Erfrischung pur – im Sommer das kühle Nass in den eigenen Garten holen

Erfrischung pur – im Sommer das kühle Nass in den eigenen Garten holen

Es wird stetig wärmer in Deutschland und mit Blick auf den kommenden Sommer und die vielen weiteren Sommer danach überlegen zahlreiche Gartenbesitzer, ob es nicht langsam an der Zeit ist, eine Möglichkeit zum Schwimmen und Planschen in den Garten zu integrieren. Nicht nur die Kinder freuen sich darüber, für eine Abkühlung nicht jedes Mal ins nächste Freibad zu fahren, auch Erwachsene werden den Luxus, bei heißen Temperaturen spontan ins kühle Nass zu springen, schnell zu schätzen wissen. Doch welche Optionen stehen zur Verfügung? Neben dem klassischen Swimmingpool gibt es den naturbelassenen Schwimmteich sowie den Bio-Pool. Doch nicht jede Option ist gleichermaßen für jeden Garten geeignet oder wird den Ansprüchen des zukünftigen Besitzers gerecht. Was sind also die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten?

Der klassische Swimmingpool

Die meisten Menschen denken bei einem klassischen Swimming-Pool an eine rechteckige, gemauerte und in die Erde eingelassene Konstruktion. Doch es gibt auch günstige Pools, welche über ein Stahlwandbecken oder ein Schalsteinbecken verfügen und nicht in die Erde eingelassen werden. Zwar sind diese Modelle weniger kostenintensiv, jedoch optisch auch nicht so ansprechend wie der im Boden eingelassene Pool. Im Folgenden soll sich deshalb dem klassischen Swimming-Pool zugewandt werden.

Ein Vorteil eines im Boden verankerten Swimmingpools ist seine ansprechende Optik. Im Sommer wird er zum Schwimmen und Planschen genutzt und im Winter wird das Wasser abgelassen und er wird mit einer Plane oder einer anderen Abdeckung geschützt.

Die Reinigung des Pools erfolgt meist über Sandfilteranlagen. Zusätzlich werden Desinfektionsmittel, wie Chlor, ins Wasser gegeben. Die sich daraus ergebende gleichbleibende keimfreie Wasserqualität ist ein großes Plus des klassischen Pools. Algen oder kleine Lebewesen haben im Pool auf Dauer also keine Chance. Doch chlorhaltiges Wasser trocknet die Haut aus und reizt die Augen, weswegen es nach dem Schwimmvergnügen essentiell ist, sich gründlich abzuduschen. Am einfachsten geht das, indem neben dem Pool eine Gartendusche, die es auch im Internet wie auf kull-design.com gibt, installiert wird unter der sich nach dem Schwimmen vom Chlorwasser befreit werden kann.

Ein weiterer Vorteil des klassischen Pools ist, dass dieser beheizbar ist. So kann er auch bei kühlen Temperaturen genutzt werden. Auch eine Beleuchtung des Pools, um zum Beispiel nachts zu schwimmen, ist problemlos möglich. Die Besitzer haben zudem die Möglichkeit ihren Pool in puncto Wellness aufzurüsten und zum Beispiel Massagedüsen oder Whirlpool-Düsen einzubauen. Nicht zuletzt ist es ebenfalls recht einfach, einen Pool mit Sicherheitsvorkehrungen, etwa für kleine Kinder oder ältere Menschen, auszustatten.

Die regelmäßige Wartung, die ein Poolbenötigt, kann als Nachteil gesehen werden. Am besten wird diese durch einen Fachmann und nicht durch die Besitzer selbst vorgenommen. Auch den Zeitaufwand, welcher für die Pflege des Pools veranschlagt werden muss, sollten die Besitzer nicht unterschätzen.

Die Vorteile im Überblick:
  • Stets keimfreies Wasser
  • Beheizung möglich
  • Einbau von Wellness-Tools möglich
  • Fläche kann komplett zum Schwimmen genutzt werden
Die Nachteile im Überblick:
    Desinfektionsmittel trocknen Haut aus und reizen Augen
Anzeige

Der naturnahe Schwimmteich

Schwimmteiche sind, im Gegensatz zum Pool, naturbelassen, also frei von Zusätzen und Chemikalien. Dies kommt nicht nur der Haut, sondern auch den im Schwimmteich lebenden Pflanzen und Tieren zugute. Im Gegensatz zum Pool ist Pflanzenwachstum und ein gewisser Bestand an Organismen im Schwimmteich sogar erwünscht. Zwar ist das stehende Gewässer ebenfalls künstlich angelegt, jedoch ist das Ziel, eine möglichst harmonische Verschmelzung des Schwimmteiches mit der restlichen Umgebung zu schaffen. Schwimmteiche verfügen deshalb selten über eine strenge rechteckige Form, sondern sind rund, oval oder in ihrer Form völlig frei. Abgedichtet werden Schwimmteiche mittels Folie. Eine Anleitung zum Bau eines Schwimmteiches in Eigenregie findet sich als kostenloser PDF Download hier.

Wie erwähnt, wird der Schwimmteich nicht mithilfe von Chemikalien gereinigt. Diese Aufgabe übernimmt der Regenerationsbereich, welcher dicht mit Pflanzen bewachsen und vom Badebereich abgetrennt ist. Wasserpflanzen und Mikroorganismen sorgen dort für nährstoffarmes und frisches Wasser. Dieses System funktioniert komplett ohne den Einsatz von Technik. Wer möchte, kann den Reinigungsprozess mittels Technik jedoch unterstützen und den Pflegeaufwand so reduzieren. Fische in einem Schwimmteich zu halten, ist nicht empfehlenswert, jedoch siedeln sich um den Teich gerne Frösche, Libellen, Schmetterlinge oder andere Tiere an.

Ein Schwimmteich kann jedoch weder mit Sonderausstattungen versehen, noch beheizt werden. Deshalb wird er, auf das Jahr gesehen, auch weniger genutzt als der Pool. Für Familien mit kleinen Kindern kann ein Schwimmteich weiterhin zum Sicherheitsrisiko werden, da eine Abdeckung, wie sie beim Pool erfolgen kann, kaum möglich ist.

Die Vorteile im Überblick:
  • Fügt sich optisch perfekt in den natürlichen Garten ein
  • Keine Chemikalien zur Reinigung nötig
  • Das ganze Jahr über ein optischer Hingucker
Die Nachteile im Überblick:
  • Das Wasser ist nicht immer klar
  • Keine Beheizung und Sonderausstattung möglich
Anzeige

Der moderne Bio-Pool

Eine Mischform aus einem Swimmingpool und einem Schwimmteich ist der Bio-Pool. Die Optik erinnert an den klassischen Swimmingpool, das Reinigungssystem ist jedoch an das des Schwimmteiches angelehnt. Das bedeutet, dass das Schwimmbecken vom Filterbereich getrennt und durch Pumptechnik wieder verbunden wird. Die Besitzer haben die Optionen, sich für einen offenen und bepflanzten oder einen abgedeckten Filterbereich, welcher zum Beispiel optisch unter einer Holzterrasse verschwindet, zu entscheiden. Ein spezieller Filter, welcher ganz ohne Chemikalien auskommt, übernimmt die Reinigung des Wassers, welche sonst von den Pflanzen bewerkstelligt wird. Die Form des Schwimmbereichs ist frei wählbar und kann zum Beispiel rund oder rechteckig sein. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Bio-Pool mit einer Abdeckung versehen werden kann.

Die Vorteile im Überblick:
  • Vereint positive Eigenschaften von Pool und Schwimmteich
  • Geringer Arbeitsaufwand
  • Abdeckung möglich
Nachteile im Überblick:
    Optik im Winter weniger schön als die des Schwimmteiches

Wer das kühle Nass in seinen Garten holen will, hat dafür unterschiedliche Möglichkeiten, welche ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile bieten. Der Swimmingpool verfügt, dank der zugesetzten Chemikalien, stets über keimfreies Wasser und kann bei Bedarf beheizt oder mit Wellness-Spielereien ausgestattet werden. Der naturbelassene Schwimmteich hingegen fügt sich optisch perfekt in den Garten ein und bietet, danke seines natürlichen Filtersystems, frisches und chemikalienfreies Wasser. Der Bio-Pool letztendlich vereint einige positive Eigenschaften der anderen beiden Varianten. Für welche Option sich entschieden wird, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Die Entscheidung sollte in Hinblick auf die Gegebenheiten vor Ort, die persönlichen Ansprüche und letztendlich natürlich in Hinblick auf das zur Verfügung stehende Budget getroffen werden.


wallpaper-1019588
Upgrade - einer der Top Filme im neuen Jahr
wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
Mariazeller Pfarrball 2019 – Fotos und Video
wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Remaster von Vanquish und Bayonetta erscheinen möglicherweise am 18. Februar 2020
wallpaper-1019588
Vögel vom Samiglois
wallpaper-1019588
Hohe Nachfrage: Wird das Bestellen von Leiterplatten teurer?
wallpaper-1019588
Bayer AG: Der nächste Griff ins Klo