Fast Food ist für uns schädlich

Neue Studien, darunter auch Langzeit-Studien, belegen, dass Fast Food und Fertigprodukte schädlich sind für uns. Nach neusten Erkenntnissen sorgt Fast Food nicht nur für Übergewicht und Herzprobleme, sondern setzt auch unserem Gehirn zu. Regelmäßiger Konsum von Burgern, Pommes und Chicken Nuggets führen zu Übergewicht, Herz-Kreislauf Problemen und Diabetes. Was macht Fast Food aber mit unserem Gehirn?

Den meisten Menschen dürfte mittlerweile klar sein, dass regelmäßiger Verzehr von Fast Food zu

  • Übergewicht
  • Diabetes
  • Herz-Kreislaufproblemen
  • Magen-/Darmproblemen

führt. Was allerdings viele überraschen wird, ist, dass es laut neusten Studien einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Fast Food und der Entstehung von Demenz gibt. Dies ist das Ergebnis der Australian National University, die im Rahmen einer Analyse über 200 internationale Studien analysiert hat.

Die Original-Studie finden sie im Fachmagazin „Frontiers in Neuroendocrinology„.

Dramatisch ist, dass Menschen, die häufig Fast Food verzerren, nicht selten auch wenig Sport betreiben. Das erhöht das Risiko von entsprechenden Erkrankungen erheblich.

Anzahl der Demenzerkrankungen steigen erheblich – ist Fast Food ein möglicher Grund?

Fast Food ist für uns schädlich

Demenz – längst nicht mehr ein Problem des Alters

" data-orig-size="1280,960" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" aperture="aperture" />Demenz – längst nicht mehr ein Problem des Alters

Das Problem an Fast Food ist dessen Zusammensetzung. Salz, Fetter und Zucker sind ungesunde Geschmacksverstärker, die für uns Menschen in großen Mengen mehrfach ungesund sind. Ein klassisches Fast Food Menü, bestehend aus Burger, Pommes und Softdrink, hat circa 650 Kilokalorien. Menschen Essen heute generell mehr, als ihr Körper brauchen würde, wer dann auch noch das Falsche – wie Fast Food – isst, zündet den Turbo.

Das große Problem ist vor allem, dass Menschen, die bereits in jungen Jahren regelmäßig Fast Food zu sich nehmen, ihren Körper dauerhaft schädigen. Spätestens im Alter von 30 bis 40 sind viele der durch diese Lebensweise erworbenen Schäden irreversibel.

Vor allem aber die Schäden, die im Gehirn angerichtet werden, wenn wir bereits im Kindesalter dieser Lebensweise folgen, sind irreversibel.

Aktuell gibt es weltweit 50 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Die Anzahl ist steigend und Experten rechnen damit, dass 2050 bereits 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt sein werden.

Fast Food beeinträchtigt die Funktionen des Hippocampus

Durch eine zu hohe Zufuhr von Zucker – Fast Food ist hier ein toller Lieferant – wird laut der Studie die Vergesslichkeit gefördert. Zudem steigert zu viel ungesundes Essen die Neigung zu Aggressivität und Depressionen. Aber auch die Stresstoleranz verschlechtert sich deutlich.

Was aber vieles erklärt, ist, dass die ungesunde Ernährungsweise den Hippocampus erheblich beeinflusst und wir das Verlangen nach immer mehr Fast Food beziehungsweise zuckerreicher Kost haben. Menschen verlieren das Sättigungsgefühl.

Im Rahmen einer anderen Studie wurde festgestellt, dass Studienteilnehmer, die über einen gewissen Zeitraum Fast Food zu sich genommen haben, deutlich weniger Selbstkontrolle hatten.

Was ist in Fast Food und was beinhaltet es?

Wer im Fast Food oder Fertigprodukten Vitamine oder Mineralstoffe sucht, der wird enttäuscht werden! Es ist nur sehr „dünn“ vorhanden. Dafür glänzen Fast Food und Fertigprodukte mit Unmengen an Salz, Zucker und Fetten.

Fette müssen nicht ungesund sein, aber in Fast Food und Fertigprodukten sind in der Regel Transfette enthalten. Durch diese Transfette sind die Produkte länger haltbar. Das gefährliche an den Transfetten ist, dass sie die schlechten Lipoproteine (LDL) erhöhen und die guten Lipoproteine (HDL) senken. Wer ohnehin ein Cholesterin-Problem hat, der zündet mit Fast-Food den Turbo.

