Es ist nicht Alles Gold, was glänzt – sparsame Beziehungsarbeit

Als Paar, das gleichzeitig die Rolle der Eltern bekleidet, hat man es nicht leicht. Nicht nur, dass man ausgesprochen selten Gelegenheit hat, einmal alleine zu sein, sondern der Alltag mit den Kindern ist auch sehr fordernd. So kommt es, dass man wenig Zeit für die Beziehung hat. Beziehungsarbeit ist daher umso wichtiger!

Beziehungsarbeit

Ein Wort, das man oft hört, das man aber meistens nicht klar zuordnen kann. Wo soll man ansetzen, bei der Beziehungsarbeit? Welche Tätigkeit ist das genau? Ich denke, dass man das nicht pauschal beantworten kann. Hat man viel Glück, dann funktioniert eine Beziehung auch ohne Arbeit. Beide verstehen sich, leben ihr Leben und lieben sich. Toll, wenn es so läuft. Allerdings ist es in den meisten Fällen ganz anders. Zumindest einer der beiden Partner ist gefordert und muss arbeiten. Das kann ein Verzicht, ein Kompromiss, oder einfach nur ein stilles unterordnen sein, das schon Arbeit ist. Der gemeinsame Alltag ist geprägt von Möglichkeiten anzuecken. Die viel zitierte Zahnpastatube ist nur eine dieser Kleinigkeiten, die im Alltag Gelegenheit bieten, sich daran zu stoßen.

Zahnpasta & Co.

Im Zusammenleben kann man es nicht immer beiden Recht machen. Zwar gibt es gute Beziehungen, die komplett harmonisch laufen, ich halte es aber auch gerne mit dem Grundsatz, dass Gegensätze sich anziehen. Es muss nicht immer Alles im Gleichklang laufen und oft macht es ganz viel Sinn, wenn man eine zweite Meinung hat, die anders ist, als die Eigene. Ein Partner, der einfach bei Allem mitmacht bietet wohl zu wenig Widerstand um sich über längere Zeit bei ihm anzulehnen und sich geborgen zu fühlen. Ab und zu mal eine konstruktive Diskussion ist besser, als in jedem Lebensbereich 100%ig übereinzustimmen. Da kann man sich auch mal über die Zahnpastatube ärgern, die falsch ausgedrückt, schlecht geschlossen, oder am falschen Platz abgelegt wurde.

Zeit nehmen

Zur Beziehungsarbeit gehört auch, dass man sich Zeit füreinander nimmt. Unseren letzten Hochzeitstag haben mein Mann und ich beide vergessen. Es war gerade eine stressige Zeit. Die Kinder waren krank und es gab viel zu tun. Wir waren einfach unglaublich beschäftigt und haben beide nicht daran gedacht. Erst ein SMS mit Glückwünschen von meiner Schwiegermutter hat uns daran erinnert. Nicht weiter schlimm für uns, aber doch irgendwie bezeichnend dafür, dass wir zu wenig Zeit für uns haben und unsere Beziehung einfach nicht den Stellenwert hat, den sie haben sollte. Also werde ich meinem Mann schon jetzt ein Geschenk zu seinem Geburtstag bestellen. Er hat zwar erst in ein paar Monaten, aber ich will vermeiden, dass ein Tag, den wir früher noch ordentlich gefeiert haben, nicht viel mehr, als Alltag mit Torte wird.

Eine Uhr

Zum Glück hat er mir erst letztens eine Website mit Replica Uhren gezeigt, die ihm gefallen. Echte Luxusuhren sind natürlich unerschwinglich, aber ein Nachbau ist durchaus im Budget. Da bekommt man für wenig Geld eine Uhr, die dem Original zum Verwechseln ähnlich sieht. Außerdem werde ich einen Babysitter organisieren und mit ihm Essen gehen. Ein besonderer Tag, den wir auch einmal anders begehen sollten, als einen normalen Tag. Eine Auszeit aus dem Alltag ist das, was schwierig ist, aber auch sehr viel bringt. Wir reden viel miteinander, aber die Gespräche werden laufend von einem unserer Kinder unterbrochen. Wir habe uns daran bereits gewöhnt und führen wichtige Gespräche erst dann, wenn die Kinder schlafen. Allerdings geht es dann in unserer kinderfreien Zeit meistens auch nicht um uns und unsere Beziehung, sondern um Alltagssorgen und Pflichten.

Beziehung schlägt Alltag

Beziehungsarbeit ist auch, Abends nach einen anstrengenden Tag noch mal die letzte Energie für ein klein wenig Romantik zu mobilisieren. Einfach mal eine Kerze anzünden, oder ein Glas Wein bei guter Musik zusammen hören. Wir genießen es beide, Abends mal eine Stunde am Balkon zu sitzen und den Tag zu reflektieren. Sorgen, Probleme und Pläne werden in allen Facetten diskutiert und meistens gelöst und beschlossen. Allerdings gibt es unendlich viele wichtige Themen, die wir besprechen, dabei bleiben wir aber eben auf einer sachlichen Ebene. Es ist angenehm, wenn wir gemeinsam über verschiedene Dinge sprechen und uns austauschen, aber auch wir sollten einmal eines diese Dinge sein, die wir besprechen.

Alles gut, es geht aber besser

Unsere Beziehung ist absolut in Ordnung. Sie sollte meiner Meinung nach aber unbedingt öfter mal in den Vordergrund kommen. Ein Fundament, das viel aushält, alles trägt und auf das man sich verlassen kann. Trotzdem sollte man sich auch hin und wieder dem Fundament widmen und es genauer unter die Lupe nehmen und es pflegen. Eine geschenkte Uhr, auch wenn es eine Rolex, oder eine Breitling ist (oder zumindest so aussieht ;)) ist da nicht genug. Beziehung braucht Raum. Raum, den man im Alltag mit Kindern oft nicht, oder nicht ausreichend hat. Ich habe mir vorgenommen, diesen Raum wieder zu schaffen. Manches Unwichtige muss dann eben alle paar Tage mal etwas warten und Platz für etwas wichtigeres machen: Beziehungsarbeit.


wallpaper-1019588
EBC – Mount Everest Basecamp Track in Zeiten von Corona
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Oukitel WP17 erschienen
wallpaper-1019588
Können Hunde weinen?
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Ghostwriting?