EUTM Somalia: Die Bundeswehr bildet in Uganda somalische Soldaten für den Krieg aus

Die Europäische Union bekam den Friedensnobelpreis, weil sie das friedliche Zusammenleben der Völker fördere. Im Rahmen der Mission EUTM Somalia – European Training Mission Somalia – bildet auch die Bundeswehr mit 15 Ausbilder – junge somalische Zivilisten im ugandischen Bihanga zu professionellen Soldaten für die Armee der somalischen Übergangsregierung aus. An dieser Operation beteiligen sich insgesamt 15 europäische Nationen mit 15 Ausbilderteams, die in zwei aufeinanderfolgenden Durchgängen von je sechs Monaten Dauer insgesamt 2000 Somalier bis auf Kompanieebene ausbilden. Absicht ist es angeblich, angesichts des Somalischen Bürgerkriegs über eine Stärkung der Sicherheitskräfte der somalischen Übergangsregierung die Stabilisierung des Staates zu erreichen und den Einflussbereich der radikalislamischen al-Shabaab Milizen einzudämmen, oder noch besser ganz zurückzudrängen. Mit professionellen Kriegern Frieden schaffen lautet das Motto des Friedensnobelpreisträgers EU! Fürwahr ein würdiger Preisträger!

EUTM Somalia: Die Bundeswehr bildet in Uganda somalische Soldaten für den Krieg ausUganda begann auf Grundlage eines Beschlusses des UN-Sicherheitsrates im Jahre 2009 mit seiner Armee, der UPDF  – Uganda Peoples´ Defence Force – die somalischen Streitkräfte aus Sicherheitsgründen nicht in ihrer Heimat, sondern in Uganda auszubilden. Sie stieß jedoch an fachliche und organisatorische Grenzen. Daraufhin erfolgte am 5. Januar 2010 eine offizielle Anfrage des ugandischen Verteidigungsministers auf Unterstützung an die Europäische Union. Im Rahmen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik, abgekürzt GSVP, beschloss die Europäische Union am 25. Januar 2010 dieser Anfrage nachzukommen.

Ab April 2010 begann dann unter Führung des Oberst Ricardo Gonzalez Elul die Verlegung nach Uganda. Im Rahmen der Operation Crested Star wurden die fertig ausgebildeten Somalier nach Mogadischu gebracht und die Teilnehmer des zweiten Ausbildungsdurchgangs nach Uganda geholt. Mit Start des zweiten Durchgangs am 14. Februar 2011 wurde die Operation Crested Star erfolgreich abgeschlossen.

Colonel Michael Beary

Colonel Michael Beary, Leitender Offizier der Mission

Jedem ausgebildeten somalischen Soldaten werden nach erfolgreichen Lehrgangsabschluss 600 Dollar ausgezahlt. Damit sich der Krieger nicht sofort aus dem Staub macht und oppositionellen Kräften anschliesst, wird jeder unmittelbar nach den Abschlussfeieren direkt nach Mogadischu gepflogen, wo sich eine offizielle Aufnahmefeier in die somalische Verteidigungsarmee anschliesst.

Der somalische Bürgerkieg hat sich alles andere als entspannt. Die EU Mission zur Stabilisierung zeigt kaum Wirkung, weil sie weder quantitativ, noch qualitativ passend konzepiert worden ist. Krieger für den Krieg zum Frieden ausbilden; dieses Konzept scheint mir wahnsinnig und unpassend.

so long – humanicum

__________________________

(1) Anfrage der somalischen Regierung an die EU

(2) EUTM Somalia

Nachtrag: wer Magenschmerzen ob der Texte in den links bekommt, dem sei versichert: ja, Bürokraten Speech ist zuweilen etwas realitätsfremd…


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte