Es gibt auch GUTE Nachrichten

geschrieben von Steven Black:

Verdammt, verdammt, verdammt – überall, wo man derzeit seinen Blick hinwirft, prügeln sich die Medien um die negativste Nachricht EVER. Nur die wirklich wichtigen Dinge, die findest du nicht auf “Manipulation TV”, oder “Amok Radio”, wie Menschen glücklich werden, wie sie zufrieden und im EINKLANG mit dem Leben sind – naja, daß wird vermutlich überschätzt ..

Gott sei Dank, entspricht das Leben NICHT den behaupteten Mainstreaminformationen. Es gibt immer mehr Menschen, die zu sich selbst gefunden haben, die immer weniger von Habgier und Konsumrausch befallen werden. Ja, unglaublich, aber wahr, wovon einige Channelings kündeten, ist nicht bloß Seifenschaum, es gibt sie, Menschen, die lernten sich SELBST zu lieben. Menschen, die einen “Unterschied” machen ..  die auch andere Menschen einbeziehen, und ich denke, es ist wert, über sie zu berichten.

—————————————————————————————–

Es mag heute selten sein, aber früher – als die meisten von uns noch junge Knirpse waren, die in kurzen Hosen rumtollten und noch Fußball spielten – lang, lang, isses her – da wurde von einigen Unternehmern, die Regel gepflegt  langjährigen Mitarbeitern, die sich verdient machten im Unternehmen, zu DANKEN. Meist waren es natürlich mehr Mittelständische Unternehmer, welche den Kontakt zu den Menschen noch nicht völlig verloren hatten. Diese schöne Sache begann “Altmodisch” zu werden und lief aus, nachdem die Erben dieser Unternehmer, die Geschäfte übernahmen und diese dann das sagen hatten.  

image<-Quelle:

Hier haben wir einen amerikanischen Unternehmer, der 3 Supermärkte in Bemidji, Minnesota, und  in Wahpeton, ND, aufgebaut hat.  Joe Luecken ist 70-jährig und hat nun, nachdem er die letzten 46 Jahre, in den Aufbau und Ausbau seiner Lueken SOS-Foods investierte, welche er zu einem erfolgreichen Unternehmen machte, genug vom arbeiten und möchte Reisen und die Welt sehen ..

Hat er sich ja auch verdient, er sichtete mehrere sehr lukrative Angebote, wie er selber sagt, die von diversen Supermarktketten an ihn herangetragen wurden. Nach reiflichem Überlegen entschloss sich der rüstige Unternehmer zu einem ungewöhnlichen Schritt, zumindest in den Augen der derjenigen, welche ihn mit Geldangeboten überhäuften.

Es gibt auch GUTE Nachrichten <-Quelle:

Nun gut, da wären wir jetzt wieder bei den Eingangs erwähnten Zeichen der Wertschätzung,  Joe Lueken hat hier ein völlig neues und atemberaubend starkes Zeichen gesetzt.  Der Mann tat nichts weniger, als seinen insgesamt 400 Mitarbeitern das gesamte Unternehmen zu überschreiben! Einfach so!

Von Arbeitern geführte Unternehmen werden meist als Genossenschaften bezeichnet, ein Geschäftsmodell, welches  in der heutigen Geschäftswelt als antiquiert gilt. Kein Wunder, ist schon klar warum – in Genossenschaften ist NICHT die Profitmaximierung oberste Pflicht. 

Vielmehr gelten als Grundprinzipien der Genossenschaften, die Förderung der Mitglieder, die Selbstverwaltung, Hilfe zur Selbsthilfe und Solidarität füreinander.

Diese Werte sind dem heutigen Geschäftsmodellen fremd und längst in den Hintergrund getreten. Aber es scheint kein Zufall zu sein, auch wenn die Mainstreampressen darüber schweigen, daß die Idee der Genossenschaften regen Zulauf bekommt ..

Und nicht nur in Amerika, tatsächlich sollen Genossenschaften nun MEHR Menschen beschäftigen, ihnen Brot und Einkommen ermöglichen, als es die “großen Unternehmen” tun. Dies lässt einen allerdings über der Bezeichnung für groß nachdenken, was IST Größe- im Falle von Unternehmertum?

Mehr Profit und kalte Effizienz, Börsennotierung? Oder, zeichnet die Tatsache, daß Gemeinschaftliches Erwerbstum den sozialen Aspekt” in den Vordergrund stellt – in den USA oft als “Kommunismus” verschrien, die Genossenschaften als “große Unternehmen”?

image<-Quelle:

Wie auch immer, die ersten Konzepte von Genossenschaften begannen mit den Kreditgenossenschaften, bald darauf kamen andere auf die Idee, das Modell auf Immobilien und und auf die Möglichkeit auszudehnen, über Genossenschaften billiger zu wohnen.  

