Familien-Tweets der Woche (180)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Geschenk-Idee zu Weihnachten für Mama, Papa, Onkel, Tante:

VHS-Kurs: "Wie setze ich Smileys richtig und spärlich ein und warum soll ich keine lustigen Videos in Whatsapp-Gruppen posten."

— Guy Streich (@NurEinePhrase) 12. November 2017

Papa: "Wie magst Du Dein Ei? Hart? Weich? Als Rührei? Oder Spiegelei?"

Tochter: "Am liebsten in Kuchen!"

— PapasZwillinge (@CMBSwitzerland) 9. November 2017

Ein Kernkompetenz als Eltern ist es ja, den morgendlichen Sex auf die Länge des Hörbuch der Kinder abzustimmen.

— Prolephet (@JakobKreu3fe1d) 12. November 2017

Den Kindern für morgen früh noch das Ipad aufladen, damit man länger schlafen kann. So eine gute Mutter bin ich.

— Frau NPunkt (@Frau_NPunkt) 10. November 2017

Der Sohn hat bis 8 geschlafen und dann wollte er noch eine Stunde kuscheln.

Hasst mich ruhig.

— Sternchen (@BeiAnja) 11. November 2017

"Wir haben Euch schlafen lassen, obwohl wir schon wach waren."
"Danke. Wie viel Uhr ist es denn?"
"7.36"
"Und wie lange seid ihr schon wach gewesen?"
"7.32"

Kinder, so rücksichtsvoll und geduldig.

— Lia (@dieLia_) 11. November 2017

Um 4:32 weckte mich K2. Er wollte die Hasen füttern. Wir haben keine Hasen.

— Kuerbissuppe (@Kuerbislecker) 11. November 2017

Den Kindern vorschlagen, Kellner zu spielen, um sich den Sonntagskaffee ans Bett bringen zu lassen… klappt!

— Stadt-Land-Mama (@StadtLandMama) 12. November 2017

"Mama. Du musst unbedingt kommen. Ich hab ne Überraschung für dich."

Und dann hat es dem Hund mein Nachthemd angezogen…

— Esther Uiuiui (@estheruiuiui) 11. November 2017

„Was machen wir heute?“
Kind2: „Ich muss arbeiten!“
„Wo arbeitest Du denn?“
Kind2: „Im Schwimmbad!“

nice try.

— Der Doppeldaumenmann (@doppeldaumen) 12. November 2017

Klar kannst du studieren, Geld verdienen, alleine wohnen und trotzdem wird Mama immer fragen, ob du einen Schal anhast.

— welle (@wellenart) 11. November 2017

Tochter bewundert meine Häkelbemühungen, zieht die Augenbraue hoch und fragt:
"Kann man nicht Mützen einfach kaufen?"
Sie wird später Karrieren beenden und Träume zerschlagen.

— Kerstin (@chaoshoch2) 12. November 2017

Obstschale mit Kleinkind im Haus. pic.twitter.com/XD5WD3RJwJ

— Heisenbergs Mutter! (@old_and_grumpy) 11. November 2017

"Ach Kind.. Wieso hast Du eigentlich immer so viel Sand in Deinen Hosentaschen​?"

"Steine sind zu schwer.."

Was frag ich auch so blöd.

— Wer_zum_Teufel (@Sind_Sie_Denn) 8. November 2017

Der Einjährige isst Sand und trinkt Regenwasser.

Heute Abend schiebt er dann wieder mit abfälliger Geste, mein mit Liebe zubereitetes, Essen zur Seite.

♥

— Papp Satt (@HeidiLinden) 11. November 2017

Noch 30 Minuten bis Kindergeburtstag!

Kann ich die Kinder jetzt noch gegen einen Hund eintauschen?

— HummelFamilie (@HummelFamilie) 12. November 2017

Die Kinder haben die Blockflötensammlung entdeckt
*auswandergeräusch*

Blockflötensammlung. Dieses Wort dürfte eigentlich nicht existieren.

— Marlene K. aus R. (@et_halve_hahn) 14. November 2017

"Komm hierher, wenn du Flöte übst, damit ich es hören kann."

Wer hat mir was ins Essen gemischt?

— Child of Life (@wousel) 12. November 2017

Das Nachbarskind hat seit einigen Tagen eine Blockflöte.

So fangen Katastrophenfilme an!

— Der Gasser (@magdasWasser) 14. November 2017

Übrigens… pic.twitter.com/Jgiq58wY3p

— Frau S♡nne (@BackGoettin) 12. November 2017

Heute aus der Serie „Hilfreiche Tipps für Eltern“: Interpretation des Wortes SOFORT

– Kind hat sofort Hunger: 0-1 Sekunden
– Kind zieht sich sofort um: 1-2 Stunden
– Kind räumt sofort sein Zimmer auf: 18-19 Jahre

— FamilienLabor ☢ (@FamilienLabor) 12. November 2017

Ich habe gerade beim Fangenspiel das Besucherkind vor den Fänger gestoßen um mich zu retten.

Ich bin sowas von bereit für die Zombieapokalypse!

— Königin Panthera (@Lady_Panthera) 12. November 2017

Zur 3-jährigen Tocher [im Singsang]:
„Möchtest Du ein Weihnachtsplätzchen?“

3J.: „SIEHST DU NICHT, DASS ICH ERST NOCH DIE PUPPE KOMPLETT ANZIEHEN MUSS?!?!?!“

— Veit Klapp (@VeitKlapp) 12. November 2017

Das Kind braucht bis morgen 2 leere Pringles-Dosen.

Ffalentff accffepted!

— Frollein_van_Boulette (@Frollein_van_B) 13. November 2017

Und wie war es in der Schule?
"Gut."
Irgendwas besonderes?
"Nö."

*5 Minuten vor dem Schlafengehen

"Soooo krass, Mama. In der Schule war Feueralarm, beim Sport hat sich Emma den Arm gebrochen und ich muss morgen 25 Milchkartons mitbringen…"

— Judith (@mettmutter) 10. November 2017

Wellness ist was für Amateure.
Profis halten einen Säugling im Arm.

— Padde (@padde_04) 13. November 2017

Tochter (7): „Papa, der Weihnachtsmann muss ja eigentlich unendlich lange leben!“

Ich: „Äh…“*

Sie: „Ich frage morgen früh einfach mal Alexa!“

*wirft Alexa weg

— SuperPapas (@superpapasein) 13. November 2017

"Mama, ich habe hier Bonbonpapierchen, nimmst Du die bitte an Dich?"

Demnächst werd' ich wohl auch nur noch mit "Frau Mutter" angesprochen.

— AS (@wiase) 13. November 2017

„Mama, warum habt ihr uns denn bekommen?“
„Ist doch klar, damit Mama und Papa nie mehr verschlafen.“

Dann wäre das jetzt auch geklärt.

— quadratmeter (@meterhochzwei) 13. November 2017

„Mama, soll ich Dir einen Witz erzählen?“ „Gerne.“ „Trifft ein Fisch den Anderen. Sagt der Eine „Hallo“, sagt der Andere „Wo?“
Die Geschichte der Witze ist eine Geschichte voller Missverständnisse.

— Mama Schulze (@Mama_Schulze) 13. November 2017

Jeder hat seine Aufgaben.
Das Baby zum Beispiel ist für die Butterung des Holztisches verantwortlich.

— Claudi (@iamClaudiaGM) 14. November 2017

Meine Tochter (1) wäscht sich wahnsinnig gerne die Hände.

Ich überlege schon, wie ich geschickt unser dreckiges Geschirr ins Spiel bringen kann.

— Cutterstrophen (@NicCutter) 13. November 2017

„Kind, was macht denn das Essen auf deiner Nase?“
„Reiten.“

Tja, warum frag ich überhaupt.

— Natalie Speer (@Just_chrissi81) 12. November 2017

"Mama kann echt mit Tieren reden?"

Ja. Sie ist wie eine Disney-Prinzessin, nur mit schlechter Laune und schlechtem Benehmen.

— Biedermeier (@kein_Sitzmoebel) 14. November 2017

So. Wochenende. Erst mal ganz in Ruhe ein heißes MAMA!!! nehmen, dazu ein spannendes MAMA!!! lesen und ein gutes Glas MAMA!!! trinken.

— uisge beatha (@Los_Sindos) 10. November 2017

Mein Mädchen so: "Die Mama tanzt auf dem Tisch und der Papa sitzt auf der Toilette"

Also alles wie immer. pic.twitter.com/M3DiMOG5Vx

— Eliser (@kifferbarbie) 13. November 2017

Ich wurde zu einem Techno Festival eingeladen…

Wenn ich derartigen Lärm hören möchte, öffne ich die Tür zum Kinderzimmer!

— FrauVanSass (@FrauVanSass) 14. November 2017

"Wenn ein Fremder Euch in sein Auto locken will und sagt, er hat Süßigkeiten, dann hat er dort in Wirklichkeit Gemüse."
Die Kinder nicken angewidert.

— Bleifux (@Bleifux) 9. November 2017

Wir sollen den Kindern für die Kita Kleider anziehen, die auch dreckig werden dürfen.

Ich verstehe nicht – es gibt auch andere Kinderkleidung???

— Cinnabrise (@Cinnabrise) 14. November 2017

"Papa lass mal. Ich frag Mama, sie ist die Chefin im Haus."
"Wie kommst Du darauf?"
"Weil sie hier die Hübscheste ist!"

Wissta Bescheid.

— boese_zunge (@soulfulrebel83) 12. November 2017

Profitipp: Falls Sie mal heimlich über der Schublade Prinzenrolle essen, putzen Sie sich danach die Zähne.
Kinder haben bessere Nasen als Hunde! Und sind nachtragender!

— Mutter_im_Einsatz (@FlavorZQueen) 15. November 2017

So‘n Säugling macht ja den ganzen Tag eine Faust, außer dann, wenn Du ihm ein Langarmshirt anziehen willst.

— Ben der Dehnung™ (@benderdehnung) 15. November 2017

Kind4 hat Fieber und Halsschmerzen… Und weint, weil er morgen zur Schule will.

Die Aliens haben früher unauffälliger gearbeitet.

— Nina Jaros 🏳️‍🌈✡ (@Ninchen_ohne_Ka) 14. November 2017

Im Radio läuft "Tainted Love" im Original und die Kinder gruseln sich, weil ich mitsinge und durch die Bude tanze. So hat jeder sein Päcklein zu tragen.

— Christine Finke (@Mama_arbeitet) 14. November 2017

Hier ist ein Sohn mit meinen Schulbroten nicht einverstanden und möchte morgen "bitte nur etwas Pumpernickel mit Lachs und frischem Dill."

So fühlen sich also Köche mit schwierigen Kunden.

— Max.Buddenbohm (@Buddenbohm) 13. November 2017

Der Keks bürstet meine Haare.

„Nicht wegziehen, sonst blutet es.“

Hab mal lieber still gehalten.

— Tante Emma (@_Gemischtwaren) 14. November 2017

Statt mit die Haare vom Kopf zu reißen, könnte Bosse (9 Monate) sich mal um meine Augenbrauen kümmern.

— motzmama (@motzmama) 13. November 2017

Der Sohn hat in der Badewanne mit meinem Rasierer rumgespielt und naja…

So'ne Augenbraue wächst bestimmt nach, oder? 😂

— Chaos Queen (@januarmami) 12. November 2017

-Ihr seid die besten Eltern!

-Awwww, du bist so lieb!

-Naja, ich hab ja auch keine große Auswahl.

