Familien-Tweets der Woche (137)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Das Kind telefoniert seit 20 Min mit einem Müsliriegel. Zwischendurch beißt sie ein Stück ab.

Ihr Handy ist viel cooler als meins.

— LÄCHELN UND WINKEN (@laechelnuwinken) 14. Januar 2017

„MAMAAA, BIST DU SCHON AUFGEWACHT?“

Und jetzt weiß ich auch, warum Rapunzel alleine im Turm wohnen musste.

*sucht einen Turm*

— Twutti (@Splitterbunt) 15. Januar 2017

„Mama, darf ich Schneebälle werfen?“

„Aber nicht auf Menschen“

„Und auf den Papa?“

„Ja, das ist okay“

Familie zu verschenken

— WiViElMa (@WiViElMa) 14. Januar 2017

Das Anziehen eines Ärmels der Strickjacke durch das Kind hat auch heute wieder kaum 15 Minuten gedauert. Wir sind sehr stolz.

— AS (@wiase) 14. Januar 2017

„Unsere Kinder gucken ja kaum Fernsehen. Haben die ja gar keine Zeit zu.“
„Ach. Was haben die denn für Hobbys?“
„Playstation.“

— Felltomate (@felltomate) 14. Januar 2017

Wir schicken das Kind bloß deswegen zum Schauspielunterricht, damit es noch überzeugender „Ja mein Zimmer ist aufgeräumt.“ lügen kann.

— Du grüne Neune (@dandyliving) 14. Januar 2017

Ich laufe mit der Tochter (4) durch den ganzen ICE.
Ich: „Guck. Das ist die 1. Klasse.“
Sie: „Die können alle noch nicht lesen & schreiben?“

— DerFlix.de (@DerFlixxx) 13. Januar 2017

Die Kita rief an, ich möge mein Kind abholen, weil – ich zitiere – die Hände jucken.

Was machen die bei nem Splitter? Rettungshubschrauber?

— Schamyrha (@Schamyrha) 13. Januar 2017

Im Auto:
„Musik lauter!“
„Wenn ich noch lauter dreh fallen mir die Ohren ab“
Im Chor von der Rückbank: „LAUTER! Das wollen wir sehen!“

— Ich lebe! Jetzt! (@IchlebeJetzt1) 16. Januar 2017

Der zweijährige Sohn sagt immer Bäcker anstatt Wecker und ehrlich gesagt fände ich es auch super, wenn morgens der Bäcker klingeln würde.

— Guy Streich (@NurEinePhrase) 15. Januar 2017

K1: Papa der Zahn ist raus
Moi:toll
Moi:wie ist es passiert?
K2 aus dem Hintergrund:K1 hat mich ins Bein gebissen

Ich dreh durch hier

— Jacques (@JacquesAllUneed) 14. Januar 2017

Die Wirkung des Placeboeffekts kann man am besten beobachten, wenn man so tut, als würde man das Essen der Kinder nachwürzen.

— Child of Life (@wousel) 15. Januar 2017

Liebe milliarden Eltern, die Ihr Kinder ohne Medienkonsum großgezogen habt, ich verneige mich vor Euch.
Gleich, wenn Yakari läuft.

— Madame de Larenzow (@Larenzow) 13. Januar 2017

Dann siehst du traurig das Kind an und es sagt mit strahlenden Augen:

„Frösche können auch kacken.“

Ich kann so nicht depressiv sein, ey.

— Trish N‘ Chips (@TrishaSiobhan) 16. Januar 2017

Der 2-Jährige hat grade gesagt, dass es heute „Karpuffeltoffer“ gibt!
Die nenne ich jetzt nur noch so! 😍

— DerDave (@guycalleddad) 17. Januar 2017

Zur 3jährigen: „Ich liebe dich!“
Sie inbrünstig: „Ich mich auch!“

Man bekommt so viel zurück. Bestimmt.
Irgendwann.

— Frau Müller (@FrauMuellerHD) 16. Januar 2017

Kindergeburtstag.Alles 6-7 jährige Musikwunsch: „Das Pokémon Anfangslied“
Hab ich leider nicht
„Dann Thunderstruck von ACDC“
“ „

— Jim Sum (@JimMiramar) 17. Januar 2017

20 Jahre altes Foto von mir.

Kind2: Du siehst noch genau so aus wie damals!

Kind2: Das heißt, du sahst damals schon alt aus.

So charmant!

— DieRaberin (@DieRaberin) 17. Januar 2017

"Du hast ja schon wieder alle Wünscher und Siebenen! Schummelst du etwa beim Mischen?"

"Nein Mama, das ist Zauberei!"

— pRiNz lUcKy kEleVrA (@Schnarchomat) 18. Januar 2017

"Ich bin ein guter Rechner. Der beste Rechner. Der Allerbeste!"

Wenn wir nicht aufpassen, wird das Kind noch Präsident der USA.

— Tomster (@namenlos4) 19. Januar 2017

Ich bin echt nachsichtig, und mein Sohn soll sich entfalten dürfen.

Aber irgendwann dürfen diese Bibi&Tina-Musikcds auch gerne kaputtgehen.

— Biedermeier (@kein_Sitzmoebel) 19. Januar 2017

Eltern erkennt man häufig an den vielen lustigen Glitzerhaarspangen, die sie vergessen haben, rauszumachen.

— Rike Drust (@Muttergefuehle) 18. Januar 2017

Neues aus dem Biowaffenlabor… pic.twitter.com/NAoZu2bs59

— Der heine Ferr™ (@wortuose) 19. Januar 2017

Kinderlos: "Ich würde gerne mein Immunsystem abhärten."

Ich: "Super, dann kannst Du ab heute meine Kinder in die Kita bringen."

— SuperPapas (@superpapasein) 20. Januar 2017

Leichtsinnig zugesagt, heute zwischen den Kindern zu schlafen. Muss mir nun meinen Rang im Rudel der tausend Plüschtiere erkämpfen.

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) 18. Januar 2017

Ich: "Ich hab dich sehr lieb!"
Kind: "Das dachte ich mir."

Na, viel Spaß dem Zukünftigen mit der kleinen Emotionskanone.

— BriNa (@DieBrina007) 18. Januar 2017

'Mama, der Donut ist mir zu zuckerig.'

Ich ruf jetzt den Notarzt. Oder gleich nen Priester?

— Rana-Jeanne (@RanaJeanne) 18. Januar 2017

Pro-Tipp:

Wenn die Kinderzahnpasta blau ist, erzählen Sie Ihren Kindern niemals, dass das "Schlumpf aus der Tube" sei. Niemals!

— ★ρυηкνєяяäтєя★ (@vaterprunk) 18. Januar 2017

"Ich hätte gerne den Schinken dort"

"In meinem Tante Emma Laden gibt es nur Prosciutto!"

"Kind, das Spielgeld hat dich verändert"

— FrauVanSass (@FrauVanSass) 17. Januar 2017

"Bei Feueralarm geht ihr sofort raus, ohne erst eure Jacken anzuziehen! Weiß jemand warum?"

"Wenn's brennt ist es warm genug?"

🤔

— Pixie Apfelbaum (@morningpapergal) 18. Januar 2017

'Alexander, 13, gibt schon Konzerte' so die regionale Tageszeitung. Meine Blagen sitzen hier nur rum und fressen Croissants.

— der_handwerk (@der_handwerk) 14. Januar 2017

"Wenn die Kinder groß sind, erfülle ich mir einen Lebentraum."
"Weltreise?"
"Nee. Ungestört aufs Klo gehen können."

— Frau Laufstrumpf (@FrauLaufstrumpf) 18. Januar 2017

In unserem Haus leben viele Familien mit Kindern.
Zur Pyjamaanziehzeit klingt es hier wie in einem mittelalterlichen Folterkeller.

— Senf und Krenn (@SenfundKrenn) 17. Januar 2017

Neulich beim Kinderschwimmen:
"Papa hast du gehört,bald machen wir unser
Fischstäbchen Abzeichen!"

"Du meinst Seepferdchen?!"

"Ja,oder so"

— jolly jumper (@Seehaber) 19. Januar 2017

"Darf ich Dein Snickers essen Mama?"
"Ach, mein, dein, das sind doch alles bürgerliche Kategorien"
"Und? Darf ich?"
"Nein"

— Y (@Gehirnkram) 17. Januar 2017

Beistellbett, das:
Eigens für den Säugling angeschafftes Bett, das neben dem vom Säugling tatsächlich genutzten steht und als Ablage dient.

— Heikeland (@Heike_land) 19. Januar 2017

Anmeldung am Gymnasium.
"Was machst du gerne?"
"Mathe."
"Und was nicht?"
"Duschen."

Willkommen bei der Geburt eines Nerds.

— doppelleben (@hochfrequent) 19. Januar 2017

Kind wacht nachts auf. Es will zu mir ins Bett.
Ich: "Hast Du schlecht geträumt?"
Kind: "Ja, von Dir!"

Muss dieses Stockholm-Syndrom sein.

— Kulturereignis (@kontaktgefuehl) 19. Januar 2017

Chrrrr…. Gleich Schlaf ich ein… Meine Augen sind müde… Gleich….
Oh! Ein Staub Molekül! Interessant! Ich bin wach!
Babies so. Immer.

— Julia (@mama_juja) 18. Januar 2017

"Die Menschen verplempern so viel Zeit im Leben. Vorallem beim Kacken…"

Mini wird mal eine ganz große Philosophin. Ich spür das.

— gedankensprudel (@gedankensprudel) 19. Januar 2017

"NEIN MAMA. MACH DAS WEG. BITTE NICHT. NEIN. HILFEEEEEEEEEEEE!"

Vollkornbrot. Der Schrecken lauert am Frühstückstisch.

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) 19. Januar 2017

"Mir ist kalt"
"Dann dreh die Musik lauter, Mama"

Die Logik hat sie von mir.

— Julia Singlesias (@JuliaSinglesias) 19. Januar 2017

Der Kinderarzt hat bei der Untersuchung keine Panik geschürt.

LIEST DER DENN GAR KEINE MÜTTERFOREN?

— Sternchen (@BeiAnja) 18. Januar 2017

Welcome to Jackass. This is Kinder ins Bett bringen.

— uisge beatha (@Los_Sindos) 18. Januar 2017

"Mama wenn du das nicht machst, dann bist du nicht mehr meine Mutter."
"Ok für dich dann bitte nur noch Sandra"
Jetzt ist die 12J. beleidigt

— Hummelfee (@Hummelfee5) 18. Januar 2017

Weiterführende Schule besichtigt. Ich habe in Physikräumen immer noch ein wenig Angst, dass mich ein Lehrer ansprechen könnte. Schlimm.

— Max.Buddenbohm (@Buddenbohm) 18. Januar 2017

Wenn ich das Remake von "Der Exorzist" sehen will, räume ich einfach die Briobahn in eine andere Kiste…

— aller_guten_dinge (@zweieiich) 18. Januar 2017

"Oh oh! Das sagen wir Mama lieber nicht."

Ich glaube ich will es auch nicht wissen.

— Katarina Fiebelkorn (@blogprinzessin) 18. Januar 2017

Familienbett, jaja. Das heißt hier Kinderbett mit Elternhintergrund.

— Marlene K. aus R. (@et_halve_hahn) 17. Januar 2017

Mein 4 Jahre altes Baby geht heute zum ersten Mal nach der KiTa mit zu einem Kumpel und ich gehe total entspannt damit um.
*atmet in Tüte*

— Frau Rabe (@Rabensalat) 16. Januar 2017

'…und mit 18 bist du volljährig.'

– 'Das heißt …?'

'Dass du dann alles selbst entscheiden kannst.'

-'Ah, wie jetzt nur mit Cola!'

— Nora Imlau (@planet_eltern) 15. Januar 2017

Spielzeugtag in der KiTa.
Meine Tochter nimmt eine Möhre mit.
Man könnte ja schließlich einen Schneemann bauen 😅👍😍

— Quirlimum.de (@quirlimum) 13. Januar 2017

"Nur Papa kann Pizzaschneider." Mein Sohn ist der Einzige, der meine 16 Semester Studium zu schätzen weiß.

— Crouse (@der_crouse) 16. Januar 2017


wallpaper-1019588
Idylische Bucht im Südwesten
wallpaper-1019588
Auch für Bewerber interessant: Neues Recherchetool für die Games-Branche
wallpaper-1019588
EuGH: Lkw-Fahrer dürfen die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit nicht im Lkw verbringen!
wallpaper-1019588
Elevator Pitch – „In der Kürze liegt die Würze“
wallpaper-1019588
Geht euch das auch so? | Is that the same with you?
wallpaper-1019588
Gemeinde Andratx auf der Suche nach parkplätzen
wallpaper-1019588
|Rezension| Weil ich dich liebe, Papa
wallpaper-1019588
Sabores de India