famefacts.11 #Facebook Karriereseiten der Automobilbranche im Test

Nach den ersten 10 famefacts Ausgaben habe ich mich entschieden, das Konzept etwas aufzufrischen. Auch diese Woche habe ich verschiedene Facebook Pages bewertet, die Vorgehensweise war jedoch eine andere: Entscheidend war dieses Mal die Usability.

Getestet wurden sechs Karriere Seiten aus der Automobilbranche innerhalb Facebooks. Als Faktoren waren vor allem der Informationsgehalt der Seite, sowie die Möglichkeiten potenzieller Bewerber Stellen zu finden und sich generell über Programme und Arbeitswelt des jeweiligen Unternehmens zu informieren.

Dafür habe ich den “Info”-Text, die Apps / Tabs und die Art & Häufigkeit der Postings bewertet.

BMW Karriere Facebook Page

BMW_Titel

Im Info-Bereich wird der Nutzer zunächst auf der Seite begrüßt und der Nutzen der Seite vorgestellt. Außerdem  sind eine kurze Unternehmensbeschreibung sowie notwendige Kontaktinformationen enthalten.

Über weitere Tabs kann sich ein Bewerber nach offenen Stellen erkundigen. Die Bereiche sind nach Schülern / Studenten und Absolventen / Professionals unterteilt. Dadurch können sich die Zielgruppen direkt an die richtige Stelle wenden.

Dazu kommt ein Karriere Channel (Einbettung des YouTube-Kanals) und ein Video-Tab, der zum Thema passend Inhalte und Einblicke liefert.

Die Kommunikation innerhalb der Seite ist sehr konstant und regelmäßig mit einem Posting pro Tag, welches zum Großteil Bildmaterial enthält. Ein Minuspunkt sind jedoch die langen Texte in den Postings: Regelmäßig werden diese durch den “Mehr anzeigen” -Befehl verkürzt.

Die Seite von BMW ist in diesem Test mit 142.439 Likes ganz klar der Sieger, wenn es um Reichweite geht.

 

Karriere bei Audi Facebook Page

Audi_Titel

Im Info-Bereich der Seite “Karriere bei Audi” steht am Anfang eine kurze Beschreibung der Seite, ihres Nutzens sowie eine Unternehmensbeschreibung. Außerdem gibt es Links zu den Twitter- und YouTube-Auftritten des Unternehmens, zur Homepage und dem Impressum. Auch die Kontaktinformationen der HR-Abteilung sind aufgelistet.

In den Tabs finden sich Anwendungen zur Stellensuche und ein Karrierebereich, welcher nach Schülern, Studenten, Absolventen und Erfahrenen unterteilt ist. Das erleichtert der Zielgruppe den Zugang.

Die Postings der Seite erscheinen im Durchschnitt einmal pro Tag, wobei es durchaus auch zu einem Tag Pause oder 2 Postings / Tag kommen kann. Die Kommunikation ist etwas unregelmäßig.

Auch hier lässt sich bezüglich der Textlänge noch einiges verbessern: Alle veröffentlichten Inhalt umfassen min. 5 Zeilen Text, was auf Facebook für den User deutlich zu lang ist.

 

Daimler Career Facebook Page

Daimler_Titel

Der Info-Text von Daimler ist etwas knapper gefasst, als die vorhergegangenen: Er enthält lediglich eine Beschreibung des Unternehmens und Links zur Homepage, Karriere Website und Impressum. Zudem ist ein knappes Produktportfolio und die Unternehmensgeschichte enthalten. Bereits an dieser Stelle fällt auf, dass die Seite zweisprachig gestaltet ist. Sie enthält Informationen sowohl in deutscher, als auch englischer Sprache.

Klarer Pluspunkt: Der Administrator der Seite ist mit Bild und Namen kenntlich gemacht.

Auch bei Betrachtung der Tabs bemerkt man das zweisprachige Konzept, da diese z.T. doppelt vertreten sind (in der jew. Sprache).

Daimler_Tabs

Durch einen der Tabs informiert Daimler den Nutzer über alle Marken, die zum Konzern gehören. Des Weiteren können Stellenanzeigen, der YouTube- oder Twitter-Auftritt und die Netiquette (Disclaimer) erreicht werden. Etwas fragwürdig war für mich der Tab “HTML” hinter dem sich eine leere Ansicht verbirgt.

Die Häufigkeit der Postings liegt bei 1-2 pro Tag, meist mit Bildmaterial, aber auch hier ist leider größtenteils ein sehr langer Textanteil zu beobachten.

