Fairer und nachhaltiger Schmuck – geht das?

Gold aus dem Fluss, „Nuggets“ – gewaschen und gesiebt: Was im Wildwest-Klischee Anlass für so manche Schießerei war, steht neuerdings als Indiz für fairen und nachhaltigen Schmuck. Echtschmuck, Gold und Silber, Brillanten noch dazu, sind ja erst einmal etwas sehr Traditionelles. Eine wachsende Garde junger, selbstbewusster Schmuckdesignerinnen ringt dem edlen alten Material in den letzten Jahren neue, frische Formen ab. Doch wird Schmuck damit schon nachhaltig?

Es ist wie beim Textil, man muss schon genau hinsehen. Auf Lieferketten, auf faire Arbeitsbedingungen, auf Umweltverbrauch in der Herstellung. Im Rhein-Main-Gebiet hat sich mit „WunderWald“ ein neues Schmucklabel etabliert, das genau diese Faktoren in den Mittelpunkt stellt – neben hochwertigem Design, versteht sich. Woher kommt das Gold für die Eheringe? Der „Spiegel“ hat mal errechnet: Wird es im klassischen, schmutzigen Bergbau gewonnen, so müssen für einen einzigen Ring in Australien oder China rund 20 Tonnen Gestein aus der Erde geholt, zerkleinert und galvanisch bearbeitet werden. Energie, Chemie, fragwürdige Arbeitsbedingungen. „Gold aus solchen Quellen wollen wir nicht auf unserem Werktisch haben. Nicht ein Gramm!“, schreibt WunderWald auf seiner Homepage.

Faires Gold aus dem Fluss

Stattdessen Finnland, Waschgold aus den Flüssen des hohen Nordens. Auf www.wunderwald-schmuck.de kann man die Philosophie von Franziska Brümmer und Donata Starke nachlesen: Neues Gold ausschließlich als finnisches Flussgold, bezogen über die älteste deutsche Scheideanstalt in Hamburg. Altgold akzeptieren sie auch, „schmutzige“ Geschichte hin oder her. Recycling sei immer noch besser, als begrenzte Ressourcen zu verbrauchen.

Fairer und nachhaltiger Schmuck – geht das?Faires Gold - Fairer Schmuck von Wunderwald

Ausschließlich Recycling heißt die Lösung beim Silber: Dieses Edelmetall „gediegen“, also in reiner Form irgendwo zu gewinnen, ist inzwischen fast unmöglich. Mit neu gewonnenem Silber sind immer irgendein Umweltmakel und/oder unfaire Arbeitspraktiken verbunden. Daher sagen Franziska und Donata: „Wir wollen die Wiederaufarbeitung silberhaltiger Materialien durch Recycling stärken.“ Quellen sind Foto- und Röntgenfilme, Batterien, aber natürlich auch altes Tafelsilber oder der Silberschmuck von Oma.

Nachhaltigkeit durch Beharrlichkeit

Schließlich die Edelsteine: Hier werde die Schmuckwelt vollends unübersichtlich und unsicher, räumen die Goldschmiedinnen ein. Ja, Zertifikate gebe es einige in der Branche, „aber am Ende können wir nicht sicher sein. Man sieht es dem schönen Stein ja nicht an“, schreiben sie ganz offen. Aber sie machen Druck, fragen jeden Händler, was er ihnen zu den Materialien sagen kann. Damit der wiederum seinen Großhändler bedrängt. Und damit irgendwann auch Produzenten merken, dass die Kunden „saubere“ Ware wollen.

Nachhaltiger Schmuck aus dem Online-Shop

Fairen und nachhaltigen Schmuck kann man ab Ende Mai im neuen Werkstatt-Atelier von WunderWald in Heppenheim bewundern. Im Zeichen von Corona ist die Eröffnung eines neuen Shops durchaus ein Problem. Und deshalb haben Franziska und Donata schon mal den Start ihres Online-Shops vorgezogen: www.wunderwald-schmuck.de/shop

Der Online-Shop bietet die gute Alternative unsere wichtigsten und liebsten Stücke auch online zu erwerben. Die Schmuckstücke werden falls nötig noch auf den Kunden angepasst und dann per Post verschickt. Sollte ein Rückversand nötig sein, übernehmen wir die Kosten.

Eröffnung des Goldschmiedeateliers

Die Eröffnung des Ladengeschäfts mit Atelier von WunderWald findet am Samstag 30. Mai 2020 statt. Interessierte/Kunden sind von 10 bis 14 Uhr herzlich in unser Goldschmiedeatelier eingeladen:

Adresse: Bogengasse 2b (ggü. Bogengasse 3), 64646 Heppenheim (Hessen)

Auf Hygienemaßnahmen muss natürlich geachtet werden, weswegen die Anzahl der Kunden im Laden beschränkt ist. Kunden sollten sich auf eine Wartezeit einstellen, welche allerdings hervorragend genutzt werden kann, um sich im wunderschönen Heppenheim umzusehen. Auch den Mund-Nasen-Schutz-Maske sollten Sie nicht vergessen.

Nachhaltiger Schmuck von WunderWald

Bilder: Nachhaltiger Schmuck von WunderWald


wallpaper-1019588
Review zu Kleine Schätze (Short Story Collection)
wallpaper-1019588
Laufen mit DJI Osmo Pocket – Handheld Gimbal im Test
wallpaper-1019588
Cells at Work: Visual und Trailer zum Film veröffentlicht
wallpaper-1019588
[Comic] Minivip & Supervip