Fassen Sie keine guten Vorsätze für das neue Jahr

DeathtoStock_Food2

Januar – das ist genau die Zeit im Jahr, wenn die meisten Leute gute Vorsätze fassen und daran denken, was sie nun in 2014 anders machen werden.

Nun haben wir die Feiertage mehr als genossen und die Idee ganz frisch und rein in das neue Jahr zu starten ist sehr verführerisch, oder?

Bekommen Sie jetzt auch eine Menge E-Mails, die Ihnen Angebote von Fitness-Studios offerieren?

Sehen Sie auf Facebook auch die vielen Anzeigen, wie sie in kürzester Zeit ihre Traumfigur bekommen können?

Ich auch.

Ich denke Neujahrsvorsätze sind eine ausgezeichnete Strategie – aber, nach meiner Erfahrung, tendieren sie dazu sehr kurzlebig zu sein. Spricht irgendwer noch von seinen guten Vorsätzen im… sagen wir… März?

Meistens nicht.

Das liegt daran, dass Vorhaben, auch wenn sie aus guter Absicht und positiver Energie geboren wurden, meistens keinen Plan haben und zu sehr auf Willenskraft angewiesen sind. Sie sind selten nachhaltig.

Denken Sie mal darüber nach.

Ungesunde Angewohnheiten werden nicht einfach über Bord geworfen. Haben Sie jemals versucht aufzuhören an den Nägeln zu kauen? Es ist sehr schwer das einfach zu stoppen. Dazu braucht man unglaublich viel Willenskraft.

Willenskraft ist schwer.

Wenn Sie mir sagen würden, ich soll aufhören abends zu naschen, dann sollten Sie mir lieber eine Alternative zum Naschen geben, etwas, dass ich stattdessen tun kann. Weil ich es einfach liebe spät am Abend Schokolade zu essen. Und meine Willenskraft ist einfach nicht immer stark genug, um STOP zu sagen.

Ungesunde oder veränderungswürdige Verhaltensweisen müssen mit gesunden, erstrebenswerten Verhaltensweisen ersetzt werden.

Kommen wir zurück zu den Neujahrsvorsätzen und warum sie dazu bestimmt sind zu scheitern.

Wenn Sie entschlossen sind “gesünder” zu leben und “Weniger Zucker” zu essen – wie sieht das im richtigen Leben denn wirklich aus?

Definieren Sie “gesünder”.

Wie viel weniger Zucker ist “weniger?

Wie wollen Sie es angehen, dass Ihre Vorsätze wahr werden und zwar auf einer konsequenten und nachhaltigen Weise – damit sie auch bis über den März hinaus bestand haben?

Willenskraft ist anstrengend.

Ich hasse es, das zu sagen – weil ich kein Spielverderber sein möchte – aber die Willenskraft und Aufregung, die Sie am 1. Januar spüren, ist ganz ehrlich nicht genug, um Sie weiter als nur die ersten 3 Monate eines Jahres zu tragen.

Ok, Carolina, nun hast du mir gründlich den Spaß an meinen guten Vorsätzen vermiest. Was soll ich denn nun tun, wenn ich dieses Jahr gesünder sein und Gewicht verlieren will?

Meiner bescheidenen Meinung nach wäre eine erfolgversprechende Herangehensweise diese:

  • Seien Sie im neuen Jahr anspruchsvoller.
  • Denken Sie größer.
  • Denken Sie langfristig.
  • Schauen Sie nach Möglichkeiten, wie Sie Ihren Lebensstil umstellen können, wenn es um Ihre Gesundheit geht.
  • Wachsen Sie als Persönlichkeit – werden Sie zu einer gesünderen, bewussteren Version von sich selbst
  • Nehmen Sie sich nicht vor weniger Zucker zu essen, sondern seien Sie anspruchsvoller, was Ihre derzeitige Ernährung betrifft.
  • Werden Sie zu einer Person, der es sehr wichtig ist, was sie isst.
  • Nehmen Sie sich nicht vor 10 kg abzunehmen, sondern seien Sie sorgsamer im Umgang mit Ihrem Körper.
  • Werden Sie zu einer Person, die die positiven Effekte von Bewegung und guter Ernährung schätzt.

Erwarten Sie mehr von sich selbst. Suchen Sie eine tiefere Veränderung.

Das wird nachhaltiger und anregender sein und außerdem viel mehr Spaß machen.

Auf Ihre Gesundheit.

 

print

wallpaper-1019588
International Management studieren
wallpaper-1019588
ALKOHOLFREIEN HEISSGETRÄNKE ZUR WEIHNACHTSZEIT
wallpaper-1019588
Glutenfreie Schokoladentorte von Anna
wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Simon Lelic – Rupture
wallpaper-1019588
Themenwoche "Sommerkränze"
wallpaper-1019588
Aprikosen-Chili-Hühnchen und Knoblauch-Edamame aus dem Instant Pot
wallpaper-1019588
Blutiges Bündel Mensch