 

Volkswagen Karriere Facebook Page

VW_Titel

Im Bereich “Info” beschreibt diese Seite das Unternehmen und die Art der Bewerber, die gewünscht sind. Es sind zudem wieder ein Impressum und der Link zur Homepage der Firma sowie die notwendigen Kontaktinformationen enthalten.

In den Tabs finden sich die Stellenbörse, eine Karriere-Anwendung und zwei gezielt auf weibliche Bewerber ausgerichtete  Apps. Innerhalb des Karriere-Tabs folgt auch hier eine Untergliederung der Bewerber nach Ausbildungs- bzw. Erfahrungsgrad.

Posts werden im Schnitt alle zwei Tage veröffentlicht und das sehr regelmäßig. Auch hier lässt sich wieder die Textlänge der Postings negativ erwähnen.

 

Ausbildung @ Opel Facebook Page

Opel_Titel

 

Unter “Info” findet man bei Ausbildung @ Opel nicht viel: Eine sehr kurze Begrüßung, eine Kartenansicht des Standorts und einen Link zum Impressum. Es sind keine Kontaktinformationen für die potenziellen Bewerber oder eine Beschreibung des Unternehmens vorhanden.

Auch was die Tabs betrifft ist die Auswahl eher mager. Der Nutzer sucht hier vergeblich Anwendungen zum Thema Stellensuche oder Karriere.

Leider reißt auch die Kommunikation seitens des Social Media Teams den Informationsmangel nicht wieder raus: Sie ist sehr unregelmäßig und reicht von 10 Tagen Pause bis zu 6 Postings an einem Tag. Dies dürfte sich für Opel auch negativ in der Sichtbarkeit bemerkbar machen, worauf die Anzahl der Likes (1.649) hindeutet. Immerhin sind die Texte der Postings knapp und übersichtlich gehalten, was dem Nutzer das Lesen erleichtert.

 

Jobs & Karriere bei Porsche Facebook Page

Porsche_Titel

Bei Porsche liefert der Info-Bereich dem Nutzer ein Impressum, eine Beschreibung der Seite sowie Kontaktmöglichkeiten. Positiv zu vermerken ist die enthaltene Netiquette, die zudem auf den Datenschutz verweist.

In den Tabs sind Anwendungen zum Thema Karriere und Berufsausbildung, zu Möglichkeiten bei der Tochterfirma MHP und ein “Job Locator”  vorhanden. Der Job Locator enthält allerdings ein No-Go, vor allem bei größeren Unternehmen, und zwar eine fremde Werbeanzeige.

Ein Pluspunkt aus Sicht der Nutzer ist ganz klar der Tab “Wie bewerben?”, der Hilfe rund um das Thema Bewerbung bei Porsche liefert. Ein derartiger Tab zeigt, dass das Social Media Team sich Gedanken über die Wünsche potenzieller Bewerber macht.

Bei den Postings zeigt sich das gängige Bild: Im Schnitt alle zwei Tage ein Post mit Bildmaterial und etwas zu langem Textanteil.

 

famefacts.11 in a nutshell

famefacts11ranking title=

Fazit

Im Großen und Ganzen sind alle Seiten gut aufgestellt. Ein Thema ist jedoch die Textlänge: Laut Analysen funktionieren Postings mit maximal 3 Zeilen Text bei den Nutzern am besten. Facebook ist nunmal kein Magazin in dem man lange ließt – Informationen sollten mit einem Blick erfassbar sein.

Zudem fehlt bei fast allen Seiten die Vorstellung des zuständigen Teams: Vor allem bei Bewerbern ist ein persönlicher Eindruck viel wert.

Daran lässt sich demnach noch arbeiten.

HR-Arbeit auf Facebook wird immer wichtiger, da oftmals der erste Eindruck des potentiellen Arbeitgebers über soziale Netzwerke erfolgt. Daher sollte man Nutzer direkt an dieser Stelle abholen und die Möglichkeit nutzen sich als attraktiven Arbeitgeber darzustellen. Dabei ist es von großer Bedeutung die Interessen und Wünsche der Nutzer klar in den Vordergrund zu stellen.


wallpaper-1019588
Jeremy Renner und Elizabeth Olsen ermitteln in WIND RIVER
wallpaper-1019588
Erfahrungen und Bewertung Hotel SBH Fuerteventura Playa
wallpaper-1019588
Erklär mir die Welt - Tiere & Natur entdecken mit "Wieso? Weshalb? Warum?" + Verlosung
wallpaper-1019588
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" [USA, GB 2017]
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Se So Neon
wallpaper-1019588
Die Tastatur und neckische Spielchen
wallpaper-1019588
Marianne Faithfull: Königlich
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #17