Familien-Tweets der Woche (110)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz. Viel Spaß!

Geschäftsidee: einen feuerfesten Triptrap entwickeln, den man bequem mit dem Flammenwerfer reinigen kann.

— Hans Olo (@Lobotobi) 17. Juli 2016

Obwohl wir das Kind gestern Abend gegen seinen Willen ins Bett gebracht haben, hat er uns heute mitgeteilt, dass er uns doch behält.

— pRiNz lUcKy kEleVrA (@Schnarchomat) 17. Juli 2016

„Ich glaube, das ist anders gedacht. Das wäre doch viel zu einfach.“
„Es gibt kein zu einfach, Mama.“ pic.twitter.com/lzNznNdaHB

— Kirsten Fuchs (@kirsten_fuchs_) 17. Juli 2016

Mir ist ja klar, dass auch die Feinmotorik erlernt werden muss
Aber muss man den Pinzettengriff um 6 Uhr morgens an meinen Augenlidern üben?

— WirdAllesGut (@KaTinka030) 17. Juli 2016

Ich hätte da ein „Ich wecke Mama und Papa zuverlässig um halb Sechs am Sonntag“-Kind abzugeben.

— Master of Müdigkeit (@Gewisslich) 17. Juli 2016

Der 2-Jährige ist eben, auf ein Bilderbuch starrend, gegen die Tür gelaufen.
Er ist jetzt bereit für sein erstes Smartphone!

— DerDave (@guycalleddad) 16. Juli 2016

Zwischen „Gute Nacht Mäuschen“ und „RUHE!!!“ liegen 4 Gläser Wasser, 7x „Mama!“, 5x Gepolter, 2 Anläufe in ein Gespräch & 2 „ich muss Mal’s“

— FrauVanSass (@FrauVanSass) 13. Juli 2016

Tochter (2): Doofer Papa!

Ich: Probier es mal mit lieb!

Tochter freudestrahlend: Lieber doofer Papa.

Also, der Wille zählt ja, oder?

— Doña mundial (@Maria_Weltweit) 15. Juli 2016

Meine Kinder spielen Klingelstreich. 😂

Bei uns zu Hause. 😢

Nur bei uns zu Hause! 😭

Entschuldigung. Es klingelt.

— Herzblut (@Herzblut666) 12. Juli 2016

Bei meinem 2-Jährigen dreht sich zur Zeit alles ums Kochen und Essen.
Er wird bestimmt mal Koch.

Oder Restaurantgast.

Oder Reiner Calmund.

— Mami anders (@mamianders) 15. Juli 2016

„MAMA!Ich will kein Gemüse. Ich will Ravioli aus der Dose!“

Er wäre dann bereit für das Studentenleben.

— Catzilla (@Weltenheiler) 15. Juli 2016

Hier sind Kinder und die beherrschen alle dieses multi-asking.
*mit blutenden Ohren gesendet

— 7_gscheid (@7_gscheid) 16. Juli 2016

Vater zum Sohn: „Niemals gleichzeitig niesen und im Stehen pinkeln!“

So wichtig, dass Väter in Sachen Erziehung mit anpacken.

— SuperPapas (@superpapasein) 18. Juli 2016

Der Sohn ist auf dem Männerklo. Dort gibt es einen Dyson Händetrockner.
Werde ihn dann abholen, wenn er 18 ist.

— Mensch Anne! (@Huebscherei) 20. Juli 2016

Ich bin so beliebt in unserem Ferienort, dass ich morgens beim Bäcker mit „Orr, warum kommen Sie denn ohne Ihre süße Tochter?“ begrüßt werd.

— Cutterstrophen (@NicCutter) 19. Juli 2016

Die 5-jährige am Telefon:
„Ich hab Eis gegessen & Oma hat doppelt Pech gehabt?“
„Warum?“
„Sie mag kein Eis & musste es auch noch bezahlen“

— WiViElMa (@WiViElMa) 17. Juli 2016

„Igitt. Mama, du hast einen Schwabbelpo!“

Okay, was meint ihr – Fernsehverbot oder eine Woche lang Rosenkohl?

— Frollein_van_B (@Frollein_van_B) 16. Juli 2016

„Schließ schonmal dein Fahrrad auf.“
„Ok.“ pic.twitter.com/ouYGeVYNVZ

— Madame de Larenzow (@Larenzow) 20. Juli 2016

viele twitterer haben ja nur deshalb kinder, damit sie beim aufklärungsgespräch mal wieder etwas über sex lernen können.

— dr. veterinær (@dr_veterinaer) 19. Juli 2016

„Mama, dürfen wir Mia-Lilli-Sophie mit nach Hause nehmen?“ Die Heuschrecke schüttelt verzweifelt den Kopf. pic.twitter.com/oaLeqXvUc0

— Goldvreneli (@froumeier) 21. Juli 2016

„Ich habe den Kindern 2 unterschiedliche Dinge mitgebracht, die zu Ihnen passen.“
Dass Oma mich nicht mag, weiß ich. Aber der blanke Hass?

— Murks, der (@dieHaase) 19. Juli 2016

„Und jetzt werd ich den Pókemon Abendessen machen.“
„Du meinst den Kindern?!“

Äh… OH!

— Frau Laufstrumpf (@FrauLaufstrumpf) 18. Juli 2016

An der roten Ampel: Person geht bei Rot. Ganze Kindergartengruppe brüllt: „GANZ SCHLECHTES VORBILD.“ Eindrucksvolle Erziehung für Erwachsene

— Emma Sammet (@Emmilog) 18. Juli 2016

„Melone essen!“

*schneidet Melone

„Schneller!“

Wie mein Chef, aber nur 80 cm hoch.

— papaquatscht (@papaquatscht) 16. Juli 2016

Frühstück. Die Kinder plappern und plappern. Gleichzeitig. Ohne Luft zu holen. Hoffentlich kommen die bald in die Pubertät.

— Y (@Gehirnkram) 11. Juli 2016

Das stressige am Alleinerziehen ist ja, dass man eigentlich nie allein ist.

— mutterseelesonnig (@Mutterseele99) 15. Juli 2016

„Mama, allein wohnen ist so anstrengend. Ich bleib bei Dir“

Das Praktikum der 17jähr. in Hamburg hat für mich nicht den gewünschten Effekt.

— (((JuliSinglesias))) (@JuliaSinglesias) 21. Juli 2016

Auf meiner Nase klebt ein blaues Krokodil, das 1jährige trägt eine Schwimmwindel auf dem Kopf, und auch sonst habe ich hier alles im Griff.

— Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) 18. Juli 2016

Wahrscheinlichkeitsrechnung ist total einfach. Wenn Sie zwei Kinder haben erhöht sich die Chance, dass gerade jemand beleidigt ist, um 200%.

— Bernd Neufelich (@Neufelich) 16. Juli 2016

„Mama, hast du als Kind mit König Ludwig gespielt?“

Ich glaube, meine Tochter hat mich gerade alt genannt.

— quadratmeter (@meterhochzwei) 20. Juli 2016

Sohn (10) hat sich die halbe Nacht erbrochen, ich 2x die Betten bezogen, geputzt und ihn getröstet. Seine Worte am Morgen: „Super Teamwork“.

— dezemberglueck (@dezemberstueck) 19. Juli 2016

„So geht das nicht, Kind!“
„Du hast ja Recht, Papa!“

Fremde Menschen fragen mich, ob alles ok bei mir ist – aber es sind Tränen der Freude!

— Thomas Poppe (@DerPoppe) 20. Juli 2016

Mein Wecker hat geklingelt pic.twitter.com/8sm1ke03Kd

— Helena (@SchlimmeHelena) 19. Juli 2016

„Möchtest du ein Würstchen zu deinem Kartoffelbrei oder lieber anderthalb?“
„Lieber Würstchen!“

— der_handwerk (@der_handwerk) 21. Juli 2016

Manchmal fehlt den Kindern ja nur ein gemeinsames Feindbild, damit sie wunderbar miteinander spielen.

Son Vater, zum Beispiel.

— Herr-Hirn-Himmel (@Viel_Davon) 20. Juli 2016

„mama, ich erzähle dir lustige witze über eisenbahnen und baustellen. dann wirst du schneller wach.“
augen zu lassen hilft nicht.

