Eric Benét in New York

Am 27. Juni präsentiert das Beacon Theatre in New York den nordamerikanischen R&B und Neo-Soul Sänger Eric Benét zusammen mit der ebenfalls US-amerikanischen Sängerin und Komponistin Ledisi live in concert. Der vielschichtige Sänger, dessen langjährige Karriere ihn auf die verschiedensten Bühnen geführt hat, trifft bei dieser Gelegenheit wieder auf sein New Yorker Publikum, um seine alten Hits zu spielen und seine neuesten Werke vorzustellen.

eric-benet-new-york

Eric Benét Jordan, gebürtiger Name von Eric Benét, wurde 1966 geboren. Die Anfänge seiner Karriere gehen auf das Ende der 80er Jahre zurück, als er noch zu der Band „Gerard“ gehörte. Danach gründete er gemeinsam mit seiner Schwester Lisa und seinem Cousin George Nash Jr. die Band „Benet“, deren erste gleichnamige Platte so erfolgreich einschlug, dass sie mehr als 100.000 Mal über die Ladentische ging.

Im Jahr 1994 unterschrieb Benet einen wichtigen Plattenvertrag mit Warner Bros Records und veröffentlichte 1996 sein erstes Soloalbum „True to Myself“. Mit großem Erfolg, der Song „Thang Espiritual“ schaffte es sogar in die Top Ten der R&B Charts, und der Titel „Let´s Stay Together” wurde in den Soundtrack des Films „A Thin Line Between Love and Hate” aufgenommen.

Sein persönliches Leben war gezeichnet von Tragödien, die sich vorübergehend auch auf seine Karriere auswirkten, wie der Krebstod seines Vaters sowie der Tod seiner Lebensgefährtin und Mutter seiner Tochter, Tami Stauff. Trotz dieser Schicksalsschläge ist es ihm gelungen, sich wieder aufzurappeln und seine Karriere fortzusetzen. Heute ist er mit Manuela Testolini verheiratet und hat eine weitere Tochter, die im Dezember 2011 auf die Welt kam.

Sein guter Musikgeschmack wird weithin hoch geschätzt, vor allem auch, weil er stets bereit ist, mit anderen Sängern oder Gruppen zusammenzuarbeiten oder die Bühne zu teilen, ohne jegliche, für manche Künstler so typischen Rivalitäten. Er gilt allgemein als ein sehr großzügiger Künstler, mit dem man angenehm zusammenarbeiten kann.

Auch wohltätigen Aktionen gilt sein Engagement, so zum Beispiel nach dem Desaster, das der Hurricane Katrina an den Küsten von Luisiana, Misisipi und Alabama verursacht hat und bei dessen Aufräumarbeiten und Schadensbeseitigung Benét zusammen mit anderen Stars geholfen hat, um dieses Gebiet wieder aufzubauen.

Einer seiner größten Hits war die Single „Spend my life with you”, bei der auch die kanadische Sängerin und Komponistin Tamia mitwirkte. Der Song kletterte auf Platz 1 der Charts und wurde für den Grammy des besten R&B Songs in der Kategorie Band/Duett nominiert.

Mit seinem zweiten Album „A Day in My Life“ gewann er den Soul Train Award in der Kategorie für das beste R&B / Soul Album als männlicher Künstler. Dies war ohne Zweifel ein sehr bedeutender Erfolg in seiner Karriere, den er jedoch mit ruhiger Gelassenheit entgegennahm und gleich darauf neue Stücke komponierte, die ihn auch weiterhin an der Spitze der Musikcharts hielten.

So wirkte er beispielsweise bei einer CD zum 30 jährigen Jubiläum der nordamerikanischen Band Earth, Wind & Fire mit. Im Jahre 2001 spielte er zusammen mit Mariah Carey in dem Film „Glitter“.