Familien-Tweets der Woche (136)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

K: Ich will mit Mama duschen!

Mann: Nein, ich will mit Mama duschen!

K: Na dann geh doch mit deiner Mama duschen!

1:0 für die Tochter

— Wischmöpsin (@disastermind999) 9. Januar 2017

Der 2-Jährige steht am geschlossenen Fenster und ruft Dinge wie „NICHT BALL SPIELEN! HALLO?“ und „RUHE!“
Er wird mal ein vorzeige Rentner!

— DerDave (@guycalleddad) 6. Januar 2017

„Mama, willst du dir mal ansehen, wie ich meine Wand beklebt habe?“ – Das Kind war heute zuerst wach.

— Susanne Mierau (@fraumierau) 7. Januar 2017

Der Dreijährige hat gekocht. Es gibt Monte aus der Salatschleuder, und die Erkenntnis, dass er sowas von unfassbar leise sein kann…

— Hummelfee (@Hummelfee5) 7. Januar 2017

Wir werkeln im Haus herum. Die Tochter läuft in einer Warnweste an uns vorbei.

Sie kennt uns halt schon seit über vier Jahren.

— Mami Huntzefuntz (@krispels) 7. Januar 2017

Der 5jhrge spielt mit seinem Bruder: „Das Baby darf mit mir machen, was es will. Außer mich kratzen und töten.“

Er setzt klare Grenzen.

— krautraub (@krautraub) 7. Januar 2017

Symbolbild “Ferienende”. pic.twitter.com/RKruqBGwKU

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) 8. Januar 2017

„Kann ich mit der Wasserpistole raus?“

„Nein, das ist zu kalt.“

„Das ist kein Problem, dann nehmen wir die Heizung mit.“

Kind2, Komiker

— Trish N‘ Chips (@TrishaSiobhan) 8. Januar 2017

Baby hasst Gemüsesuppe. Außer wenn er sich Kekse und Gummibärchen rein wirft. Dann geht es. Und ja, er isst das wirklich

— Bine (@bine84) 8. Januar 2017

„Hab Schnee gemacht“, sagte der Sohn.

Gemeint war „Konfetti“.

Aus unserer Tapete.

Hurz!

— Mami anders (@mamianders) 7. Januar 2017

Der Sohn weint seit einer Viertelstunde, weil er keine Sandalen zum Schlittenfahren anziehen darf.

Das Vernünftige hat er von mir.

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) 8. Januar 2017

K2 hat auf 4 verschiedenen Radiosendern Nachrichten gehört,in der Hoffnung dass irgendwo gesagt wird dass die Schule wegen Glatteis ausfällt

— Herr Dingenskirchen (@JDingenskirchen) 9. Januar 2017

4:45 Uhr. Der Dreijährige weckt mich und fragt ob wir eine Pizza bestellen könnten !!!

❤❤das ist mein Sohn❤❤

— Brummi 🚛 貨車司機 (@Brummi78) 8. Januar 2017

"Papa, Du sollst für immer bei mir schlafen!"

"Na, für immer möchtest Du das bestimmt gar nicht."

"Ja Papa, irgendwann wirst Du zu dick."

— ★ρυηкνєяяäтєя★ (@vaterprunk) 9. Januar 2017

Als ich den dreijährigen Bengel fragte was er frühstücken will:

"Ich will lieber wieder ins Bett!"

— Anna Bolika (@Suuupertyp) 9. Januar 2017

"Papa,warum gibt es Kuchen anstatt Müsli?"

"Hab ich vergessen einzukaufen"

"Das kannst du gern öfters vergessen"

Sein Montag ist gerettet

— WiViElMa (@WiViElMa) 9. Januar 2017

"Yeah, wieder der 4. Platz! Nennt mich Hill Climb Racing-Königin!"
"Mama! Es gibt nur 4 Plätze!"

Wie der Sohn alles kaputt machte.

— Frau H. aus O. (@hof_victoria) 9. Januar 2017

"Na, ärgerst du wieder deine Schwester?"
"Nein Papa, aber sie hatte was, das ich haben wollte."

Gollum nickt.

— Child of Life (@wousel) 8. Januar 2017

"Mama, Du bist nicht dumm. Gott hat dich so gemacht und dachte Du bist so klug. Gott ist dumm."

Der Fünfjährige macht Komplimente

— Helena (@SchlimmeHelena) 9. Januar 2017

Wir haben einen Kriminellen an unserer Brust gesäugt!!! Ich hoffe, er rempelt morgen keinen beim Völkerball [sic!] um.

Principiis obsta! pic.twitter.com/Hv9HdTp5ic

— Raubtier den Atem (@freikampf) 9. Januar 2017

"Es braucht ein ganzes Dorf, um Kinder groß zu ziehen."

Wenn man um 17 Uhr noch einen langen Termin hat, heißt das Dorf "PS4 und Pizza.de".

— Frau NPunkt (@Frau_NPunkt) 11. Januar 2017

"Warum tust du mir das an? Hast du Spaß daran, mich leiden zu sehen, Mama?"

Kind1, Dramaqueen, beim Einräumen der Geschirrspülmaschine

— DieRaberin (@DieRaberin) 11. Januar 2017

Elternschaft bedeutet auch: der Mann schreibt dir SMS vom Klo, weil sonst überall Kinder in der Wohnung sind und ständig dazwischen reden.

— grossekoepfe (@aluberlin) 11. Januar 2017

Mama hat 3 Wochen ihre erstes Smartphone und heute ihren ersten WA-Kettenbrief weiter geschickt.
Ich hab die Büchse der Pandora geöffnet.

— Der Lehnsherr (@derLehnsherr) 10. Januar 2017

Kindererziehung ist nicht leicht.
Und es muss auch mal eine Strafe geben.

Aber Pfannkuchen aus Dinkelmehl finde ich zu hart.

— ⚓️JuLiAliCiOuS⚓️ (@NordicJuli) 10. Januar 2017

"Papa, wenn man den Schalter hier an meinem Ohr drückt, will ich nicht mehr dauernd Spielsachen kaufen."
Halleluja, die Rente ist gerettet!

— Bernd Neufelich (@Neufelich) 10. Januar 2017

Meine kleine Nichte hat aufgeräumt.
Gegen so viel Logik kommt man nicht an. pic.twitter.com/eDxg4CIHmH

— SBluenotes (@SBlueNotes) 3. Januar 2017

Wenn ich traurig bin fahre ich zu IKEA, stelle mich an den Hotdog Stand und lausche den Småland-überdrüssigen neudeutschen Kindernamen.

— Studentenleben (@tomkraftwerk) 2. Januar 2017

"Ich weiß, Schätzchen, du wolltest ein Meerschweinchen, aber jetzt versuchen wir es erst mal mit diesem Basilikum."

— Shisha Gabor (@Eulenkuckuck) 12. Januar 2017

"Siehst du, das passiert wenn du andauernd Schnee isst,- jetzt ist er weg"

Elternratgeber ist in Arbeit.

— FrauVanSass (@FrauVanSass) 12. Januar 2017

"Weißt Du Mama, manchmal denke ich"
An der Stelle darf man das Kind noch nicht unterbrechen. Da kommt noch was.

— Y (@Gehirnkram) 9. Januar 2017

Wenn man nach akribischem Erinnern und Fragen alles Fachrelevante, Sportzeug, Brot und Trinken im Ranzen hat, vergisst das Kind den Ranzen.

— Schlachtzeile (@Schlachtzeile) 11. Januar 2017

Stellt sich raus: Sohn I weiß nicht, was Döner ist.

Lassen Sie mich durch, ich habe einen Bildungsauftrag.

— Max.Buddenbohm (@Buddenbohm) 11. Januar 2017

Volksbank-Neueröffnung.

Meine Oma blieb 2 Stunden da.

"Es war so schön warm und es gab leckere Schnittchen!"

Ich glaube, sie twittert…

— Twutti (@Splitterbunt) 11. Januar 2017

Beim essen mit Freunden:
K1 zu meiner Freundin: Mama hat eine Menstruationstasse. Du auch?

K1 ist schon jetzt ein Smalltalktalent.

— Doña mundial (@Maria_Weltweit) 9. Januar 2017

"Warum machst Du das nicht lecker, Mama?"

Warum der 3-Jährige sein Essen in Zukunft selber kochen muss. Im Kinderheim. In Sibirien.

— Lisa Voigt (@ickbinlisa) 9. Januar 2017

Als Elternteil eines Kleinkindes lernt man, ganz schnell eine Tafel Schokolade unentdeckt zu verstecken.

Im Mund.
Quer.
Ohne zu sabbern.

— Frau von Bödefeld (@tussirella) 8. Januar 2017

Das Haferflocken-mit-Honig-und-saurer-Gurke-Frühstück des Sohnes würde mir mehr Sorgen machen, wäre er 12 Jahre älter und meine Tochter.

— Crouse (@der_crouse) 8. Januar 2017

Töchterchen ist sehr fürsorglich.
Eben wies sie mich darauf hin, dass ich vergaß ihr zu sagen, dass sie das Licht ausmachen soll…

— Herr-Hirn-Himmel (@Viel_Davon) 8. Januar 2017

Welcher Wein passt gut zu 'es ist 8 Uhr morgens und das Baby hat die ganze Nacht nicht geschlafen'?

— Heidanei (@HeidiLinden) 8. Januar 2017

"Gut geschlafen?"

"Bis aufwacht bin."

Ich mag das, wenn mich die 2jährige über die großen Fragen des Lebens aufklärt.

— Padde (@padde_04) 9. Januar 2017

"Wow Papi so etwas schönes hast du noch nie gemacht!"

Die 5 jährige schätzt meine künstlerisches Potential leider richtig ein

— Prolephet (@JakobKreu3fe1d) 9. Januar 2017

Der 4jährige hat gerade ein Rätsel gelöst, das ich nicht lösen konnte.

Er ist hochbegabt!

Oder ich bin sehr sehr dumm.

— Frau Müller (@FrauMuellerHD) 5. Januar 2017

So hat halt jeder seine Glücksmomente. pic.twitter.com/PYgi7SZlSy

— uisge beatha (@Los_Sindos) 9. Januar 2017

"Mama, warst du schonmal so richtig verliebt?"

"Ich bin es immer noch!"

"Echt? In wen?"

Der Mann klatscht ganz langsam im Hintergrund.

— Froschdomse (@froschdomse) 10. Januar 2017