Europas Fliewatüüt

 

Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten.

Marcel Pagnol

Angst vor weltweiter Wirtschaftskrise: Sarkozy, Merkel und Zapatero beraten am Telefon”

Ja, ja, ja – laber, laber .. man kanns schon nicht mehr hören.

Eigentlich hatte ich ja vor, Nachrichten des Chaos oder jene aus Woo Woo Land, nicht mehr zu kommentieren. Die Welt wäre um so vieles besser, ohne dieses Spiel mit der Angst des Bürgers. Aber da fiel mir die Sichtweise der Hathoren – wer-immer-das-auch-sein-mag – ein:

Das wir die Realität NICHT einfach ausblenden sollten, wir sollen zwar unseren Fokus, auf die besseren Dinge halten, aber eben auch das Chaos und die täglich stärker werdenden Spannungen, uns zwar NICHT von ihnen hypnotisieren lassen, aber sie doch beobachten. Dieses Chaos beginnt sich nun langsam auf allen möglichen Ebenen zu zeigen, individuell, kollektiv und auch global. Übergänge sind halt vermutlich immer schwer und beunruhigend, daher ist es umso wichtiger für uns, daß wir eine Möglichkeit finden und/oder eine Methode, wie wir mit diesen Problemen umgehen.

Relativ sinnlos und nur Hormone der Angst erzeugend, dürfte eine direkte Konfrontation damit sein. Weitaus besser wäre es, wenn wir darüber stünden und versuchten, diese Dinge aus der Warte eines höheren KONTEXTES zu sehen. Das ist alles andere als “Wunschdenken”, diese “höheren Ebenen” existieren, es muss uns nur gelingen, unser Bewusstsein und unser Denken darauf einzustellen und auszurichten.

Wir werden großes inneres Gleichgewicht benötigen, um die “Dinge”, die da kommen werden, in ihrem korrekten Kontext zu sehen. Ich meine, das wäre doch gelacht, nicht wahr? Das schaffen wir mit “links”, gar kein Thema .. und auch auf den Verdacht hin, mich nun wie eine Platte mit Sprung anzuhören – mein Gott, wer ist schon perfekt :P – würde ich zur Unterstützung unseres Bewusstseins und unserer Nerven empfehlen, einige Meditationen, die ihr kennt, zu intensivieren. Oder dies, ganz allgemein, zu verstärken. Die meisten Leser, das vermute ich mal – meditieren bereits seit einiger Zeit, diejenigen, die es in Erwägung ziehen, kann nur gesagt werden – “aber dann HOPP, mach hinne, Alter.” Die Zeit zu zaudern ist vorbei .. 

 Bundesbürger verlieren Vertrauen in Merkel<-grmpf

Laut dem aktuellen “Deutschlandtrend”, im Auftrag des ARD-Morgenmagazins, haben 55 Prozent der Bürger wenig Vertrauen in die Kanzlerin und glauben nicht, dass die deutsche Regierung die Entwicklung einer neuen umfassenden Wirtschafts- und Finanzkrise verhindern kann. 20 Prozent der Deutschen haben gar kein Vertrauen in die Kanzlerin in Fragen der Finanzpolitik, 22 Prozent der Befragten haben sehr großes oder großes Vertrauen in die Kompetenz von Angela Merkel.

Mal ehrlich, Freunde, WER soll denn das glauben? Wer sich öfters mit anderen Menschen unterhält und Politik dabei mit einbezieht, wird eine weitaus genauere “Barometeranzeige” bekommen! Laut dieser nämlich hat so gut wie jeder, bis auf sehr wenige Ausnahmen NULL Vertrauen in Politiker, Wirtschaftsweise-<- ein Widerspruch an sich – und andere Hampelmänner und Marionetten der Banksters.

EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy soll die neue <-ein BORG?

“Merkel und Sarkozy legen ihre Vorstellungen in einem gemeinsamen Initiates file downloadBrief (16. August 2011) an EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy dar. Darin heißt es: „Deutschland und Frankreich betrachten es als ihre historische Aufgabe, mit vereinten Kräften die Wirtschafts- und Währungsunion und damit die Stabilität der gemeinsamen Währung zu schützen und zu stärken.“

Besonders lustig fand ich ja den Passus:

* Die Staats- und Regierungschefs des Euro-Währungsgebiets sollten einen Vorsitz wählen, der im Regelfall zweieinhalb Jahre im Amt bleibt. Wir haben unserem Wunsch Ausdruck verliehen, dass Du diese Aufgabe übernimmst.