— Frau Charlotte (@frau_charlotte) 21. Juli 2016

Ich stehe unter der Dusche. Kind schleicht sich ins Bad und wirft sich von außen schreiend in den Duschvorhang

Exzorzist gesucht

— Frau Chamailion (@chamailion) 21. Juli 2016

„Mama, danke fürs Kochen. Es schmeckt super.“

Auch an den Kindern geht die Hitze nicht spurlos vorüber.

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) 20. Juli 2016

„Jagst du auch diese Monchhichi auf dem Handy?“

Mama Garp, immer am Puls der Zeit.

— Garp (@Garpswelt) 18. Juli 2016

Die Tochter spielt eine schöne Prinzessin, die den Prinz rettet.

Nehmt das, Gebrüder Grimm!

— Mami Huntzefuntz (@krispels) 16. Juli 2016

Ich habe gerade am allerersten Ferientag die Pausenbrotbox ausgeräumt. Ich habe mein Leben voll im Griff!

— Jochen König (@j__koenig) 21. Juli 2016

Das Baby hat dem schlafenden Freund den Wecker auf den Kopf gehauen.

Die Essenz des Gerätes hat es somit wohl begriffen.

— Mine Munchakoopas (@BamLandmine) 21. Juli 2016

„Ich liebe dich.“

„Blablabla, Papa, darf ich jetzt Fernsehen kucken oder nicht?“

— Child of Life (@wousel) 21. Juli 2016

Immer wenn ich mich: „Jetzt Abmarsch ins Bett! Aber Dalli!“ sagen höre, weiß ich, dass meine Mutter in mir weiterlebt.

— Anja (@BeiAnja) 17. Juli 2016

Der Mann erholt sich seit 37 Std davon, dass er 2 1/2 Std auf beide Kinder aufpasste.
An der modernen Rollenverteilung arbeiten wir noch.

— Elefantenkuckuck (@Eulenkuckuck) 17. Juli 2016

Ich stelle jeden Abend den Wecker und glaube daran, dass er mich wecken wird und nicht eines der Kinder. #Teamhalbvoll #teamtrottel

— Rike Drust (@Muttergefuehle) 20. Juli 2016

„Mama, in wie vielen Jahren kriegst Du Rente?“

Alles hat seine Grenzen, mein Freund. Auch Mutterliebe.

— uisge beatha (@Los_Sindos) 16. Juli 2016

Die Kinder spielen Verstecken im Garten. Vorhin waren es noch sechs. Eben fünf und jetzt sind es nur noch vier.
So ein Garten ist toll 😂

— Frau (@fumpgirl) 17. Juli 2016

5:15 Uhr Lichtschalter an. K2 "Mama, ich hab in meinem eigenen Bett geschlafen." Mein verhaltener Applaus verklingt unter der Bettdecke.

— grossekoepfe (@aluberlin) 22. Juli 2016

Ich: “Was ist 3 x 3?”
Tochter: “9!”
Ich: “Was ist 5 x 5?”
Tochter: “25!”
Dreijähriger dramatisch: “Was ist …22?”

Er ist eher Philosoph.

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) 18. Juli 2016

"Mein Sohn spielt Online-Spiele und lernt dadurch ganz nebenbei Englisch."
"Cool, was so?"
"Shit, fuck, bluddy useless, crap, nuts…"

— MelleChatte (@MelleChatte) 16. Juli 2016

Kind1:"Kein Bier vor vier-das kann nur ein Mann geschrieben haben!"
Und jetzt frage ich mich, was in ihrer Erziehung ich falsch gemacht habe

— DieRaberin (@DieRaberin) 16. Juli 2016


wallpaper-1019588
Wer trinkt, fährt nicht
wallpaper-1019588
DIY Skyline Teelichtglas + hallo Winterzeit
wallpaper-1019588
Gehalt als Fachwirt ambulante medizinische Versorgung
wallpaper-1019588
Wearables: Der Geruchssimulator für die Virtuelle Realität
wallpaper-1019588
Google Android OS steigert weltweiten Marktanteil
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Note 8: Weiteres Pressebild geleakt, Marktstart in Europa angeblich bekannt
wallpaper-1019588
Timeless Textures Orgie
wallpaper-1019588
Seabourn: 24-Day Orchid Isles & Great Barrier Reef