Fast Food und Fertigprodukte enthalten aber nicht selten auch chemische Stoffe, die alles andere, als zuträglich sind. Unter anderem sind folgende chemische Stoffe nicht selten in den angeführten Produkten enthalten:

  • Propylenglykol – soll die Feuchtigkeit stabilisieren und verhindert, dass Zutaten zusammenkleben. Allerdings ist er in hohen Dosen giftig
  • Ammoniumsulfat – soll die Konsistenz des Teiges verbessern, wird aber auch als Düngemittel verwendet
  • Natriumnitrit – ist ein Konservierungsstoff, der Fleischprodukte länger haltbar macht und zudem die Farbe dessen verbessert. Allerdings steht Natriumnitrit in Verdacht verschiedene Krebsarten zu begünstigen
  • Verschiedene Füllstoffe – wie zum Beispiel Zellulose, Olestra oder Kaliumbromat. Diese sollten Fleisch und Brot andicken, behindern aber die Nährstoffaufnahme des menschlichen Körpers
  • Lebensmittelfarben – sollen alles für das Auge ansehnlicher machen – können aber Allergien auslösen und auch Krebs verursachen
  • Silikonöl – Dimethylpolysiloxane findet man in vielen gebratenen Fast Food Produkten – vor allem in Chicken Nuggets. Silikonöl wird als Dämmmaterial, aber auch in vielen Kosmetika eingesetzt
  • Cysteine-L – das ist eine Aminosäure. Diese wird synthetisiert aus menschlichen Haaren oder Entenfedern. Sie wird dazu eingesetzt, den Fleischgeschmack zu verstärken

Im Übrigen sollten sie sich bewusst sein, dass Fast Food Ketten oder Hersteller von Fertigprodukten aufgrund der Kosten keine Bio-Qualität verwenden. Das heißt, sie Essen Fleisch aus Massentierhaltung und Produkte, die mit Pestiziden und Unkrautvernichtungsmittel bearbeitet wurden! Insgesamt somit ein Cocktail, den sie nicht regelmäßig zu sich nehmen sollten!

Fast Food und Fertigprodukte machen Lust auf mehr!

Aufgrund der Zusatzstoffe und der – nennen wir es geschäftstüchtigen – Verarbeitung schmecken Fast Food und Fertigprodukte vielen Menschen. Im Rahmen einer Studie stellten Forscher fest, dass Fast Food und Fertigprodukte dazu anregen, mehr davon zu Essen, als man von anderen Lebensmitteln essen würde.

Fast Food ist für uns schädlich

Fast Food und Fertigprodukte machen Lust auf mehr

" data-orig-size="1920,1280" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" aperture="aperture" />Fast Food und Fertigprodukte machen Lust auf mehr

Mal ehrlich – wer kennt es nicht: wir öffnen die Chips-Packung – ohne Hunger – und können nicht mehr aufhören. Ähnlich verhält es sich mit anderem Fast Food und Fertigprodukten.

Im Rahmen einer Studie wurde eine Gruppe von Probanden in zwei Gruppen geteilt. Eine, die über einen Monat hinweg Fertigprodukte zum Essen bekamen und eine andere, die frisch zubereitete Speisen erhielt.

Das Ergebnis war alarmierend! Jene, die Fertigprodukte bekamen, nahmen 508 Kilokalorien pro Tag mehr zu sich, als jene, die frische Speisen erhielten. Das Verlangen jener, die Fertigprodukte aßen, war deutlich größer, als jenes der Anderen. Natürlich erhöhte sich dadurch das Gewicht, aber auch die Körperfette!

Fast Food und seine Kalorien

Fast Food ist für uns schädlich

Fast Food und seine Kalorien

" data-orig-size="1920,1280" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" aperture="aperture" />Fast Food und seine Kalorien Fast Food ist für uns schädlich

Fast Food und seine Kalorien

" data-orig-size="321,385" sizes="(max-width: 250px) 100vw, 250px" data-image-title="Fast Food und seine Kalorien" data-orig-file="https://i1.wp.com/naturalsmedizin.com/wp-content/uploads/2020/02/fast_food_kalorien.jpg?fit=321%2C385&ssl;=1" height="300" width="250" data-medium-file="https://i1.wp.com/naturalsmedizin.com/wp-content/uploads/2020/02/fast_food_kalorien.jpg?fit=250%2C300&ssl;=1" data-permalink="https://naturalsmedizin.com/2020/02/21/fast-food-ist-fuer-uns-schaedlich/fast_food_kalorien/" aperture="aperture" />Fast Food und seine Kalorien

Alarmierend – unsere Jugend liebt Fast Food

Laut Erhebungen lieben vor allem unsere Jugendlichen Fast Food! Jungen im Alter von 16 – 17 Jahren essen laut Erhebungen 5,1 Portionen Fast Food pro Woche. Mädchen Essen etwas weniger Fast Food.

Nicht ohne Grund steigt deshalb auch die Anzahl der Jugendlichen, die unter Übergewicht leiden! Jugendliche von heute ernähren sich ungesund und bewegen sich weniger, als Jugendliche in früheren Jahren.

Waren im Jahr 2000 noch 20 Prozent der deutschen Jugendlichen fettleibig, so waren es 2013 bereits 24 Prozent. Ein Viertel der Jugendlichen!