Ja genau, DU “unser guter Kumpel” .. Habt ihr diesen Brief gelesen? So ein Witz, sowas von lächerlich und unglaublich dreist! In diesem “Brief”, der sogleich von allen “Mainstreammedien” ausgedruckt und veröffentlicht wurde, dessen Quelle das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung war, wird mit mehr oder minder großer Verschlagenheit – nicht daß wir sie nicht gewohnt wären – eine WIRTSCHAFTSREGIERUNG gefordert. Natürlich “nur” in Europa, denkt man, in Wirklichkeit ist es in den USA nur mehr eine reine Formsache. Dort wäre man längst soweit, die “Staatsgeschäfte” einfach zu übergeben ..

Was man sich fragen muss: Glaubt vielleicht wirklich irgendjemand, daß sich diese “Herrschaften” untereinander solche Briefe schreiben würden? Das hoffe ich nicht wirklich, weil wenn, dann würde dies Bände für die Naivität derjenigen sprechen und was alles man einer Bevölkerung unterjubeln kann.

Klarerweise wurde dieser Brief allein deswegen aufgesetzt, um von UNS zur Kenntnis genommen zu werden. Achselzuckend und Kommentarlos selbstverständlich, einem “Bild” nach vergleichbar, so wie eine Kuh mit ihrem Schwanz hin und her wedelt, während sie gelangweilt ihr Heu frisst. Eine äußerst clevere Taktik, um uns rudimentär, über’ s allernotwendigste zu informieren, aber gleichzeitig sorgt dies dafür, daß dieses “heikle Thema” <-das ich nicht lache –weder öffentlich diskutiert, noch großartig dagegen aufbegehrt wird. In einem Tonfall abgefasst, wie eine Mietpreiserhöhung: Man weiß nun Bescheid und kann sich drauf einstellen ..

Europas Fliewatüüt<-Quelle:

All das Gerede von wegen Euro Bonds und Bla, bla wasweißich, ist nur hohles, leeres Geschwätz, in Wirklichkeit feilen sie weiterhin und seit Beginn an, wie den allerersten offiziellen Äußerungen zum Beginn der Banken-, Finanz- und Wirtschaftskrise, die im Frühjahr 2007 mit der US-Immobilienkrise (auch Subprimekrise genannt) begann, zu entnehmen war, an einer “Europäischen Wirtschaftsregierung”, wie damals von Michel Sapin, dem Berater von Ségolène Royal, früherer Finanzminister und langjähriges Mitglied der Sozialistischen Partei, gefordert wurde. Seither melden sich im aufeinander abgestimmten Takt, sämtliche diverse Marionetten, um dasselbe zu fordern.

Und wer sich fragt, warum diese “Vorschläge” von Frankreich unterstützt und auch vorgebracht werden, der möge sich bitte vor Augen halten, bzw. in Erinnerung rufen, das Herr Sarkozy – seines Zeichens Präsident von “le Grand Nation”, nichts weiter als ein CIA Agent ist und brav jenes “Stöckchen” apportiert, was man ihm sagt. Guter Hund, hol ‘s Balli, so isses brav, sitz!

Europas Fliewatüüt<-Quelle:<-Nein! Das Balli, NICHT den ganzen Baum ..

Nachdem die “Mächte hinter dem Thron” es fertig brachten, daß ihre künstlich induzierte Krise Milliarden von Schulden ausgerechnet jenen in den Rachen geworfen wurden, welche die Krise durch ihre Zockereien überhaupt erst möglich machten, sehr zum Vorteil der Einen Weltordnung und die Nationen nun großteils finanziell ausgeblutet sind, werden sie ihren Fahrplan zur Weltregierung jetzt intensivieren.

Den eigentlichen Witz dabei, begriffen wenige, von den Schlafmützen der offiziellen Journalistenmeute anscheinend keiner. Sonst hätte doch irgendeiner von denen lauthals BETRUG gebrüllt, oder etwa nicht? Okay, etwa ..

Die sind so in Übung, vor lauter “NICHT-Schreien” – das isses vermutlich reine Gewohnheit! Längst ist unsere Gesellschaft in verschiedene Teile gespalten, in Herdenviecher und jenen, die denken können, aber alleine diese Saat der Selbstzerstörung nicht aufhalten können.  

Der frühere Linke-Chef Oskar Lafontaine hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als „gefährlichste Frau Europas“ bezeichnet. „Sie versteht das Euro-System nicht, und sie versteht die Finanzmärkte nicht.“

In Wirklichkeit versteht die Frau Physikerin das BRD System sehr gut, ich mag sie auch nicht, aber die „gefährlichste Frau Europas“ ist sie NICHT. Es gibt überhaupt KEIN “gefährlichstes Individuum”, weder Mann noch Frau, mit der Einschränkung gesagt, das wir solche zumindest nicht kennen. Diejenigen mit wirklicher Macht, jene Handvoll Menschen, in der “Londoner City”, welche in der Lage sind Kriege auszulösen, wenn ihnen danach ist – wir kennen weder ihre Namen, ihre Gesichter, noch wissen wir etwas aus erster Hand über sie.

Europas Fliewatüüt<-Quelle:

WIRKLICHE MACHT KOMMT ALLERDINGS NUR DURCH WISSEN!

Europas Fliewatüüt<-Quelle:<-;)

Ob nun die „gefährlichste Frau Europas“, oder der “kleinste Mann Frankreichs”, der “größte Idiot der USA” – sie alle haben nach der Melodie zu tanzen, welche diese “Grauen Männer” im Hintergrund vorgeben. Das ganze Schmierentheater jetzt “Euro Krise” zu nennen ist ne Umlügung der Tatsachen ..

Kann uns aber eh egal sein, wer blickt denn noch durch, welche Lüge hier WAS bezwecken sollte? Es ist doch nur ein einziger “Lügenbrei”, an dessen Ende – nach ausgiebigem “Verwursten” diverser Interessen, ihre Weltregierung stehen soll. Es gibt keinen Grund Angst deswegen, oder auch nur einen Funken Interesse dafür aufzubringen, stets die neueste Hiobsbotschaft ihrer “Medienorgel” reinzuziehen. Völlig klar dürfte sein, sie werden s versuchen auf Biegen und Brechen, diese Weltregierung an den Start zu kriegen. Mein Gott, na und? Lasst sie doch, schaffen sie doch eh nicht, nie und nimmer .. und wenn, können sie davon nicht mehr viel “abbeißen” .. diese Zeiten sind vorbei .. so oder so: Für diese Ewiggestrigen Leute heisst es GAME OVER.

Europas Fliewatüüt<-Quelle:

Konzentrieren wir uns auf uns selbst, bleiben wir “bei uns” und bereiten wir uns für unsere WELT, die wir haben wollen vor. Einer Welt, die Liebevoll mit den Menschen, Kinder- und Altenfreundlich, Lebenserhaltend und Lebensunterstützend ist, verhalten wir uns so, als wäre sie bereits Realität. Dabei können wir nur gewinnen und Vorteile bekommen, für uns UND die Welt. 

PS: Fliewatüüt = eine Metapher für etwas, daß es so nicht wirklich gibt.

Wer die angeblich so goldenen 70er-Jahre Deutschlands als Kind erlebte, der kennt mit ziemlicher Sicherheit das Fliewatüüt. Dieses sagenhafte Gefährt war der Traum aller technikbesessenen Jungs und Mädels. Es flog wie ein Vogel, tauchte wie ein Fisch und überholte alle anderen Autos in null Komma nix. Das Fliewatüüt war der Star einer Kinderfernsehsendung, die 1972 gigantische Einschaltzahlen in der Zielgruppe von 8 bis 80 erreichte.

Quellennachweise:

http://www.markenpost.de/euro-krise-und-wirtschaftsregierung-deutsche-glauben-nicht-mehr-an-angela-merkel-18362/

http://www.euractiv.de/finanzplatz-europa/artikel/euro-krise-merkel-und-sarkozy-schreiben-brief-an-van-rompuy-005248

http://www.hintergrund.de/201108051673/wirtschaft/welt/angst-vor-weltweiter-wirtschaftskrise-sarkozy-merkel-und-zapatero-beraten-am-telefon.html

http://www.euractiv.de/fileadmin/images/Merkel_Sarkozy_Brief_an_Rompuy_Aug2011.pdf

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0304/meinung/0040/index.html

————————————————————————————————————-



wallpaper-1019588
Warum erkennt niemand Superman?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Sonne spiegelt sich im Erlaufsee
wallpaper-1019588
Was bedeutet Menstruation für dich?
wallpaper-1019588
Award für deutschsprachige Musik: Fan-Voting startet am 20. Februar
wallpaper-1019588
Frequency Festival 2018: Wildes Potpourri am vierten Tag
wallpaper-1019588
NEWS: Kensington Road feiern Platz 30 in den deutschen Album-Charts
wallpaper-1019588
Wie sich der Videospielmarkt in Österreich entwickeln wird
wallpaper-1019588
Trailer: If Beale Street Could Talk