Es wird Herbst…

Im Urlaub konnte ich noch so richtig schönes Sommerwetter geniessen,
aber jetzt muss ich mich wohl an kälteres Wetter gewöhnen…
Bei der Hitze hat man ja meist weniger Hunger und wenn,
dann bevorzugt man leichtere Speisen, Salate und frisches Obst.
Aber jetzt wenn es wieder kühler wird darf es auch mal deftiger sein.
So wie bei uns gestern.
Nach dem Urlaub hab ich, ohne zu wissen was ich kochen möchte,
ein bisschen verschiedenes Obst und Gemüse eingekauft.
Vorgestern habe ich eine leckere Gemüsepfanne gekocht,
aus Brokkoli, Bohnen, braunen Champignons, Tomaten und Zwiebeln.
Das Gemüse hab ich gewürzt und mit einem Becher Schmand abgelöscht
und dazu gabs Hähnchenschnitzel und knusprige Kroketten.
Kroketten gab es bei mir ewig nicht mehr.
Es war richtig lecker, nur leider gibts kein Foto, da ich so hungrig war :-D
Aber das gibts sicher bald mal wieder…

Und gestern gab es Blumenkohl mit Kartoffelpüree.
IMG_2894
Kartoffelpüree mit Blumenkohl-Hack-Pfanne
(für 4 Personen)

Zutaten:
1 Blumenkohl
etwas Brühe
1 große Zwiebel
500 g Hackfleisch
1/2 Bund Petersilie
ein Stück Butter
1 Schuss Sahne
Salz, Pfeffer, Curry

1 kg Kartoffeln (mehligkochende)
(4 Stangen Staudensellerie)
ca. 250 ml Milch
ein gutes Stück Butter
Salz und Muskat

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, würfeln und in einem Topf mit wenig Wasser
(nur eine gute Bodendecke) weich kochen, wer mag gibt Sellerie dazu.
Der Sellerie wird dazu gewaschen und in Stücke geschnitten.

Einen Blumenkohl in kleine Rößchen schneiden und kochen.
Dazu eine gute Bodendecke Brühe in die Schüssel geben.
Den Blumenkohl darin bissfest kochen.
Zwiebeln fein würfeln und mit Hack in etwas Öl anbraten.
Den abgekochten Blumenkohl und die Butter zugeben und das ganze würzen.
Zuletzt einen Schuss Sahne und die kleingeschnittene Petersilie zugeben.

Die Milch in einem kleinen Topf aufkochen.

Wenn die Kartoffeln gut gekocht sind den Sellerie herausnehmen
(der Geschmack ist ja drin und im Püree würde man die Fasern schmecken)
und die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.
Von der heißen Milch so viel mit einem Schneebesen unterschlagen,
bis er die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
Dabei müsst ihr bedenken, dass das Püree ‘nachzieht’, also fester wird.
Das Püree mit Salz und Muskat würzen und zum Schluss die Butter unterziehen.

Guten Apetitt!

Und nun möcht ich euch noch einen kleinen Herbstgruß schicken,
mit Bildern von dem Blumenstrauss, der in unserem Flur steht :-)
IMG_2897 IMG_2905 IMG_2920
Wunderschöne Sonnenblumen, herrliche, knallrote Dahlien
und dazu filligranen Frauenmantel und Pistazienzweige.

Holt euch doch auch den Herbst ins Haus!
Entweder mit einem herbstlichen Essen, einem leckeren Zwetschgenkuchen
(https://wirbelinmeinerkueche.wordpress.com/2015/09/03/ja-sie-lebt-noch/)
oder mit einem tollen Herbststrauß vom Blumenfeld oder Gärtner!

Liebe Grüße,
Judith


Einsortiert unter:Startseite

wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
"Keep an Eye Out" / "Au poste!" [F 2018]
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Das Potential, das Theater hat, ist gigantisch.
wallpaper-1019588
So bunt ist Deutschland – Eine Reise in Bildern durch alle Jahreszeiten
wallpaper-1019588
Armee führt eine amphibische Operation in den Buchten von Alcúdia und Pollença auf Mallorca durch
wallpaper-1019588
Ein bisschen Western steht jeder Frau – Und ich hab’s doch nicht getan!