Fassine: Schmerz lass nach

Fassine: Schmerz lass nachDer Schmerz wirkt offenbar noch nach: Vor anderthalb Jahren ist mit David Bowie einer der größten Musiker unserer Zeit auf, das läßt sich in Kenntnis seiner letzten Werke nicht anders sagen, ziemlich spektakuläre Weise aus der Welt gegangen und es war absehbar, daß diese Lücke kaum zu schließen sein wird. Auch Sarah Palmer, Laurie Langan und James Hayward hatten und haben an dem Verlust hart zu tragen ("'Ursa Minor' is our ode to Bowie's passing. He is one of our great obsessions and we wait for the ache to pass"). Unter dem Namen Fassine macht das Londoner Trio seit längerer Zeit ohnehin ziemlich düstere Musik, ihr Erinnerungsstück (benannt nach dem Sternbild Kleiner Bär) an das große Vorbild macht da keine Ausnahme. Gemeinsam mit den zuvor erschienenen Stücken "That Wave" und "Father Jesus" geht der Sound der drei deutlich in Richtung Unkle und Nine Inch Nails, das Album "Gourami", das am 28. Juli veröffentlicht wird, sollte noch mehr Schwergewichtiges bereithalten.

wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
Kultivierte Funkiness – Gewinne 2×2 Karten für das Konzert von Unknown Mortal Orchestra in Heidelberg
wallpaper-1019588
Die andere Seite der Hoffnung (2017)
wallpaper-1019588
Schlimmer Badeunfall vor Es Trenc
wallpaper-1019588
Sleaford Mods: Mia san Mods!
wallpaper-1019588
Eine Reise in die Zukunft
wallpaper-1019588
Shutta Mixtapes – All the Stars
wallpaper-1019588
#ticinomoments: Familien-Wochenende im Tessin