Erste Eindrücke meiner Pentax K-5

Wie ich ja schon mal erwähnt hatte, habe ich mir zum Geburtstag die Pentax K-5 gekauft.
Mit der momentan laufenden Cash Back-Aktion (100€ zurück) und dem zu der Zeit noch verfügbaren 15% Meinpaket-Gutschein zahle ich letztendlich nur ~650€, was ein echtes Schnäppchen ist! Mit einem Preisvergleich findet man derzeit einen Preis um 830€, was effektiv 730€ nach Cash Back wären.
Ich hatte mich vorher schon auf die Auswahl Nikon D7000 , Canon 60D und Pentax K-5 festgelegt, weil sie alle relativ ähnlich sind. Mein kleines Dilemma war nun, dass ich schon eine Pentax K10D besaß, für die ich aber noch nicht allzuteure Objektive gekauft hatte (Kit und Tamron 28-300 3,5-6,3 ). Deswegen war meine große Frage, ob ich das System wechseln sollte, oder nicht.
Was mich an meiner K10D am meisten gestört hatte, war das schlechte Rauschverhalten in "hohen" ISO-Bereichen. Und bis zur K-7 dachte ich, dass das vielleicht ein generelles Pentax-Problem ist. Aber als ich dann die ersten ausführlichen Testberichte zur K-5 las, war ich positiv überrascht! :)

Erste Eindrücke meiner Pentax K-5

Die Verpackung der K-5


Da sich die drei Kameras technisch nicht soo sehr unterscheiden, habe ich mich entschlossen, sie in einem Fachgeschäft alle mal in die Hand zu nehmen.
Für die Nikon sprachen für mich, dass ich Nikon schon immer aus irgendwelchen Gründen sehr cool fand (und auch immer noch finde), ein großer (und hochwertiger) Objektivpark, das tolle AF-System und auch das hinzuschaltbare Gitternetz im Sucher.
Leider kam die Nikon im "Anfass-Test" nicht so gut weg, denn der Griff ist für mich einfach zu "flach". D.h. wenn ich ihn greife, stoßen meine Fingerkuppen schon wieder an das Gehäuse, was auf die Dauer schmerzhaft wird. Die Verarbeitung und die Materialien haben mir aber sehr gut gefallen
Für die Canon sprachen die Punkte Klappdisplay, noch mehr Objektive, Ergonomie, gute Videofunktion. Allerdings fühlte sich die 60D viel mehr nach Plastik an, als die beiden Alternativen und auch mit der ungewohnten Menüführung kam ich nicht so gut zurecht. Der Griff war für mich aber mit am besten.
Die Pentax hatte Pluspunkte durch mein bereits vorhandenes Zubehör (Objektive und Blitz), gewohntes und sehr(!) gut bedienbares Menü, abgedichtetes Gehäuse, und den Bildstabi im Gehäuse. In der Hand fühlte sich die Pentax etwas kleiner an, als die K10D, allerdings mit einem teiferen Griff, was mir sehr entgegenkam. Auch das Material fühlte sich sehr hochwertig an.
Durch diese Erfahrung und letztendlich natürlich auch den günstigen Preis habe ich mich dann für die K-5 entschieden und bin nach diesen wenigen Tagen schon sehr zu Frieden. Es ist schon krass, welche ISO-Bereiche man jetzt bedenkenlos nutzen kann, die in der K10D noch nicht einmal zur Verfügung standen ^^
Ich werde sicher hin und wieder mal über die Kamera schreiben und meine Eindrücke mitteilen. Demnächst wird wohl noch ein Tamron 17-50mm 2,8 hinzukommen, da ich die K10D samt Kit bald verkaufen werde.

wallpaper-1019588
Domain mit .APP-Endung jetzt bei Domaintechnik.at registrieren
wallpaper-1019588
# 148 - Wo bleibt der Mensch in der digitalen Zukunft?
wallpaper-1019588
11 Tipps für mehr Erfolg als Freelancer
wallpaper-1019588
Gemeinsam ist besser als einsam
wallpaper-1019588
Hater: Zu gleichen Teilen
wallpaper-1019588
Von Geburtstagsfeiern und ruhigen Sonntagen {Wochenende in Bildern}
wallpaper-1019588
Sonia Liebing – Nimm Dir was Du brauchst
wallpaper-1019588
Lauchzwiebel Käse Schinken Quiche…