Während derzeit eine Bank nach der anderen, in den US Staaten crasht, die NICHT als Systemrelevant betrachtet werden, wie etwa Goldmann Sachs und Co., beginnen Genossenschaftsmodelle in allen möglichen Sparten zu blühen und von den verschiedensten Leuten als eine Art “Rettungsanker” zu werden.

Nicht wenige Aufgaben, die die öffentliche Hand nicht mehr erfüllen kann oder will, werden nun immer öfters in gemeinschaftlich Zusammenarbeit, in Genossenschaften organisiert:

Das gilt besonders stark für den Sozialbereich, etwa bei der Pflege und Betreuung älterer Menschen, aber auch Kinderbetreuung, die Lebensmittelsicherung entlegener Dörflicher Gebiete, etc.

The International Cooperative Alliance ( ICA) schätzt, dass die Top-300- Genossenschaften in der Welt, für über 1 Billion Dollar an wirtschaftlichen Tätigkeit jährlich erwirtschaften. Zum Beispiel gibt es 49.000 Kreditgenossenschaften, in 96 Ländern und in den US, über 100 Millionen Menschen haben nun entschieden, ihr Geld in Kreditgenossenschaften, anstatt Banken platzieren.

Im Jahr 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, erhöhten die USKreditgenossenschaften tatsächlich ihre Kreditvergabe von $ 35 Milliarden, während die Banken ihre auf $ 31Milliarden reduzierten.

Nun hat Joe Luecken einen weiteren Rettungsanker für die Menschen hinterlassen, indem er seinen 400 Mitarbeitern, die  Eigentumsrechte seines Unternehmens überschreibt. Eine weitere Arbeitsplatzsicherung, welche für den Fortgang der Dinge sorgt ..

Die Mitarbeiter werden in einem sogenannten” Employee Stock Ownership Program (ESOP) teilnehmen, sie erhalten Aktien der Lueken SOS Foods, je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit und Lohnklasse – und alles ohne Kosten für sie.

Das Programm, daß Eigentum der Lueken Familie an die Mitarbeiter zu übertragen, was immerhin stolze 3 Supermärkte beinhaltet, wird am 1. Januar 2013 beginnen.

Es gibt auch GUTE Nachrichten<-Quelle:

Joe Luecken erklärte seine Entscheidung damit:

"Meine Mitarbeiter sind weitgehend verantwortlich für jeglichen Erfolg den ich hatte, und sie verdienen es, nun einige der Vorteile zu bekommen."

Er sagt, er erhielt eine Reihe von lukrativen Angeboten für sein Geschäft, aber er und seine Familie wissen, was die Supermärkte für die Gemeinschaft tun, und sie glauben, daß dies ein besseres Angebot für sie und die 13.000 Einwohner von Bemidji sein würde.

Du kannst nicht immer nehmen ", sagt Lueken. "Sie müssen auch zurück geben."

Mitarbeiter sagen über Lueken seine Entscheidung, daß dies die hohe Wertschätzung, die sie bereits für ihren Chef hätten, multiplizieren würde.

"Er ist rockin ‘genial", sagte Svare, 41, die bei Lueken,  im Jahr 2009 gestartet war und sich bis zur Managerin hocharbeiten konnte.

"Er hat gewählt seine Leute zu beschützen", sagte sie. "Als Eigentümer werden wir uns noch mehr über unsere Arbeit kümmern. Es gibt uns etwas, daß wir als unser Eigen betrachten dürfen und gibt uns die Vorfreude,  uns auf einen komfortableren Ruhestand zu freuen."

Brent Sicard, der eine Arbeit als Nacht Hausmeister, in einem Luecken Foods Geschäft in 1998 begonnen hat, ist nun der CEO des Unternehmens geworden.

Sicard sagte ABC News, dass Lueken stets ein selbstloses Chef war, der, was "immer an Geld hereinkam, zurück in das Geschäft floss."

Was wir hier sehen, ist ein kleiner Hoffnungsschimmer, der aufzeigt das es Wege der Krisenbewältigung gibt, und zwar OHNE die “großen Tiere” und noch, während diese in ihren selbstproduzierten Abgrund stürzen. 