Kinder. Man bekommt so viel zurück

— Heldenfrau (@Vorstadtzauber) 12. November 2017

Mein Versuch, ein Legohaus wegzutragen ohne es kaputtzumachen, ist aus Versehen meine Bewerbung als Nachfolgerin von Mr. Bean geworden.

— Rike Drust (@Muttergefuehle) 12. November 2017

Dann war da eben noch der Moment, indem sich die 7-jährige mit den Worten "Tut uns leid, dass wir 10 Minuten zu spät sind, aber mein Papa war noch kacken" vor allem beim Kindergeburtstag für die Verspätung entschuldigt hat

[email protected] (@WiViElMa) 11. November 2017

Also ich hab heute schon 5 Bücher gelesen, diverse Bauwerke erschaffen und Sport gemacht.

Ja, mit dem Baby. NA UND!?

— Frollein L (@frollein_L) 12. November 2017

Nesthäkchen(1) kaut mit vollem Mund und greift nach dem nächsten Bissen.
Ich: aber erst den Mund leer machen!
Sie spuckt die zerkaute Pampe aus und steckt den nächsten Happs in den Mund.

Joa, die Tischmanieren sind ausbaufähig, aber immerhin hört sie auf's Wort!

— Mamamania (@MamamaniaBlog) 16. November 2017

Pubertät. Der Punkt, an dem du als Elternteil endgültig die Familienplanung abschließt!

— stadtfräulein (@Schaumdompteur) 16. November 2017

Wir haben den Töchtern nur Zweitnamen gegeben, damit sie direkt merken, wenn die Kacke so richtig am Dampfen ist.

— Cosmoprolet ® (@scottballz) 7. November 2017

„Oh, was malst du da Schönes?“

„Mama, ich male nicht, ich spiele.“

„Ok, was spielst du denn?“

„Ich spiele, dass ich male.“

Genau die Phantasie, die man einem Beamtenkind wohl zutraut.

— Sassi (@liniertkariert) 14. November 2017

"Kind, du wirst enterbt!"

"Ich mag Erbsen sowieso nicht!"

— pRiNz lUcKy kEleVrA (@Schnarchomat) 14. November 2017

Das Kind bekommt morgen Pizza mit in den Kindergarten. Vielleicht schreibe ich ein Buch über die anschließenden Meldungen in der Eltern-WhatsApp-Gruppe.

— Shisha Gabor (@Eulenkuckuck) 12. November 2017

Jetzt, nach zehn Jahren, finde ich diese Atemtechnik aus dem Geburtsvorbereitungskurs eigentlich doch ganz sinnvoll.

— Madame de Larenzow (@Larenzow) 14. November 2017

Hätten wir die Kinder mit ihren Freunden nicht so lange unbeaufsichtigt gelassen, hätten wir nie erfahren, wieviel Dreck man mit Spülmittel machen kann.

— Äääääh (@Gehirnkram) 12. November 2017

Da zieht die Tochter endlich aus und hinterlässt ein Kinderzimmer mit Müll und Fragen wie "Ab wann schalte ich das Robert Koch Institut ein?"

— Teresa van de Kowski (@KleineHyaene) 12. November 2017

Der 3-Jährige hat nen Darth Vader Schlafi an und vielleicht hat noch nie ein Kleidungsstück sein Temperament so gut unterstrichen!

— DerDave (@guycalleddad) 16. November 2017

Das Kind möchte beim Einkauf auf den Arm, aber den Regenschirm nicht aus der Hand geben.

22 Augenärzten in unserer Umgebung gefällt das.

— Marc (@Das_BinIchHier) 11. November 2017


wallpaper-1019588
Außergewöhnliche Haustiere – Diese 10 Exoten dürfen zu dir Nachhause
wallpaper-1019588
Makita Akkuschrauber Test 2021 | Vergleich der Besten
wallpaper-1019588
#1103 [Session-Life] Weekly Watched 2021 #17
wallpaper-1019588
Linwood Barclay – Fenster zum Tod