Ewiglich die Hoffnung

DSC_0352Ewiglich die Hoffnung

Ewiglich Trilogie 02

Brodi Ashton

Oetinger, 2012

978-3789130410

17,95 €

Aufgepasst ihr Lieben! Dies ist ein zweiter Teil! NICHT lesen, wenn ihr noch Freude an dem ersten Teil haben wollt.

Sehnsucht kann wirklich schmerzhaft sein. Aber was wäre sie ohne Hoffnung? Nikki hofft darauf ihren Jack wiedersehen zu können, nicht nur in ihren Träumen. Sie will ihn retten. Das Problem ist: das Ewigseits. Wie hinkommen ohne Cole sehen zu müssen? Es ist unmöglich ohne den Ewiglichen dort hinzukommen, aber wird sie es schaffen Cole zu ertragen und sich selbst die Schuldgefühle auszureden?

Die Protagonisten:

Nikki wird von mir etwas zu oft geschüttelt und gerüttelt in diesem Band. Eigentlich kann sie gar nicht wissen, was ich als Leser weiß. Trotzdem ärgere ich mich über sie und Nikki büßt so etwas ihrer guten Eigenschaften ein.

Cole ist eigentlich wie immer einen Seufzer wert. Wie viele andere Leserinnen stehe ich eher auf den “bösen” Typ. Vor allem wenn sie sich rar machen, bin ich Feuer und Flamme. Wer will schon jemanden retten, der immer nett ist?

Jack ist fast nicht da ;) Immerhin sitzt er im Ewigseits fest. Da kann er auch bleiben, warum habt ihr oben gelesen ;)

Die Kulisse:

Bleibt die Kulisse wie in Band 1. Keinen nennenswerten Veränderungen, nur dass der Leser etwas weiter hinein in das Ewigseits geführt wird, dass mich ein bisschen an “Göttlich verloren” erinnert hat. Da musste ich etwas aufpassen, dass ich mich nicht verzettele und dem Buch deswegen Abstriche verpasse, nur weil mein Hirn es mit anderen Büchern assoziiert.

Die Handlung:

Im ersten Band dreht sich alles um Nikki, die nicht möchte, was Cole möchte. Diesmal ist es etwas komplizierter, aber nicht immer ganz nachvollziehbar. Hauptaugenmerk liegt auf Jack, der gerettet werden soll. Nikki macht dafür fast alles. Erst läuft sie Cole hinterher, und als er endlich wieder da ist, hat sie etwas Schiss.

Ein bisschen schwierig ist unsere Nikki schon und zeitweise ist sie mich zu anstrengend, denn sie wandelt zwischen Selbstvorwürfen und Sehnsucht. Das die Handlung die meiste Zeit aus dem Versuch besteht Jack zu retten, könnte der Leser meinen Cole bleibt auf der Strecke. Aber der BadGuy hat immer noch seine enormen Anteile und ist sogar richtig nett zwischendurch.

Mehr möchte ich eigentlich auch nicht verraten, nur so viel: die Handlung löst sich viel später als für mich gedacht, sehr stimmig auf.

Einzig, dass der Leser zwischendurch Nikki schütteln möchte, weil alles viel zu glatt läuft und sie manche Dinge nicht bemerkt, könnte auffallen.

Die Gestaltung:

Wir schön ist es, wenn die Aufmachungen einer Trilogie gleich bleiben. Da sehen doch die Bücher gleich viel besser aus im Regal!

Die kursiv gesetzten Stellen im Buch empfand ich als hilfreich, die Ortsangaben waren für mich überflüssig. Ich hatte nie das Problem, nicht zu wissen, wo wir waren.

Die Bewertung: 

Ich vergebe vier Bücherpunkte, weil ich gut unterhalten wurde. Ich finde aber, der Charakter von Nikki war mir diesmal etwas zu gutgläubig und die ersten 250 Seiten lief mir alles zu “glatt”.

Ewiglich die Hoffnung


wallpaper-1019588
Aus dem Leben einer Unity-Entwicklerin – Interview mit Vanessa Lochmann von upjers
wallpaper-1019588
Vereiert
wallpaper-1019588
Familienfest am Bahnhof Mariazell – Fotobericht
wallpaper-1019588
Ende des traditionellen Stierkampfs auf Mallorca?
wallpaper-1019588
Zucchini-Spaghetti mit Bratwurstbällchen in Tomatensauce
wallpaper-1019588
Quittenchutney
wallpaper-1019588
EIX Alzinar Mar Suites Hotel 4*- Adults Only
wallpaper-1019588
„Aku no Hana“ wird als Realfilm umgesetzt