Familien-Tweets der Woche (41)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz. Viel Spaß!

Der Tag ohne Twitter hat sich voll gelohnt. Das Kind sagt wieder Mama zu mir. Vielleicht finde ich jetzt auch noch heraus, wie es heißt.

— Olle_Ziege (@Olle_Ziege) 16. März 2015

Geschäftsidee „Elternabend outsourcen“.

— Kiki (@e13Kiki) 16. März 2015

“Die Austauschschüler sollen dt. Familienleben kennenlernen.” Also rumhängen und in Endgeräte glotzen. Das bekomme ich hin.

— doppelleben (@hochfrequent) 16. März 2015

Wir haben ein lustiges Echo bei uns Zuhause. Wenn ich im Flur “Jetzt” rufe, hallt ein “Gleich” aus dem Kinderzimmer zurück. Echt lustig.

— Herr-Hirn-Himmel (@Viel_Davon) 16. März 2015

“Eine Dame tut sowas nicht.” Tochter: “Und ein Herr schimpft nicht mit einer Dame.” Schachmatt in zwei Zügen.

— Symbadisch (@ExilSuedbadener) 16. März 2015

Ich wäre viel besser in Kindererziehung, wenn ich keine Kinder hätte.

— Helena (@SchlimmeHelena) 15. März 2015

Dem Kind beim Einkauf in seinem Kaufladen aus Holz die schlechte Parksituation vorwerfen.

— Marie-Louise (@klaassenbeste) 16. März 2015

"Papa, mein Piepmatz juckt und macht komisch…" Der Sohn hat verstanden, was Männern ein Leben lang Probleme macht.

— Padde (@padde_04) 15. März 2015

Seit ich Eltern -foren -blogs -zeitschriften -bücher und andere Eltern meide, macht Mutter sein richtig Spaß.

— Schamyrha (@Schamyrha) 17. März 2015

Ich bin im Alltag ja schon mit keinem Kind total überfordert. Wie schaffen das denn Menschen mit mehr als keinem Kind?!

— Christian Pokerbeats (@Pokerbeats) 16. März 2015

Für die Leseanfängerin gibt es so viel zu lernen und entdecken. Überall Schrift, die plötzlich lesbar ist! “Papa, was ist ein Sex-Shop?”

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) 18. März 2015

Ich würde nicht sagen, dass unsere Kinder viel Dreck machen, aber die Staubsauger-Roboter sind nach ihrem freien Tag nie mehr zurückgekehrt.

— Rita Kasino (@RitaKasino) 15. März 2015

6jähriger diskutiert mit der 4jährigen,wer von Beiden Mama lieber hat.Beide sind bereits im Trillionen Bereich Mich hat noch keiner erwähnt

— WiViElMa (@WiViElMa) 20. März 2015

Definiere Optimismus: sich als Eltern von Kleinkindern den Wecker auf 6h zu stellen.

— Frollein_van_B (@Frollein_van_B) 15. März 2015

Die Große flüstert mir ein Geheimnis ins Ohr. Ich soll es nicht verraten. Da ich kaum etwas verstanden habe, stehen die Chancen recht gut.

— Child of Life (@wousel) 15. März 2015

"Hättest du die Mama nicht kennengelernt, wäre ich sauer auf dich." "Nein, dann wärest du gar nicht da." So, Sexualerziehung abgeschlossen.

— Bernd Neufelich (@b_schreibts) 15. März 2015

Ich date nur noch Mütter. Die haben immer leckere Snacks und Süßigkeiten dabei.

— ein/luke official (@einluke) 14. März 2015

Außerirdischen werde ich erzählen, dass das Aufessen vergammelter Pausenbrote jeden Abend ein Ritual zur Beschwichtigung der Götter ist.

— Julia Singlesias (@JuliaSinglesias) 18. März 2015

'Treffen sich zwei Fische. Sagt der eine 'Hallo', sagt der andere 'Wo'. Wie mein Kind einfach mal keine Witze erzählen kann ..

— Frollein Theorie (@frolleinhoney) 19. März 2015

Stehe heute auf Sohns (4) täglich erneuerter Familien-Rankingliste hinter dem Hamster… Muss ich jetzt durch.

— Milli (@AlBuerger) 19. März 2015

Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Fläche, die ein Kleinkind mit einem Stückchen Schokolade zu verschmieren vermag.

— Marlene K. aus R. (@et_halve_hahn) 15. März 2015

"Und, was hast du am Wochenende gemacht?" "Ich hab versucht, Kontakt zu einem Kind aufzunehmen, während es einen Film sah."

— Madame de Larenzow (@Larenzow) 15. März 2015

Badezimmertür zu verkaufen. Wir brauchen keine. Wir haben Kinder.

— bleibCOOLmami (@bleibCOOLmami) 18. März 2015


wallpaper-1019588
Garmin Forerunner 965 im Test
wallpaper-1019588
Fußball EM 2024 Fanartikel kaufen – Empfehlungen
wallpaper-1019588
Millennium Parade: Musikprojekt kündigt World Tour an
wallpaper-1019588
Black Butler – Manga pausiert vor dem Höhepunkt