichten, den die fünf ständigen Uno-Sicherheitsrats-Mitglieder garantieren sollen: "Eine solche Nukleargarantie würde auch Israel schützen."

Das steht im krassen Gesetz zu den Berichten der Botschaft, die von Wikileaks ins Netz gestellt wurden! Und Guido Westerwelle (FDP) wagt es nicht, den Rückzug des US-Botschafters Murphy zu fordern. Er wird als eine geradezu lächerliche Figur in die Geschichte der deutschen Außenminister eingehen. Der ständig nach Anerkennung heischende Minister, der beinahe bei jeder Äußerung hervorhebt, dass er mit wichtigen Politikern gesprochen habe und auch deshalb die “Vertraulichkeit” wahren muss, will an seinem verräterischen Büroleiter festhalten, der Körbe voll interne Unterlagen in die US-Botschaft getragen hatte!?

Die Taugenichtse Merkel (CDU) und Westerwelle (FDP) können hinsichtlich der “Friedenspolitik” der Saudis noch einiges lernen. In dem Interview wird die “Zone ohne Massenvernichtungswaffen” sowie ein möglicher “nuklearer Sicherheitsschirm” angesprochen, der auch das Sicherheitsinteresse des IRAN umfasst! Zur Erinnerung: Merkel (CDU) und Westerwelle (FDP) ergingen sich bisher folgsam in sogar “atomaren” Drohgebärden gegenüber IRAN. Die saudischen Feudalherrscher verstehen anscheinend mehr von “Sicherheits- und Friedenspolitik”, als die gesamte derzeitige Bundesregierung, die anscheinend unter der “spätrömischen Dekadenz” leidet. Wer den Frieden im Nahen Osten herbeiführen will, der muss den gesamten Nahen Osten atomar abrüsten bzw. durch eine “Nukleargarantie” der fünf ständigen Mitglieder des Uno-Sicherheitsrates ersetzen.

Stattdessen berichtete der inzwischen entlassene Büroleiter in der US-Botschaft über den Streit zwischen dem damaligen Innenminister Schäuble (CDU) und dem Außenminister Westerwelle (FDP) bezüglich des Verbleibs der US-Atomsprengköpfe in Deutschland. Wer das nicht wie Kubicki (FDP) mindestens als massiven Partei-Verrat wertet, der hat anscheinend jedes Gefühl für FALSCH und RICHTIG verloren!

Der Taugenichts Guido Westerwelle (FDP) will mit der Schonung des Verräters anscheinend nur erreichen, dass seine eigene mehr als peinliche Einschätzung nicht weiter in der Öffentlichkeit ausgebreitet wird. Jede “angemessene Reaktion” würde ja den VERRAT noch deutlicher medial hervorheben, was unbedingt vermieden werden soll.

Das hat mit der regierungsseitig verfolgten Politik der Verbreitung von LÜGEN zu tun, damit das Ansehen der Bundesregierung nicht noch weiter Schaden nimmt. So musste und wollte ja auch die eiskalte Ministerin von der Leyen (nach Sigmar Gabriel –SPD-) die neuen klar grundgesetzwidrigen Regeln für die Hartz IV – Empfänger als “rechtmäßig” verteidigen, obwohl beinahe sämtliche Rechtsexperten, die Sozialverbänden und die Gewerkschaften der Ministerin die vielfachen Verstöße gegen das Grundgesetz und die Rechtsfortschreibung des BVerfG nachgewiesen hatten.

Nicht nur bei Stammtisch-Gesprächen ist zu hören, dass man angesichts der vielfältigen LÜGEN der Bundesregierung und der gezielten Fortsetzung der Umverteilung von unten nach oben (Stichwort: Mövenpick-Partei FDP, Geheimverhandlungen mit Atom-Lobby, grundgesetzwidrige Banken-Rettungspakete …) bei Auftauchen von Kanzlerin und Minister den Sender wegschaltet, um die ansteigende Wut zu unterdrücken. Nicht wenige Bürger wünschen sich vorzeitige Neuwahlen herbei.

Heiner Geißler hatte vor Monaten die von Westerwelle (FDP) erwähnte “spätrömische Dekadenz” mit Humor etwas umgedeutet:

Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler verwies darauf, die spätrömische Dekadenz habe darin bestanden, "dass die Reichen nach ihren Fressgelagen sich in Eselsmilch gebadet haben und der Kaiser Caligula einen Esel zum Konsul ernannt hat." Insofern stimme Westerwelles Vergleich, weil vor 100 Tagen "ein Esel Bundesaußenminister geworden" sei.

Heiner Geißler hatte das “Bild” von der “spätrömischen Dekadenz” natürlich etwas angepasst, als er das Lieblingspferd Incitatus des römischen Kaisers Caligula in einen Esel ummünzte und damit Guido Westerwelle (FDP) indirekt auch auf die wirkliche Absicht hinwies, die der römische Kaiser damals im Visier hatte, nämlich die Politiker zu verspotten und zu tadeln. Ob der “Esel” Westerwelle überhaupt schon den etwas verdeckten Hinweis von Heiner Geißler verstanden hat? Denn der “Esel” konnte sich mit seinem Spruch nur selbst meinen!

Während sich die “Eliten” in Geld baden dürfen, wird den Bedürftigen durch grundgesetzwidrige Gesetzesvorlagen das Existenzminimum verweigert! Von der Durchsetzung der 3-Klassen-Medizin ganz zu schweigen. Ein besonderer Skandal der “spätrömischen Dekadenz” bzw. der bundesrepublikanischen Wirklichkeit.

Das Gespann Infernale, Merkel & Westerwelle, duldet jedenfalls die Verhöhnung durch die US-Botschaft in Berlin! Bei der “Atlantikerin” war zu erwarten, dass sie in Wirklichkeit die Interessen der USA vertritt; der Tunichtgut Westerwelle weiß es nicht besser, woher auch?!

Einfach nur abwählen.

Jede andere Regierungskoalition wäre ein Segen für Deutschland und Europa und die Zukunft der Kinder.

Weitersagen könnte helfen.



wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Macht die Grippe Impfung Sinn?
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Usedom im Herbst
wallpaper-1019588
Glass Animals: Spitzenreiter
wallpaper-1019588
Pet Shop Boys: Zeitlos
wallpaper-1019588
Couch Disco 070 by Dj Venus (Podcast)