Essentielle Fettsäuren: Das müssen Sie wissen

Essentielle Fettsäuren: Das müssen Sie wissenFür viele ist das Thema Fett in der Ernährung angstbesetzt. Wir machen Fett für alles mögliche Negative verantwortlich. Aber Achtung! Nicht alle Fette sind gleich. Im Gegenteil, es gibt bestimmte essentielle Fettsäuren, die wir unbedingt benötigen.

Essentielle Fettsäuren sind unerlässlich für unsere Gesundheit. Einige ihrer wichtigen Jobs ist es das Immunsystem zu unterstützen, den Blutdruck zu normalisieren, Energie zu liefern, die Körpertemperatur zu regulieren, Nerven zu isolieren und das Körpergewebe zu schützen.

Heute wird vielfach empfohlen, dass essentiellen Fettsäuren mindestens 3 % unseres täglichen Kalorienbedarfs ausmachen sollten.

Auch wenn diese Fettsäuren, besonders die Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren, für uns so wichtig sind, unser Körper kann sie nicht selbst produzieren. Wir müssen sie über die Nahrung aufnehmen.

In unserer westlichen Welt ist es typisch, dass die Ernährung wenig ausgewogen ist. Die Fettsäuren, die am häufigsten konsumiert werden, blockieren den Prozess im Körper, der notwendig ist, damit er Nutzen aus den essentiellen Fettsäuren ziehen kann.

Die exzessive Aufnahme gesättigter Fette und Cholesterin, verarbeiteter Pflanzenöle und Alkohol und das Fehlen wichtiger Nährstoffe sind die Ursachen für Störungen im Stoffwechsel. Das Ungleichgewicht bei der Aufnahme essentieller Fettsäuren führt auf lange Sicht zu gesundheitlichen Problemen, wie Herzerkrankungen, Krebs, Asthma, Arthritis und sogar Depressionen. Das Verhältnis von Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren ist heute vielfach ungünstig.

Wir konsumieren zu viel Omega-6 Fettsäuren, denn Quellen dieser Fettsäuren gibt es im Gegensatz zu den Omega-3 Fettsäuren viele.

Achten Sie auf ein gesundes Verhältnis der beiden Fettsäuren.. Sie können Omega-6 reduzieren, indem Sie auf den Konsum verarbeiteter Fette und Fast Food verzichten. Nutzen Sie zuhause extra virgine Olivenöl für Salate und zum Kochen.

Omega-3 hilft Ihnen dabei körperlich und geistig jung und fit zu bleiben, denn es ist hoch wirksam bei der Abwehr freier Radikale. Außerdem ist diese essentielle Fettsäure unglaublich gut für unsere Haut. Sie reduziert entzündliche Prozesse, hilft dabei Collagen und Elastin in der Haut zu halten.

Fischöl wird immer angepriesen, wenn es um Omega-3 Fettsäuren geht. Und das ist richtig. Seefisch ist voll von Omega-3s. Jedoch ist Fisch auch häufig voll von Giftstoffen, wie zum Beispiel Quecksilber, das der Fisch über das Wasser aufnimmt.

Diese essentielle Fettsäure sollten Sie daher möglichst über vegane Quellen zu sich nehmen. Nüsse und Nussöle enthalten viel Omega-3. Gute Quellen sind auch Leinsamen, Hanföl und Chia Samen.

Es macht absolut Sinn, Omega-3 als Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen. Achten Sie auch hier darauf, dass diese aus rein vegetarischer Quelle kommen. Es gibt Nahrungsergänzungsmittel, die aus speziellen, biologisch angebauten Algen stammen. So sind Sie auf der sicheren Seite, dass Sie Ihrer Gesundheit wirklich etwas Gutes tun.

Ich empfehle Ihnen zur Gesunderhaltung von Haut, Herz, Gehirn und Immunsystem und für Ihr Wohlbefinden die RINGANA Caps Omega 3 vegiplus. Die finden Sie HIER.

print

wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
|Rezension| Kira Licht - Lovely Curse 1 - Erbin der Finsternis
wallpaper-1019588
Soweit die Füße tragen - Neue Pololo Chelseas für Herbst und Winter
wallpaper-1019588
Aloha aus Berlin - Racebericht Ironman Hawaii 2019 Frauenrennen
wallpaper-1019588
Little Simz: Botschafterin gefunden