Fake News an sich sind selbst Fake News

Fake News an sich sind selbst Fake News
Die Bundesregierung will mit ihrem lächerlichen Netzwerkdurchsetzungsgesetz offenbar ein Phänomen bekämpfen, das es so im Grunde gar nicht gibt.

So konnte beispielsweise das Bundesjustizministerium auf Anfrage des Newsdienstes Golem.de auch kein einziges Beispiel für strafbare Falschnachrichten nennen, deren Verbreitung über Soziale Netzwerke mit diesem Gesetz bekämpft werden soll.

Und das, obwohl es gleich zu Beginn des Gesetzentwurfes heißt: „Nach den Erfahrungen im US-Wahlkampf hat auch in der Bundesrepublik Deutschland die Bekämpfung von strafbaren Falschnachrichten (‚Fake News‘) in sozialen Netzwerken hohe Priorität gewonnen.“

Die IT-Verbände nennen das Machwerk der CDU-, CSU- und SPD-Politiker, das Justizminister Heiko Maas wohl verbrochen hat, eine „Dampfwalze für die Netzkultur“.

Schon haben die Kritiker dieses extrem mißratenen Gesetzentwurfs von Sozi Maas ihren Widerstand in einem gemeinsamen Manifest „Deklaration zur Meinungsfreiheit“ gebündelt.


wallpaper-1019588
Sehenswürdigkeiten in Laos – der Grund, warum man nach Laos reisen sollte
wallpaper-1019588
Selbstbewusster werden mit diesen 7 Tipps!
wallpaper-1019588
Arbeitslosenzahlen im August 2016 besser als im Vorjahr
wallpaper-1019588
Tag des Leguans – der amerikanische National Iguana Awareness Day
wallpaper-1019588
LIFE UPDATE | Was war da los bei ALICIOUSwonderland und wie geht es weiter?
wallpaper-1019588
rainy day
wallpaper-1019588
UNICAT MD77h - das neue Expeditionsmobil
wallpaper-1019588
Erzähle mir …