Escape - grandioser Auftakt

Escape - grandioser Auftakt  Autor:Jennifer Rush
   Originaltitel:Altered    Verlag: Loewe Verlag    ISBN:978-3-7855-7516-1    Genre:Jugendthriller, ab 13 Jahren   Preis: 12,95 Euro
"So war das auch mit der Hoffnung. Man klammerte sich an etwas, von dem man nicht wusste, ob man es jemals erreichen würde. Aber man musste sich trotzdem weiter daran festhalten, denn wo blieb sonst der Sinn?"

Handlung:
Du kannst nicht mehr nach Hause.
Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen.
Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge.
Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst.
Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!
Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.
„Escape“ ist der erste Band einer Reihe.
Schon wieder. Beim Kaufen des Buches war ich zu sehr von dem hübschen Cover geblendet, um dies zu bemerken. Natürlich überflog ich den Klappentext, doch als ich stolz zur Kasse marschierte war ich noch fest davon überzeugt, endlich mal wieder einen Einzelband mit nach Hause zu nehmen.  Denn es gibt zur Zeit einfach zu viele Trilogien oder Buchreihen in meinem Leben und ich komme mit dem Lesen eigentlich gar nicht hinterher. Tja. Dennoch bin ich glücklich, diesen Schatz entdeckt zu haben, denn er ist ein wahrer Pageturner und es ist mir wirklich schwer gefallen ihn aus die Hand zu legen.
Bereits das erste Kapitel zieht den Leser in eine geheimnisvolle Welt voller Lügen und Intrigen und deutet eine zarte Liebesgeschichte an. Da haben wir Anna, die seit einiger Zeit im Labor des Vaters mithelfen darf und sich auch schon Jahre zuvor heimlich des Nachts dort Zutritt verschafft hat. Wir haben die vier Jungs, die in diesem Labor eingesperrt sind und an denen irgendwelche genetischen Veränderungen vorgenommen worden sind. Sie alle könnten nicht unterschiedlicher sein und jeder scheint seine eigene Rolle in der Gruppe zu übernehmen.  Wieso sie Teil dieses Experimentes sind, wissen sie nicht. Jegliche Erinnerungen vor der Zeit im Labor, wurden ausgelöscht. Der einzige Lichtblick ist Anna, die versucht das Leben der Jungs so angenehm wie möglich zu gestalten. Für Anna, die außer ihren Vater keinerlei Kontakte zu anderen Menschen zu haben scheint, sind die Jungs so etwas wie Freunde, ein Teil ihres Lebens.
Anna selbst führt ein durchorganisiertes und strukturiertes Leben, sie geht nicht zur Schule und hilft stattdessen ihrem Vater. Ordnet Protokolle und führt einfache Tests mit den Jungs durch, bis sich die Ereignisse überschlagen und sich Annas komplettes Leben ändert.
Das Experiment soll beendet und die Jungs abgeholt werden. Es kommt zu einem Tumult, Schüsse fallen und plötzlich muss sich Anna entscheiden. Sie weiß nicht, wie ihr geschieht, als ihr ihr eigener Vater rät, mit den Jungs zu fliehen. Sie darf weder zurück kommen noch den Kontakt zu ihm suchen. 
Hier beginnt eine rasante, spannende und actionreiche Suche nach Antworten, während dessen Anna mehr über das geheime Experiment, die Jungs und sich selbst herausfindet, denn sie ist nicht die, für die sie sich gehalten hat...
Die einzigen Anhaltspunkte bilden Sams Tatoo und Buchstabenförmige Narben auf den Körpern der Jungs, eine Spur, die sich Sam selbst gelegt hat bevor ihm sein Gedächtnis genommen wurde.
"Escape" erscheint im ersten Moment viel schlichter als es in Wirklichkeit ist. Es ist wesentlich tiefgründiger und durchdachter, als ich im ersten Moment angenommen habe und geht weit über einen simplen Jugendthriller hinaus. So ist der Leser gezwungen, selbst mitzurätseln und sich seine Gedanken über die sparsam gestreuten Hinweise zu machen und wird wohl sicherlich mehr als nur einmal von den Geschehnissen überrascht. So hat mich der Verrat des lebensfrohen Trev, der in dieser Gruppe die Rolle des besten Freundes einnahm, fast schon persönlich getroffen. Ich konnte mich nicht nur in Anna hineinversetzen, ich durchlebte ihre Emotionen quasi am eigenen Leib! Ich war wütend und enttäuscht und dann wieder wütend und ratlos. Ich war verletzt und traurig, als ich/Anna herausfand, dass Sam in seinem früheren Leben wohl eine Freundin gehabt hat und ich bin aus sämtlichen Himmeln gefallen, als ich erfuhr, was es mit Annas Vergangenheit wirklich auf sich hatte.

Der Schreibstil ist sehr bildhaft, dennoch aber auch kurz und knackig. Er passt wunderbar zu der rasanten Story und unterstützt den spannenden Verlauf der Geschichte. Es wird sich nicht lange an Nebensächlichkeiten und nicht enden wollenden und verwirrenden Beschreibungen festgehalten.

Alles in allem bin ich sehr froh, dass nach Escape nicht Schluss ist mit dieser genialen Geschichte und der zarten Lovestory, die gerade beginnt sich zwischen Anna und Sam zu entwickeln. So warte ich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung, wieder mal :)

Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass ich nicht weiß, wer für das deutsche Coverdesign verantwortlich ist, dennoch möchte ich diesem Menschen an der Stelle danken. Das englische Cover ist nämlich unglaublich HÄSSLICH und ich hätte das Buch niemals auch nur eines Blickes gewürdigt, wenn es so ausgesehen hätte:

Escape - grandioser Auftakt