Währenddessen die alten Dinosaurier und Tyrannen, die sich selbst so sehr wichtig nehmen,  ihren letzten Tanz ums “goldene Kalb” geben, wird unbemerkt von vielen Menschen, eine neue Ära, ein neuer Beginn eingeläutet. Überall zerfallen  ihre alten Insignien der Macht,  überall auf der Welt Menschen stehen vor Herausforderungen, und es sind diese unglücklichen Herausforderungen, die letztlich zu Lernerfahrungen und Möglichkeiten führen, um Probleme effizienter zu lösen.

image<-Quelle:

Und es sieht wohl so aus, gottlob muss man sagen, daß die Menschen nun die geistig-emotionelle Reife besitzen, um das Beste daraus zu machen, um diese Hindernisse zu überwinden.

Naja, ich will’s nicht verschreien, aber schön wär’s, wenn dies alles Anzeichen für einen Übergang sind, der letztlich weniger rauh wird, wie von einigen gemutmaßt und geunkt ..

Es dürfte logisch sein, wenn die Menschen wieder auf die “alten Tugenden” zurückfinden, daß von Arbeitern und Angestellten geführte Unternehmen effizienter, produktiver sind und daß sie angenehmere Arbeitsplatz schaffen, und es sieht wirklich so aus, als ob dies Zukunft hat und ein “Trend” werden könnte,

Dies ist nämlich nicht das erste Mal, daß der Eigentümer eines Unternehmens, gegenüber seinen Mitarbeitern so großzügig wurde. Laut einem Bericht der Seattle Times vor zwei Jahren, gab auch der nun 83 jährige Bob Moore , seinen Lebensmittelladen in Oregon, an seine Mitarbeiter, auch mittels eines solchen ESOP Programmes.

image

“Lebensmittelladen” ist gut .. der Jahresumsatz beträgt in etwa 24 $ Millionen.

Bob Moore versammelte an seinem 81. Geburtstag seine Mittarbeiter um sich, um sie in seine Pläne einzuweihen. Der “Employee Stock Ownership” Plan, den Moore enthüllte bedeutet, daß seine 209 Mitarbeiter nun den Ort und seine 400 Angebote von Stein-Boden Mehl, Getreide und Brot Mischungen besitzen.

“Bobs Red Mill” , wie sein Laden heißt, hat seither eine jährliche Wachstumsrate von 20 Prozent und 30 Prozent jedes Monat zu verzeichnen.

image<-Quelle:

Leute wie Joe Luecken oder Bob Moore, sind Originale, sind Menschen des alten Schlages, die sich vom System nicht wirklich verändern ließen, wie ein starker Grashalm gaben sie nach, aber brachen nicht.

Den möglichen Grund, warum, sehen wir eventuell hier:

"In gewisser Weise hatte ich eine Wahl", sagte Moore, was er mit der Firma, die er mit seiner Frau, Charlee,  im Jahr 1978 gegründet hatte tun könnte. "Aber in meinem Herzen habe ich sie  nicht gehabt. Diese Menschen sind viel zu gut in ihrem Beruf, um nur für mich zu verkaufen."

Diese Menschen haben ein großes HERZ und lassen es sprechen ..

image

15 Neugründungen pro Jahr   Quelle: ->  

Auch in BRD GmbH Deutschland, sind nicht zuletzt aufgrund stärkerer Förderungen, in letzter Zeit tatsächlich mehr Genossenschaften gegründet wurden. Diese Ideen sind nicht dumm, sie haben nur keine Gier im Hintergrund ..

Wer einer solchen Gemeinschaft beitritt, ist ab sofort kein unglücklicher, versklavter MonsantoBauer, hirnloser Konsument oder Wegwerf-Zeitarbeiterzombie mehr, sondern beginnt sich als Teil einer lebenden, atmenden und lebendigen Alternative zu fühlen, welche eine echter “Plan B” zum Globalisierten Wahnsinn ist.

Yep, Leute, very good News ..

Quellennachweise:

http://morallowground.com/2012/11/28/the-moral-high-ground-minnesota-grocer-joe-lueken-giving-his-company-to-employees/

http://www.earth-heal.com/index.php/news/news/74-collective-well-being/565-joe-lueken.html


wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
LTD-Ride #2 is in the books
wallpaper-1019588
Neuster Algarve-Krimi: Zu Besuch bei Autorin Bettina Haskamp
wallpaper-1019588
Grundrezept: Bärlauchsalz
wallpaper-1019588
Offener Brief an AfD-BuVo: Höcke und Kalbitz ausschließen oder …
wallpaper-1019588
Corona-Tagebuch New York, Day 14: Bringing out the dead
wallpaper-1019588
Online Casinos auf dem Smartphone immer beliebter
wallpaper-1019588
Aus Office 365 wird Microsoft 365