Eukalyptus überwintern: Das gilt es zu beachten

Eukalyptus Bäume stammen ursprünglich aus Australien. Die Bäume sind entsprechend nicht frosthart und benötigen einen Unterschlupf im Winter, um an keinem Kälteschock zu erleiden. Insgesamt gibt es 600 verschiedene Eukalyptusarten und die unterscheiden sich natürlich auch in der Frosthärte. So wird teilweise geworben, dass die Bäume bedingt frosthart sind. Wir empfehlen Ihnen jedoch sicherzugehen und Ihren Baum richtig zu überwintern. Wie das gelingt, zeigen wir Ihnen.

Eukalptus winterfest machen

Eukalyptus liegt auf einem Holzbrett
Hände schneiden Blätter vom Zweig abDie Triebe des Eukalyptus müssen zurückgeschnitten werden, um ihn auf den Winter vorzubereiten.

Um den Eukalyptus auf den Winter vorzubereiten, ist es zunächst notwendig, die Triebe der Pflanze zurückzuschneiden. Hier dürfen Sie gerne etwas rigoroser schneiden, um auch wirklich alle Spitzen des Baumes zu erwischen. Anschließend können Sie welke Blätter vom Baum entfernen.

Je nach Standort des Eukalyptus Baumes ist es nun an der Zeit, diesen aus der Erde auszupflanzen, sofern eine Überwinterung in Innenbereichen präferiert wird. Befindet sich der Eukalyptusbaum in einem Beet oder auf einer Wiesenfläche, können Sie diesen ausgraben. Ist dieser bereits in einem Topf, empfiehlt sich das Ausgraben dennoch, um den Baum nochmal mit Nährstoffen zu versorgen. Substrate und organische Düngemittel können hier Anwendung finden. Sind die Wurzeln des Eukalyptus freigelegt, ist es bei Gelegenheit ratsam, die Wurzeln freizulegen und faule Stellen zu entfernen. Sodann können Sie den Eukalyptus Baum in einem Topf umpflanzen.

Eukalyptus im Haus überwintern

Eukalyptus, Bücher, Kerzen, Pullis und Stifte liegen auf einem Tisch vor einer grauen WandDie Eukalyptusbäume können ab 10 Grad Celsius Frostschäden davontragen.

Bei Eukalyptus ist eine Überwinterung im Haus zu empfehlen. Bereits unter 10 Grad Celsius können die Bäume Frostschäden davontragen. Ein frühes Umpflanzen im Oktober ist in diesem Zuge ratsam. Als australische Pflanze ist der Eukalyptus ein Sonnenanbeter. Auch in Innenräumen sollte daher immer ein Platz für die Überwinterung gewählt werden, den Sonnenlicht leicht erreicht. In der Nähe eines Fensters kann der Eukalyptus besonders gut überwintern. Direkt vor ein Fenster stellen ist jedoch nicht sinnvoll, da Fenster oftmals Wärmebrücken eines Hauses darstellen. Das bedeutet zugleich, dass bei schlechter Isolierung es an Fenstern etwas kühler ist als im Rest des Hauses.

Die Pflanzenpflege des Eukalyptus können Sie während des Winters langsam angehen. Viel Wasser benötigt der Eukalyptus in dieser Zeit nicht. Vielmehr genießt der Eukalyptus die Trockenheit. Erst wenn die Erde trocken ist, können Sie leicht nachgießen. Wann der optimale Zeitpunkt ist, lässt sich leicht mit der Fingerprobe ausprobieren. Hierfür können Sie den Zeigefinger in die Erde stecken. Erst wenn keine Erde mehr am Finger haften bleibt, können Sie die Pflanze bewässern.

Eukalyptus im Außenbereich überwintern

Eukalyptus in einem MetalleimerWenn ihr Eukalyptus in einem Kübel gepflanzt ist, kann dort Bodenfrost vermieden werden.

Je nach Größe des Eukalyptus im Garten kann dieser nicht im Inneren überwintert werden. Das ist problematisch, da Eukalyptus maximal Temperaturen bis 5 Grad Celsius standhält. Unsere Winter sind jedoch dafür bekannt, deutlich kälter zu werden. Damit der Eukalyptus auch bei Minusgraden im Garten überlebt, sind mehrere Dinge zu beachten. Zunächst sollten Sie bereits bei der Anpflanzung des Eukalyptus einen geschützten Standort wählen. Eine Überdachung im Freien, die Nähe einer Hauswand oder eine windgeschützte Stelle sind passende Standorte. Wichtig ist jedoch, dass der Eukalyptus dennoch vollsonnig steht. Weiterhin ist zu beachten, dass der Eukalyptus eine gute Schutzschicht benötigt, um im Garten zu überwintern. Bestenfalls ist Ihr Eukalyptus in einem Kübel gepflanzt, denn dort kann Bodenfrost noch vermieden werden. Doch egal, ob Kübel- oder Bodenerde: Es muss eine Mulchschicht aufgetragen werden. Diese gewährleistet, dass der Eukalyptus geschützt steht. Zusätzlich können Sie eine großzügige Laubschicht über dem Mulch auftragen.

Frostrisse des Stammes sind zudem zu vermeiden. Um diese zu entgehen, können Sie den Stamm mit einer Kalkschicht bedecken oder alternativ mit Schilfrohr bedecken.

Eukalyptus auf den Frühling vorbereiten

Nahaufnahme der EukalyptusblätterAb 15 Grad kann der Eukalyptus wieder problemlos im Außenbereich kultviert werden.

Nach einer erfolgreichen Überwinterung des Eukalyptus können Sie die Pflanze wieder aus dem Winterquartier holen und ins Freie umpflanzen. Sobald die Temperaturen wieder ca. 15 Grad erreichen und der letzte Frost überstanden ist, können Sie den Eukalyptus wieder problemlos im Außenbereich kultivieren. Bevor Sie dies jedoch tun, sollten Sie dem Eukalyptus noch ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Ein verstärkter Rückschnitt der Zweige und Spitzen des Eukalyptus ist nach der Winterruhe notwendig. Auch die Nährstoffe sind mittlerweile verbraucht. Eine erneute Düngung ist zu diesem Zeitpunkt zu empfehlen. Ist dies geschehen, können Sie den normalerweise langsam trinkenden Eukalyptus reichlich angießen. Nun kann dieser wieder gedeihen, bis es Zeit für die nächste Überwinterung wird.


wallpaper-1019588
[Comic] Gung Ho [2]
wallpaper-1019588
#1172 [Review] brandnooz Box Oktober 2021
wallpaper-1019588
Was kann man gegen Augenringe tun?
wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?