Wie viele Kalorien man täglich zu sich nehmen sollte

Fast Food ist für uns schädlich

Wie viele Kalorien man täglich zu sich nehmen sollte

" data-orig-size="359,126" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" data-image-title="Wie viele Kalorien man täglich zu sich nehmen sollte" data-orig-file="https://i0.wp.com/naturalsmedizin.com/wp-content/uploads/2020/02/kalorienbedarf_täglich.jpg?fit=359%2C126&ssl;=1" height="105" width="300" data-medium-file="https://i0.wp.com/naturalsmedizin.com/wp-content/uploads/2020/02/kalorienbedarf_täglich.jpg?fit=300%2C105&ssl;=1" data-image-meta="{" data-permalink="https://naturalsmedizin.com/2020/02/21/fast-food-ist-fuer-uns-schaedlich/kalorienbedarf_taeglich/" aperture="aperture" />Wie viele Kalorien man täglich zu sich nehmen sollte

Essen sie zum Beispiel am Mittag eine Currywurst mit Pommes, dann haben sie bereits 915 Kalorien zu sich genommen!

Natürlich hängt der tägliche Bedarf auch davon ab, ob sie Sport betreiben und ob sie vorwiegend einer sitzenden Arbeit nachgehen! Aber Fast Food ist auf jeden Fall ein Kalorien-Lieferant der Extraklasse.

Fast Food erhöht das Risiko früher zu sterben

Im Rahmen einer langfristigen Studie wurden die Auswirkungen von Fast Food auf den menschlichen Körper erforscht. Dabei wurden die Auswirkungen bei immerhin 44.000 Menschen übe reinen Zeitraum von 8 Jahren (2009-2017) untersucht!

Dabei konnte festgestellt werden, dass bei pro 10 Prozent mehr Konsum von Fast Food, sich das Risiko eines früheren Todes um 14 Prozent erhöht. Ein alarmierendes Ergebnis, das dem des Rauchens gleichgesetzt werden kann!

Wie Sie sich gesund ernähren können

Natürlich können und sollen sie auf das geliebte Fast Food nicht ganz verzichten – besser wäre es zwar – aber die Dosis macht auch hier das Gift. Daher muss es ihr Ziel sein, den Konsum von Fast Food auf einige wenige Mal zu reduzieren.

Viele verbinden mit gesunder Ernährung das Bild von Kohl, Spinat & Co – das muss nicht sein. Gesunde Ernährung kann auch lecker sein – nein, es ist lecker!

Das Wichtigste ist, dass sie sich bewusst ernähren, dann hat auch ab und zu eine kleine Sünde Platz und richtet keinen Schaden an.

Hier finden sie ein paar interessante Beiträge zum Thema Ernährung:

Studien belegen, dass es am gesündesten ist, wenn wir uns pflanzlich ernähren

Wir möchten hier nicht die Intention auf Trends aufzuspringen, das liegt uns fern. Aber die Auswirkungen von Ernährung auf die menschliche Gesundheit werden seit vielen Jahrzehnten untersucht. Versucht man diese Studien quer zu lesen, dann kann man feststellen, dass folgende Lebensmittel für den Menschen nicht gut sind:

  • Fast Food 
  • Fertigprodukte
  • Fleisch und Wurstprodukte
  • tierische Produkte

Wir haben auf naturalsmedizin.com bereits davon berichtet, dass neben Fast Food und Fertigprodukten, vor allem auch der hohe Fleisch- und Wurstkonsum der menschlichen Gesundheit zusetzt.

Im Rahmen der China Study wurde festgestellt, dass Menschen, die sich zu einem hohen Grad von Lebensmitteln tierischen Ursprungs ernähren, deutlich mehr unter chronischen Erkrankungen litten, als Menschen, die sich vorwiegend pflanzlich ernährten.

Wer sich vorwiegend auf Basis von Lebensmitteln tierischen Ursprungs ernährt, läuft Gefahr an folgenden Krankheiten zu erkranken:

  • Autoimmunerkrankungen
  • Allergien
  • diverse Krebserkrankungen
  • Sehvermögen
  • Übergewicht

Fast Food und Fertigprodukte begünstigen ähnliche Erkrankungen! Und auch wenn sie wenig Zeit haben, es gibt zahlreiche leckere Speisen, die ähnlich rasch zubereitet sind, wie Fertigprodukte. Der große Unterschied allerdings, sie tun sich etwas Gutes, wenn sie auf ihre Ernährung achten. Im anderen Fall füttern sie ihren Körper mit einem Treibstoff, der brandgefährlich und schädlich ist! Auf Dauer muss es zu einem Motorschaden kommen!

Interessante Beiträge zum Thema

Krankmacher – was uns krank macht!

Fleisch und Käse sind ungesund

Krebs vorbeugen und Risiken minimieren

Süßstoff oder Zucker? Was ist gesünder?

Weiterführende Informationen

naturalsmedizin.com – DER naturheilkundlich Blog

Ein Blog von:

Naturheilzentrum Doris Jäger

[email protected]

Wolfurt, Österreich

Fast Food schädlich

Naturheilzentrum

" data-orig-size="509,244" data-lazy-type="image" aperture="aperture" />

Blogheim.at Logo

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste