Essie Swîtzerland – Enttäuschung pur als Essie Girl!

Essie6[5]

Hallo Beauties

Normalerweise hört liest man mich hier nie motzen, da ich vor allem euch nicht unnötig damit belästigen will und es in meinem Leben auch nicht sonderlich viel zu schimpfen gibt. Und wenn, dann bin ich sehr zurückhaltend und überlege gut, an wem ich das Ganze rauslasse (hallo Schatz :-)). Heute jedoch muss einfach mal etwas raus, vor allem, weil das Thema sehr gut hier auf den Blog passt.

Viele von euch haben sicherlich meine Teilnahme (und meinen Gewinn ;-)) am Essie-Girl-Contest mitbekommen. Nun, gut drei Monate danach, bin ich von dem ganzen “Trara” absolut nicht mehr begeistert. Als eine der 5 Essie-Girls gehöre ich ja nun mehr oder weniger zum “Essie Switzerland” Facebook-Team und habe die Aufgabe, auf dem Essie-Girl-Tab mindestens 3x monatlich über Essie-Lacke & -Designs als Bloggerin zu berichten. Momentan ist meine Motivation für diesen Tab aber auf dem Tiefpunkt und ich werde lediglich Berichte schreiben, weil ich es der “Essie-Gemeinschaft” schuldig bin.

Ein (kleines) Misstrauen gegenüber dieser Aktion hatte ich bereits von Beginn an. Und zwar bei der Preisausschreibung. Diese wurde nämlich überall auf der Facebook-Seite gross angepriesen: “Gewinnt die gesamte Essie-Kollektion im Wert von ca. 3000 Franken.” Toll, oder? Natürlich, megatoll! Aber es wurde leicht gerundet: Ein Lack kostet hier in der Schweiz knapp 20 Franken (auf haar-shop.ch sogar nur 15 Franken); 100 Lacke (plus 10 Pflegelacke) ergeben also 2200 Franken – gut 800 Franken weniger als “versprochen”. Versteht mich nicht falsch: Ich bin kein undankbarer Mensch! Ganz im Gegenteil, alle die mich gut kennen, wissen, wie sehr man mir eine riesige Freude mit kleinen Aufmerksamkeiten machen kann und wie dankbar ich für alles bin. Auch hier: ich habe mich so sehr über den Gewinn gefreut, bin rumgehüpft, habe wildfremde Leute angestrahlt, Familie sowie Freunde umarmt und mich keine Sekunde lang drüber geärgert, dass der gewonnene nicht mit dem angepriesenen Preis übereinstimmte. Ich habe mich einzig und allein gewundert, wieso man den Wert eines (sowieso schon wertvollen) Preises so enorm “aufrunden” musste und hätte es sympathischer gefunden, wenn da gestanden wär “Gewinnt die gesamte Essie-Kollektion im Wert von über 2000 Franken”. Naja, Ansichtssache. Schwamm drüber!

Bekannterweise täuscht aber der erste Eindruck nur selten. Weiter ging’s dann bereits kurz nach der Gewinnerverkündung. Der Gewinnversand dauerte fast 3 Wochen. Obwohl ich diesen schneller erwartet hatte, störte mich das aber nicht weiter. Ich kann warten. Eine Woche nach Gewinnverkündung (also fast zwei Wochen bevor ich die Lacke zugeschickt bekam) kam eine Mail vom Essie-Team, in dem stand, dass die Essie Girl-Seite auf Essie Switzerland (sie beschrieben es als meinen “zukünftigen Arbeitsplatz”) am Mittwoch um genau 11.00 Uhr online geht und ich doch mal einen Post vorbereiten soll. Ich ging also an besagtem Mittwoch immer wieder auf die Essie Fanseite gucken… aber die Extra-Seite für uns Essie-Girls war nicht da. Am nächsten Tag dann erneut ein Mail: der Tab sei nun online. Ok soweit so gut. Als dann nochmal 4 Tage später (die Lacke waren immer noch nicht angekommen) ein weiteres Mail kam, dass der Tab jetzt online ist und ich auf diesem “doch bitte bald mal was von mir hören lassen soll”, war ich schon ziemlich genervt. Ich habe noch nicht mal die Lacke erhalten, da sich Essie dazu ja auch Zeit lassen konnte, bekam aber innert kürzester Zeit drei Mails in denen ich fast schon zum Verfassen eines Posts gezwungen werde?

Trotzdem habe ich mich auch hier wieder beruhigt und dachte mir lediglich, dass ich wohl einfach etwas überreagiere und Essie es sicher nicht so gemeint hat. Und da ich ja meine Aufgabe als Essie-Girl (damals noch) gerne wahrnehmen wollte, habe ich noch am selben Tag ein bereits vorhandenes Essie-Lackbild vom Blog genommen, einige Worte dazu geschrieben und auf dem Essie Girl Tab zur “Kontrolle durchs Essie-Team” freigegeben. Klar, mir für einen Post Mühe geben, ist anders - aber immerhin. Gleichzeitig habe ich ein kurzes Facebookmail ans Essie Team verfasst mit dem Vermerk, dass ich meinen ersten Beitrag abgeschickt hätte und sie mich gerne kontaktieren können, falls damit etwas nicht gut sei. Das war am 12. November. Ich ging täglich auf die Essie Facebook-Seite und erwartete irgendwann mal meinen freigegebenen Posts. Doch da war nichts. Und nicht nur mein Post war unauffindbar, nein, auch der Essie-Girl Tab ist wie durch Geisteshand wieder verschwunden. Ich wartete und wartete… bis ich am 4. Dezember ein Mail erhielt, dass mein Beitrag am Nachmittag online sei. Und das ich zukünftig ein vorgegebenes Format (Titel, Name, Text PLUS Tutorial) einhalten soll. Zusammenfassend: Essie brauchte knapp einen Monat Zeit, um meinen kleinen Post zu kontrollieren und online zu stellen. Ein “Sorry, hat etwas länger gedauert” oder “Wir hatten technische Probleme” gab’s nicht – dafür aber weitere Vorschriften.

Meine Motivation war gleich Null. Aber es kam noch besser: Eine Woche nachdem mein erster Post endlich veröffentlicht wurde, bekam ich (an einem Dienstag) ein weiteres Mail, von welchem ich euch gerne einen bedeutenden Abschnitt zitieren möchte: “Jetzt ist es langsam an der Zeit, deine Rolle als unsere essie Botschafterin erneut unter Beweis zu stellen und am besten bis Freitag deinen zweiten Beitrag zu veröffentlichen!” Ähm…ja? Ehrlich gesagt war ich erst mal etwas geschockt. Was genau fallt denen ein, mich nun so unter Druck zu setzen, wenn sie doch selbst 3 Wochen Zeit für einen einfachen “Freigabeklick” brauchen? Aber nein, ich war dann auch noch so OBERBLÖD und habe zwei Tage später, am darauffolgenden Donnerstag, meinen zweiten Post verfasst und sogar das (plötzlich) neu vorgegebene Format inklusive Tutorial eingehalten. Der Post wurde knapp eine Woche später freigegeben. Obwohl zwar Freitag als Deadline angegeben war schon mal eine grosse Steigerung.

---------------------------------------------------------------------

Den ganzen Text oben habe ich bereits vor einem Monat verfasst. Bis zur Veröffentlichung hat er es damals nicht geschafft, da ich mich abermals beruhigt hatte und meinen Ärger nicht unnötig der ganzen Welt verkünden wollte. Aber gestern ist mir meine Geduldsfaden endgültig gerissen. Ich bekam am vergangenen Samstag, also am 11. Januar, erneut ein Mail vom Essie-Team, welches folgende beiden Sätze beinhaltete:

“Um die Rubrik essie Girls noch interessanter zu gestalten, würden wir uns freuen, wenn du ein Tutorial-Video einstellen würdest, damit das Jahr 2013 schön beginnt! Du musst dazu für die erste Januarwoche (spätestens für Freitag, den 18.) ein Video drehen.”

Liebes Essie-Switzerland-Team,
das ist nicht euer Ernst oder? Den ersten Satz habt ihr ja noch sehr zurückhaltend formuliert aber im nächsten geht mir ein bestimmtes Wort so ganz gehörig auf den Sack! 1. Niemand hat jemals von Video-Tutorials gesprochen (so was bedarf einerseits einer nicht voraussetzbaren Kamera und andererseits sehr viel Zeit!) und 2. muss ich euch ja mal gar nichts!

 

Falls irgendjemand von euch den Text gelesen haben sollte: Was haltet ihr davon? Findet ihr, dass ich überreagiere? Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Nur weil ich einen so riesigen Gewinn bekommen habe, können die doch nun nicht einfach ALLES mit uns machen? Von mir aus können sie dafür auch gern all die Essie-Lacke, die ich noch nicht verschenkt habe, zurück haben!

Unterschrift


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
BAG: keine sachgrundlose Befristung bei Vorbeschäftigung vor 8 Jahren möglich!
wallpaper-1019588
Es ist an der Zeit, wieder schöner zu scheitern…
wallpaper-1019588
Mercedes-Benz 300 TD Turbo S123 Kombi
wallpaper-1019588
Porridge Radio: Erwartungsgemäß
wallpaper-1019588
Moaning: Nicht wie es scheint
wallpaper-1019588
DJ MAD – RollerSkateJam 17.01.2020 MojoClub – FREE Promo Mix
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur besondere menschen