Familienküche: Einmal kochen, zweimal geniessen

Familienküche: Einmal kochen, zweimal geniessen

Kluges Kochen schafft Zeit für die Familie

Ganz nach unserem Gusto kommt Julia Hofers Koch-Motto daher: »Einmal kochen – zweimal essen« lautet nämlich ihre Devise in der Küche. Und damit spart sie beim Kochen nicht nur viel Zeit und Arbeit, sondern auch Geld beim Einkaufen grösserer Mengen an zu verarbeitenden Lebensmitteln.

In ihrem Familienkochbuch schlägt sie nicht nur über 120 clevere Gerichte vor, die entweder auf Vorrat gekocht oder eingefroren werden können oder sich aber am nächsten Tag in ein völlig neues Gericht verwandeln lassen, sondern sie gibt auch die besten Tricks weiter, die viel Arbeit und Zeit sparen.

Familienküche: Einmal kochen, zweimal geniessen

90% der Arbeit ist nun bereits erledigt!

Uns hat Julia Hirsch’ Rezept für Knäckebrot grad als erstes angelacht. Einerseits, weil wir noch nie selber Knäckebrot gemacht haben, andererseits aber auch, weil wir vom Granola-Zubereiten einige Zutaten übrig hatten, die wir dafür gleich verwenden konnten:

Familienküche: Einmal kochen, zweimal geniessen

Feinste Zutaten für ein gesundes Knäckebrot

Zutaten für 2 grosse Bleche

  • 250 g deine Haferflocken
  • 150 g Roggenvollkornmehl
  • 110 g helles Dinkelmehl
  • 180 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen
  • 70 g Sesam
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Salz
  • 6 EL Olivenöl
Familienküche: Einmal kochen, zweimal geniessen

Und jetzt nur noch ab in den Backofen!

Alle trockenen Zutaten gut vermischen und dann das Olivenöl und das Wasser unterrühren bis eine homogene Masse entsteht. Je die Hälfte der Masse auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen und mit Hilfe einer Frischhaltefolie gleichmässig flach auswallen (wir haben die Knäckebrotmasse ca. 5 mm dick gewallt) und mit einem Messer die gewünschten Formen einritzen, damit das Knäckebrot nach dem Backen besser gebrochen werden kann. Anschliessend die beiden Bleche in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben und 12 Minuten backen. Danach die Bleche auswechseln und weitere rund 20 Minuten auf nur noch 15o Grad fertig backen.

Familienküche: Einmal kochen, zweimal geniessen

Besser als jedes gekaufte Knäckebrot

Das Knäckebrot bleibt bis zu 2 Wochen frisch, wenn man es in einer Blechdose aufbewahrt.

Familienküche: Einmal kochen, zweimal geniessen

Einfach köstlich!

Am besten schmeckt das Knäckebrot nature: aromatisch, knusprig und gesund! Aber natürlich lieben es die Kinder noch mehr, wenn sie es mit Butter und Konfi geniessen dürfen!

Wenn Ihr Euch auch vom Kochen in doppelten Mengen inspirieren lassen wollt, dürft Ihr Euch freuen, denn: Wir dürfen Euch heute zwei Exemplare dieses schönen Kochbuches von Julia Hirsch schenken. Wer sich gerne eins wünscht, folgt uns va Facebook und teilt uns via Kommentar bis morgen Montagabend um 20 Uhr mit, ob Ihr die Kunst des doppelten Kochens schon beherrscht oder ob und weshalb Ihr noch weitere Inspirationen benötigt.

Wenn Ihr Lust habt, etwas im Buch zu blättern, so könnt Ihr dies über diesen Link tun. Alle weiteren Infos zum Buch findet Ihr hier!

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet Ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!


wallpaper-1019588
Neuer Bundeskanzler Olaf Scholz
wallpaper-1019588
Blühende Kletterpflanzen, die winterhart sind und schnell wachsen
wallpaper-1019588
Raffles London at The OWO: Grossbritanniens einstiges Kriegsministerium wird Luxushotel
wallpaper-1019588
13 Immergrüne winterharte Sträucher für den optimalen Sichtschutz