Es wird gelogen, betrogen und gebettelt: Es muss Weihnachten sein

Mein Adventskalender hat mir heute gezeigt, dass in 5 Tagen Heiligabend ist.
Sind dann diese geheuchelten Liebesschwüre endlich vorbei? Bitte?!?
Versteht mich nicht falsch, ich liebe Weihnachten und finde auch die Vorweihnachtszeit extrem toll. All die Lichter, die schöne Stimmung, die Lieder, die ich schon vor 20 Jahren nicht mehr hören könnte. Es gehört einfach dazu und zu dieser Zeit geht es mir wie jedem anderen eben auch. Was ich aber nicht leiden kann, sind diese gelogenen Zugehörigkeitsdinge. Große Liebesschwüre. Toleranz und Nächstenliebe. Alles nur große Lügen!
Ich bin die letzten 4 Jahre genug belogen worden. Habe die Schnauze voll davon.Das ganze Jahr über kümmern sich die Leute nur um sich und schauen nicht nach rechts oder links, aber kaum brennt die erste Kerze auf ihren Designerkranz, finden sie, dass es an der Zeit ist, seinen Nächsten zu lieben. Warum? Weil sie meinen, dass es von ihnen erwartet wird und weil es nach außen hin doch so gut und sozial aussieht. Weihnachtsmuffel, die die ganze Lügerei schon gar nicht mehr verkraften und am liebsten in die Karibik düsen würden zu dieser Zeit, werden stark attackiert, denn wie kann man ja nur s egoistisch sein. Es wird sich in seinen warmen echten !!! Pelzmantel geschmissen und durch die Stadt spaziert. Überall sitzen Menschen die betteln, Obdachlose und lautstark bekundet man sein Mitleid, dass diese armen, armen Leute nichts zu essen haben – nicht mal einen Pelzmantel. Frechheit! Böser Staat! Böse Mitmenschen! Die ganz krassen stellen sich dann mit ihrem Designerfummel mit viel Glitzer dran noch ins Fernsehen zu einer Spendengala und rufen die Menschen da draußen, die selbst kaum was haben, zum Spenden auf und diese Menschen tun das auch. Und nach den Weihnachtsfeiertagen wird dann ein schickes neues Kleid geshoppt, damit man auf der Sylvesterparty in St. Moritz darauf anstoßen kann, dass man erst in einem Jahr wieder Nächstenliebe zeigen muss. Prosit Neujahr!
Dieser ganze Schwindel reizt mich nicht mehr. Die angebliche Liebe, die durch die Luft schwirrt zu Weihnachten ist selbst nur ein mieser kleiner Gestank, der sofort verflogen ist, wenn das Fenster geöffnet wird. Kaum einer denkt noch an den wirklichen Sinn und den Geist von Weihnacht und das enttäuscht mich.
Überall geht es nur noch um die Geschenke. Wer bekommt das Meiste? Wer das Teuerste?
Und wehe unter dem Baum liegt billiger Krusch oder selbstgebastelter Mist, den keiner braucht, da ist dann das Geschrei groß!
Selbstverständlich bekomme auch ich gerne Geschenke. Kleinigkeiten, besonders wenn sie vom Herzen kommen. Da freue ich mich auch über seine selbst gebastelte Karte, auch wenn sie hässlich ist, denn es geht um das Geben und Dankbar sein und nicht um das liebe Geld oder die Maße des Paketes. Die Wichtigkeit eines Menschen wird nicht an seinem Hab und Gut bewertet sondern an seiner Fähigkeit als Mensch. An seinen Worten und Taten, seinen Gesten und Gefühlen.

wallpaper-1019588
Auslaufmodell: Krieg
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Marina ist zurück und bescherrt uns mit „Handmade Heaven“ eine zauberhafte Pop-Nummer
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 16.09.2019
wallpaper-1019588
TCL Plex Smartphone vorgestellt
wallpaper-1019588
[Kurz-Rezension] „Sascha, Oligarch von Moskau“, Rhiana Corbin
wallpaper-1019588
NEWS: Reeperbahn Festival 2019 vom 18. bis 21. September