Familienbett

Der Frosch ist 1 Jahr 3 Monate und 1 Woche und 4 Tage alt
Angeregt durch Blumenpost gibt es heute ein Foto von der Froschschlafstätte. 
Er schläft zwar, wenn er nicht gerade krank ist, hauptsächlich im Kinderzimmer. Spätestens in der Früh kommt Tom aber zu uns und bleibt bis zum Aufstehen.

Familienbett

Das Roba Bett noch unbenutzt

Wir hatten als Beistellbett ein Roba Room Bed angeschafft, welches 120 cm x 60 cm misst.
Ich fand immer, dass sich das Bett gelohnt hat. Am Anfang konnte ich Tom im Liegen wieder ins Bett legen. Als er mobil wurde, aber Höhen noch nicht einschätzen konnte, haben wir den Reißverschluss geschlossen, bis wir auch ins Bett gingen.
Familienbett
 Mit zunehmendem Gewicht, musste ich Tom allerdings nachts hochheben und über das Gitter ins Bett legen. Das wurde mir mit der Zeit lästig und es ist sehr unbequem auf den Knien über eine weiche Matratze zu robben und ein 10 Kilo-Kind in das Bett zu bugsieren, während der eigene Bauch in das Holz gedrückt wird.
Manchmal sind die Lösungen so simpel, aber alleine kommt man nicht darauf. Bei uns hat es den Post von Blumenpost gebraucht. Danke dafür!
Es war sogar ziemlich unkompliziert die Stofffront vom Bett zu entfernen, keinerlei zusätzliche Löcher mussten gebohrt werden. Lediglich den Rost hat der Tom-Papa noch eine Stufe tiefer gesetzt.
Wir sind nun am Überlegen, ob wir doch noch eine bessere Matratze kaufen. Die aktuelle war beim Bett dabei und ist relativ dünn. Ursprünglich waren wird davon ausgegangen, dass es genügt einen ordentliche Matratze für das Kinderzimmerbett anzuschaffen.
Ich finde es sehr schade, dass es generell keine Betten gibt, wo ein oder zwei Kinder zusätzlich zu den Eltern Platz haben. Ich meine, es ist doch üblich, dass selbst Grundschulkinder des nachts noch zu den Eltern wandern und ich bin jemand, der Platz braucht zum Schlafen. Ich kann es nicht haben, wenn ich mich nicht frei bewegen kann oder ständig Arme und Beine ins Gesicht bekomme.