Es ist vollbracht – ich bin wieder da!

Es ist ein wahnsinnig tolles und unglaubliches Gefühl das ich gerade eben spüre. Ich habe das Gefühl, es ist ein Neuanfang, ein neuer Schritt in eine gute und richtige Richtung. Also Leute, da bin ich wieder. Neu gepudert und mit frischer Energie!

Es ist vollbracht – ich bin wieder da!

Wenn ich zurückblicke, sehe ich das letzte halbe Jahr als ein absoluten Rollercoaster an. Das Haus war Ende Januar fertig, ab da hieß es Streichen lassen, Boden verlegen, im alten Zuhause Sachen packen, Nerven zwischenzeitlich nicht verlieren. Es war eine so aufregende und stressige Zeit! Kurz nachdem unser Boden verlegt war, wurde dann auch noch eingebrochen. Einmal Fensterscheiben zerschlagen und mal schauen was in einem leeren Neubauhaus so drinnen is. Die Baugeräte durften mit. Ein Schock so kurz vor dem Einzug, der auch noch lange nachwirkte. Der Umzug ging relativ fix und wir schwebten auf Wolke 7. Mittlerweile sind es schon 3 Monate. 3 Monate im Eigenheim. 3 Monate, in denen man selbst sich verändert hat. Ich habe mich verändert. Ich habe neue Seiten an mir entdeckt. Und die möchte ich nun auch gerne ausleben. Huch, wovon ich rede? Dazu komme ich später.

Das liebe gute Internet...

Abgesehen davon, das es in der heutigen Zeit eh schon komisch ist, wenn man kein Internet hat, ist es ganz schwierig, wenn sonst auch nichts funktioniert. Wobei ich sagen muss: Die letzten 3 Monate ohne Internet und Fernsehen hatten was. Ja, wirklich. Hartz4 TV habe ich nicht unbedingt vermisst. Lediglich auf dem neusten Stand zu sein, das hat tatsächlich gefehlt. Keine Nachrichten, kein Promiklatsch, es war so, als wäre die Welt einfach friedlich und alles wäre gut. Die liebe gute Telekom hatte sich mehrmals in Verzug gesetzt und war zu blöd *sorry*, ein kleines Bemerkungskästchen auf dem Formular zu lesen. Das hatte dann den netten Nebeneffekt, das unsere Nachbarn, die nach uns in die Straße gezogen sind, vor uns Internet hatten. Wir leben noch, also ist es nicht so schlimm gewesen. Aber wenn man wie ich, ein kleines Nebenhobby wie einen Blog hat, dann wird´s schon irgendwann kritisch. Dann kam der Tag der Tage und die funkten uns morgens um halb 8 an, um zu sagen, sie müssten den Termin wieder verschieben. Was glaubt ihr ist mein Mann im Dreieck gesprungen. Gott sei dank. Denn 2 Stunden später waren die Monteure da und haben alles installiert. Nun haben wir ein vernetztes Haus und sind glücklich. Und man muss sich tatsächlich erst wieder daran gewöhnen.

Und sonst so?

Auch so hat sich einiges getan. Ich habe nach unglaublichen 9 Jahren meinen Arbeitgeber gewechselt und bin sehr froh, dass ich diese Entscheidung getroffen habe. Rückblickend hätte ich es früher machen sollen. Aber auch an dieser Situation bin ich gewachsen. Man vermisst zwar die alten Kollegen, aber neue Aufgaben tun mir gut. Und fördern genau das, was ich schon immer irgendwie mehr tun wollte. Das Kreative.

Brixton ist mittlerweile unglaubliche 11 Monate, Ende des Monats ist er ein Jahr alt. Er ist mitten in der Pubertät, liebt es auf Macho zu machen. Er lernt jeden Tag, schwitzt im Moment ohne Ende, genießt das neue zuhause und vor allem den Garten! Dieser ist schon angelegt und so gut wie fertig. Und sobald der Zaun steht, darf er endlich ohne Leine rennen, dem Ball hinterherjagen und frei sein.

Es ist vollbracht – ich bin wieder da!

Ich persönlich konnte die letzten Monate nicht viel für meinen Blog machen. Eigentlich hat mir die Pause sehr gut getan. Nach der ganzen DSGVO Umstellung war mein Blog kurzfristig down. Ich habe auch ehrlich gesagt überlegt, ihn ganz zu löschen. Diese ganzen neuen Umstände machen das Bloggen irgendwie komplizierter als es sein muss. Aber meine Leidenschaft zum schreiben und zum fotografieren, zum testen und mitteilen möchte ich mir erhalten. Ich habe neue Ideen, die ich umsetzen möchte und werde.

Was wird aus Inlovewithcosmetics?

Das gute ist: Ich will unbedingt wieder mehr schreiben. Aber ich musste einfach feststellen, das sich meine Prioritäten geändert haben. Die Liebe zur Kosmetik ist aktuell irgendwie verblasst. Und ich finde es auch ehrlich gesagt langweilig, immer nur Kosmetik Produkte zu testen. Das erfüllt mich dauerhaft nicht. Genau deswegen möchte ich versuchen die neue Sparte DIY aufzubauen, mehr über das Leben zu schreiben, über das Thema Hund, über Themen, die mich beschäftigen. Ich habe so viele tolle Ideen in meinem Kopf. Eine habe ich bereits umgesetzt, die anderen folgen. Ich weiß nicht wie schnell ich das alles umsetzen kann, aber ich möchte es versuchen. Ich muss wieder reinkommen in das Thema bloggen und hoffe natürlich auch, dass ihr daran weiterhin Interesse habt.

Es ist vollbracht – ich bin wieder da!

Außerdem will ich wieder Singen. Ja! Singen war immer meine größte Leidenschaft und aus irgendeinem Grund habe ich irgendwann damit aufgehört. Dabei liebe ich es. Und daran will ich arbeiten. Wer weiß, vielleicht hörst du irgendwann mal wieder was. Kennst du den Song von Arman Uderzo und meiner Wenigkeit? Ich bin immer noch sehr stolz auf diesen locker leichten Sommersong und freue mich, das ich mit dabei sein durfte. Danke Arman, auch wenn es schon 4 Jahre her ist!

Soviel zu mir, meinen letzten Monaten und der Zukunft. Ich werde mich nicht mehr unter Druck setzen. Zahlen und dieser ganze Mist macht den Spaß an der ganzen Sache sowas von kaputt. Mal schauen was kommt, ich bin gespannt und hoffe du reist mit mir in die neue Richtung.

Es ist vollbracht – ich bin wieder da!

wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „mea culpa“ und „vernissage my heart“ gleich zwei neue Alben
wallpaper-1019588
Ein Stück Hoffnung in der Apokalypse
wallpaper-1019588
Bailando Beat – So Darf Ein Engel Nicht Leben
wallpaper-1019588
Letzte Ölung
wallpaper-1019588
Elvira Fischer – Feuer Und Eis
wallpaper-1019588
die weisheit der esel