Es muss nicht immer die Fernreise sein: Sommerurlaub trotz Corona - vielleicht im schönen Innsbruck in Tirol?

Nachdem die Grenzöffnung in greifbare Nähe rückt, sieht man als Reisender endlich wieder Licht am Ende des Tunnels zu Corona-Zeiten. Doch einige Fragen bleiben weiterhin offen, manche Bedenken stehen noch im Raum. Was spricht dann also gegen einen erholsamen Sommerurlaub in unmittelbarer Umgebung?

Ungewissheit soll Reiselust nicht bremsen

Planungen zum wohlverdienten Sommerurlaub 2020 bleiben aktuell immer noch schwierig. Werden die Grenzen wirklich komplett geöffnet? Darf man dann auch ohne Einschränkungen in ein anderes Land fliegen? Liegt es sich bequem am Strand, wenn man ständig auf Vorschriften achten muss? Was passiert, wenn die Infektionszahlen erneut ansteigen und die Maßnahmen wieder gestrafft werden? Kommt man dann überhaupt noch nach Hause? Da hält es sich prima mit der Devise: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.

Konzentration auf das Wichtigste

Ich habe mir auch so meine Gedanken gemacht, wo ich im Sommer ein paar ruhige Tage verbringen könnte. Dafür überlegte ich mir, was ich denn gerne mache und was mir wichtig ist: Wandern, Fotografieren, mit meinem Hund willkommen sein, preiswert Übernachten, kulturelle und kulinarische Abwechslung, eine Mischung aus Berge und Wasser. Rasch führten mich diese Punkte Richtung Alpen.

Mit Webcams einen ersten Eindruck verschaffen

Es muss nicht immer die Fernreise sein: Sommerurlaub trotz Corona - vielleicht im schönen Innsbruck in Tirol?

Quelle: innsbruck.info

Plötzlich fiel mir Innsbruck ins Auge. Dort bin ich schon mehrfach vorbeigefahren, aber so richtig in der Stadt und der direkten Umgebung habe ich mich noch nicht aufgehalten. Das wäre doch vielleicht mal etwas, dachte ich mir. Im Internet surfte ich fröhlich drauf los, klickte mich durch die Webseiten zur Stadt in Tirol. Bei Innsbruck.info konnte ich schon mal einen ersten Eindruck gewinnen mit den aktuellen Webcams. Auf dem Live Panorama strahlte mich sofort die Sonne an. Und von der Markthalle bekam ich eine tolle Aussicht über den Fluss präsentiert. Patscherkofel, Mieminger Plateau und Telfs machten auch Lust auf schöne Ausflüge und Wanderungen, genauso wie die gezeigten Webcams aus der weiteren Region. Das gefiel mir bereits ganz gut.

Wandern, Schwimmen, Radfahren, Stadtbummel, Shopping, Kultur, Kulinarik und Fotografie

Aber auch so zeigte mir die Webseite ausreichend Optionen auf, was ich alles in Innsbruck erleben könnte. Neben Wandern bietet sich auch Schwimmen an, was ich sehr gerne für meinen Rücken wahrnehme. Radfahren klappt mit meinem Hund leider nicht so toll, aber ein Bummel durch die wunderschöne Altstadt ist die Reise bestimmt wert. Berge und Seen gibt es reichlich und der Alpenzoo lädt ebenfalls zu einer interessanten Visite ein. Vor allem aber die Rubrik „Tiroler Schmankerl“ weckte meine Neugier. Da würde meine allseits beliebte Kühlbox, die ich auf Reisen im Auto ständig mitführe, um Leckereien einkaufen zu können, ganz bestimmt schnell gefüllt. Und die Top-Fotopoints fand ich für eine erste Orientierung auch einen tollen Service.

Freiheit und Natur vs. Stadtleben und Lifestyle

Das klang alles schon sehr nach Freiheit und Natur genießen, aber auch nach Stadtleben und Kultur erleben. Im Freien brauche ich mir auch weniger Sorgen vor einer Ansteckung machen und kann die Empfehlungen zu Abstand und Hygiene problemlos einhalten. Und sollte sich an der Infektionszahl doch etwas ändern, wäre ich mir nichts dir nichts auch gleich wieder über die Grenze gehopst, um noch sicher nach Hause zu kommen. Denn feststecken möchte ich nirgends ohne zu wissen, was mich erwartet.

Umgebung und Region um Innsbruck eine Chance geben

Innsbruck ist also in meine definitiv engere Auswahl gerückt. Für meine Leser sehe ich dort auch sehr gute Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen Sommerurlaub. Denn auf der Webseite der Touristeninformation fand ich außerdem zahlreiche Tipps für Reisende mit Behinderung oder einfach einem beschränkten Bewegungsradius. Barrierefreiheit wird in der Stadt am Inn großgeschrieben, sei es bei Unterkünften, in der Mobilität, bei Besichtigungen oder beim Parken. Auch die Umgebung wird bei dieser Darstellung mit einbezogen. Beispielsweise die Swarovski Kristallwelten in Wattens oder der entsprechende Showroom in Innsbruck sind tolle Anlaufstellen für einen Besuch. Ich war schon dort und fand es sehr spannend – vor allem, wenn man auf Glitzer steht. 😉

Informationen zur Stadt am Inn in Tirol sammeln

Es muss nicht immer die Fernreise sein: Sommerurlaub trotz Corona - vielleicht im schönen Innsbruck in Tirol?

Quelle: innsbruck.info

Am besten ist es, sich selbst ein Bild zu machen. Alle Infos für Ihren Innsbruck Urlaub: Innsbruck.info. Räumen Sie sich etwas Zeit zum Stöbern und Erkunden ein, dort gibt es viel zu entdecken und es macht richtig Spaß, die Webcams und Videos abzuspielen. Und vielleicht klappt es ja tatsächlich mit einem halbwegs unbeschwerten Sommerurlaub in der Metropole direkt hinter der deutsch-österreichischen Grenze zwischen Bergen, Fluss und Lifestyle.

VG Wort


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?