Europäischer Architekturfotopreis 2013 ist entschieden

Europäischer Architekturfotorgrafie-Preis 2013: Im Brennpunkt / Focus of AttentionDer Europäische Archi­tek­tur­foto­grafie-Preis archi­tekt­urb­ild wird in diesem Jahr zum zehnten Mal ver­geben. Zum Thema “Im Brenn­punkt / Focus of Attention” sind ins­gesamt 175 Bei­träge ein­gesandt worden, aus denen eine inter­national besetzte Jury im Januar die besten 28 Serien aus­wählte. Die Arbeit von Frank Bayh & Steff Rosen­berger-Ochs wurde dabei ein­stimmig zum Sieger ernannt.

Zu sehen sind die preisgekrönten Bildserien ab sofort auf der Webseite des architekturbild e.V. Die Preisverleihung, gleichzeitig auch Eröffnung der Erstausstellung, findet am 3. Mai 2013 im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt statt.

Preisträger 2013

Die Jury des Europäischen Architekturfotorgrafie-Preises architekturbild, die jedes mal neu, inter­disziplinär und international besetzt wird, traf sich im Januar in Stuttgart, um aus 175 Einsendungen die besten 28 auszuwählen. Die Juroren, namentlich Peter Bialobrzeski, Inge Wolf, David Chandler, Wilfried Dechau und Patrick Hannay, machten sich die Entscheidung nicht leicht und diskutierten viel und ausgiebig über die Interpretation des Themas “Im Brennpunkt | Focus of Attention”, die technische und fotografische Qualität sowie die Einheitlichkeit der vier Bilder als Serie.

Schließlich wurde die Arbeit “Die Entwicklung neuer Stadtquartiere im Herzen der City” von Frank Bayh & Steff Rosenberger-Ochs einstimmig zum Sieger ernannt. Die beiden gleichwertigen Zweiten Preise gingen an Stanislaw Chomicki und Nadia Pugliese für ihre Serie “Kidron Valley”. Mit Auszeichnungen wurden Enrico Duddeck, Olaf Rößler und Jörg Winde bedacht.

Die Anerkennungen gingen an folgende Fotografen: Christoph Karl Banski, Theodor Barth, Akos Czigany, Anna Domnick, Florian Huth, Tsang Ka Wai (EasonPage), Thorsten Klapsch, Bertram Kober, Sebastian Lang, Joel Micah Miller, J. Ramón Moreno, Daniel Müller Jansen, Monika Nguyen, Armando Perna, Christof Plümacher, Nicolai Rapp, Stephan Sasek, Simon Schnepp & Morgane Renou (schnepp-renou), Rainer Sioda, Anna Thiele, Christoph von Haussen, Christoph und Marc Wollmann.

Katalog und Ausstellungen

Wie in den Jahren zuvor wird auch zum aktuellen Architekturfotografie-Preis ein Katalog produziert. Dieser erscheint pünktlich zur Preisverleihung und Eröffnung der Erstausstellung am 3. Mai im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt.

Die aktuellen Serien des Architekturfotografie-Preises 2013 werden nach der Premiere im Frankfurter DAM noch im Rahmen der urbEXPO Bochum, im Kasseler Architekturzentrum, in der Stuttgarter VHS-Photogalerie sowie im Goethe-Institut Curitiba in Brasilien und in der Galerie des Oberöstereichischen Kunstvereins in Linz geieigt.

Jubiläumsjahr

Der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild wird in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal vergeben. Denn 1994 wurde er zum ersten Mal ausgelobt, 2003 übernahm dies der eigens dafür gegründete, gemeinnützige Verein architekturbild e.v.. Seit 2008 besteht eine Kooperation mit dem Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt, das die Arbeit des Vereins ideell unterstützt und das Archiv übernommen hat.

Die drei Jubiläen, die sich daraus ergeben, werden wir mit der Sonderausstellung “Der zweite Blick” feiern. Sie wird ebenfalls am 3. Mai im Deutschen Architekturmuseum eröffnet und zeigt – neben den Preisträgern – die besten Arbeiten der vergangenen neun Jahrgänge. Von 7. November bis 13. Dezember 2013 wird sie in Stuttgart in der Fotogalerie f75 zu sehen sein.

Quelle: architekturbild e.v.