ERTE in der Coronakrise könnte etwa 172.000 Beschäftigte betreffen

Der Minister für Wirtschaftsmodell, Tourismus und Arbeit, Iago Negueruela, berichtete heute (27.03.2020), dass die Regierung davon ausgeht, dass sich die Zahl der Arbeitnehmer, die von einer befristeten Regelung der Beschäftigung aufgrund höherer Gewalt (die im Königlichen Gesetzesdekret des Alarmstaates vorgesehen ist) betroffen sein wird, auf etwa 172.000 belaufen wird, zu denen die ERTE, die aus indirekten Gründen ausgestellt werden mussten, und die anderen aus produktiven Gründen hinzukommen werden, was letztlich mehr als 200.000 Arbeitnehmer ausmachen wird.

ERTE Coronakrise könnte etwa 172.000 Beschäftigte betreffen

Ebenso gab der Minister an, dass die Generaldirektion für Arbeit bisher den Eintrag von 8.080 ERTE aufgrund höherer Gewalt registriert hat, was einer geschätzten Bevölkerung von 71.100 Arbeitnehmern entspricht. Obwohl dies eine Schätzung ist, entfallen etwa 85,7% dieser ERTE auf Mallorca, 9,6% auf Ibiza, 4,4% auf Menorca und 0,3% auf Formentera. Der Minister bekräftigte auch, dass es sich um Schätzungen handelt, die im Zuge der Erstellung konsolidierter Statistiken verfeinert werden.

Andererseits berichtete der Minister auch, dass die Regierung das Telematiksystem verbessert hat, um die Bearbeitung und Registrierung von ERTE online zu beschleunigen, entsprechend den mit den wirtschaftlichen und sozialen Akteuren vereinbarten Maßnahmen zur Verwaltungsvereinfachung. Auf diese Weise wird auch die Kommunikation mit den Arbeitnehmern, die Leistungen erhalten, beschleunigt.

Ebenso wie die Bemühungen um die Kommunikation mit ERTE wurde auch die Zahl der an der Bearbeitung beteiligten Mitarbeiter erhöht. Negueruela erklärte, dass es normalerweise eine Person gebe, die an Regulierungsfällen arbeiten würde, aber aufgrund der außerordentlichen Dimension der COVID-Krise19 wurde die Zahl der Mitarbeiter, die ERTE bearbeiten, auf 35 erhöht und wird ab morgen, Freitag, auf 50 steigen.

Bezüglich des Plans für die Rückkehr der Touristen sagte der Stadtrat, dass dieser zu hundert Prozent erfüllt worden sei, nachdem die Regierung intensiv daran gearbeitet hatte, die Rückkehr aller noch auf den Inseln befindlichen Touristen in ihre Herkunftsländer zu organisieren. Auf diese Weise wird auch die Schließung der gesamten Hotelanlagen nach der von der Landesregierung für die Durchführung dieser Schließung gesetzten 7-Tages-Frist abgeschlossen und vollendet.


wallpaper-1019588
Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest
wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München
wallpaper-1019588
Fußball-EM: Letzte Chance Portugal
wallpaper-1019588
Thanksgiving Mandala