Erfahrungsbericht: Meine Extensions

Welches Mädchen träumt nicht von schönen, langen, dichten Haaren? Bei mir hatte sich dieser Wunsch schon als Kleinkind im Kopf fest verankert. Leider wurde ich mit dünnem, fusseligen Haaren ausgestattet, die keine Ambitionen zeigen lang zu werden. Spätestens auf Schulterlänge brechen sie jedes Mal ab. Der Traum von langen Haaren war auch schuld daran, dass viele Friseurbesuche mit Tränen und einer Menge Traurigkeit endeten. Warum konnten meine Haare nicht einfach so schön dick und kräftig sein wie die meiner Mutter oder Schwester? Wieso habe ich die dünnen Haare meines Vaters vererbt bekommen? Fragen die ich mir immer wieder stellte und auf die ich keine Antwort gefunden habe. Da es wahrscheinlich auch einfach keine Antwort gibt ;) Ich sollte wohl einfach zufrieden mit meinen Haaren sein und aufhören die Fehler oder meine Wunschgedanken zu sehen.

In den letzten Jahren habe ich mich dann immer intensiver mit den Möglichkeiten der Haarverlängerung auseinander gesetzt. Künstliche Haare & diese Strähnen zum selbst Einsetzen waren für mich nie wirklich eine Option. Wenn, dann sollten sie auch vernünftig & nicht künstlich aussehen und fest sitzen. Letztlich habe ich mir einen Termin bei einem Salon in Hamburg gemacht um mich zu informieren, ob solche Verlängerungen 1. bei meinen Haaren überhaupt möglich sind und 2. welche Kosten wirklich auf mich zukommen würden. Laut Informationen im Internet sollten diese nämlich ziemlich hoch sein und ich sah meine Chancen schon davon schwimmen. Aber irgendwie habe ich auf ein kleines Wunder gehofft & dass ich da irgendwie vlt mal Glück haben könnte. Der Salon wirbt mit namenhaften Kunden wie Kandidaten der Germanys Next Topmodels oder auch anderen Prominenten. Die Haarverlängerungen mit denen sie arbeiten kommen von Hairdreams, einem Anbieter über den ich mich im Internet bereits erkundigt hatte. Nach diesem Gespräch war ich absolut begeistert. Am liebsten hätte ich mir die Haare direkt anbringen lassen. Naja es bestand allerdings noch die Hürde, das Geld zu beschaffen. Leider geschah nämlich kein Wunder und die Kosten waren wirklich sehr hoch. Nach langen Diskussionen mit meinen Eltern, haben diese sich dazu beschlossen mir zum Studienabschluss die Verlängerung zu ermöglichen. Sie kennen meinen Wunsch ja schließlich auch von klein auf an und haben das ganze Gejammere und die Tränen über die Jahre mitbekommen. Also stand es fest: ich würde tatsächlich lange Haare bekommen!Innerhalb einer Woche wurden die passenden Strähnen in den Salon geliefert. Diese Zeit war für mich unglaublich lang. Das kennt glaube ich jeder: wenn man etwas so sehr erwartet & sich so sehr darauf freut, vergeht die Zeit soooooo langsam. Ein verrücktes Phänomen.

Als es dann endlich soweit war saß ich ungefähr 3-4 Stunden beim Friseur in denen die einzelnen Strähnen mit einer Lasermethode mit meinen Haaren verbunden wurden. Ich hatte mich für eine Länge von 40cm entschieden. Ja, ziemlich lang, aber man kann später besser ein paar cm abschneiden, als wenn man sich ärgert, weil man sie gern ein wenig länger gehabt hätte. Insgesamt sollen die Extensions 4-6 Monate halten. Danach kann man die Haare noch einmal aufbereiten lassen & mit neuen Verbindungen wieder einsetzen.

IMG_3452Während des Anbringens der Verlängerungen wurde mein Kopf immer schwerer und meine Vorfreude stieg ins unermessliche. Es war wirklich ein verrücktes Gefühl, wie die Haare immer mehr & länger wurden in dieser Zeit. Ich wollte nun endlich das Endergebnis sehen! Als es dann endlich soweit war, war ich absolut begeistert. Ich konnte es gar nicht fassen: ich hatte endlich meine langersehnten langen Haare!

Die Qualität der Haare ist wirklich super. Sie fühlen sich absolut echt an und die Verbindungsstellen sind auch nicht zu sehen. Lediglich beim direkten berühren des Kopfes spürt man leichte Knoten. Störte mich aber nicht. Auch beim schlafen etc. war es keinesfalls unangenehm. Die Pflege war ebenfalls recht simple. Es gab eine extra Bürste & das passende Shampoo etc. Mit der Bürste konnte man auch trotz der Verbindungsstellen einfach normal drüber hinweg bürsten. Vor dem Schlafengehen habe ich mir die Haare immer geflochten, so waren sie am nächsten Tag nicht komplett durcheinander. So wurde es mir auch von Fachleuten geraten. Ich musste mich erstmal ganz schön umstellen. Unter der Dusche waren plötzlich so viele Haare zum waschen da. Normalerweise käme ich meine Haare nach dem Duschen, benutze Haarschaum und lasse sie einfach so trocknen. Dann ein wenig Haarspray und fertig. Nun war das aber ein bisschen anders ;) Plötzlich konnte ich auch so viele Frisuren ausprobieren, die ich vorher bei anderen immer bestaunt hatte. Allerdings gefiel es mir offen immer noch am Besten. IMG_1397

Leider wurde die Freude über die Haare bei mir schon nach ein paar Wochen betrübt, da mir ein paar Strähnen ausgefallen sind. Fast wöchentlich verlor ich min eine Strähne und ich bekam mit der Zeit sogar eine kahle Stelle auf dem Hinterkopf. Nach 3  Monaten entschloss ich mich dann letztlich, die Verlängerungen rausnehmen zu lassen um meine eigenen Haare zu schonen und nicht auch zu verlieren. Das Problem waren aber eindeutig nicht die Extensions, sondern mal wieder meine Haare bzw. meine Kopfhaut. Sie war krank und daher hat das Gewicht der Verlängerungen dazu geführt, dass meine Haare ausgefallen sind. Es wurden mehrere Experten von Hairdreams befragt und keiner hatte so etwas schon erlebt. Ich bin da wohl leider ein Einzelfall und man kann nichts ändern. Das Entfernen ging auch relativ schnell & problemlos.

Hier seht ihr noch ein paar Bilder mit den Verlängerungen:

IMG_3496IMG_3465IMG_3785Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis total zufrieden und bereue es nicht die Erfahrung gemacht zu haben. Ich hatte lange Haare & konnte erfahren wie es sich anfühlt. An meinem Wunsch hat sich auch bisher nichts geändert. Immer noch möchte ich meine Haare lang tragen & würde mich auch sofort wieder für die Verlängerungen entscheiden. Die Qualität & der Service von Hairdreams war wirklich super & ich fühlte mich auch mit meinen Problemen sehr gut aufgehoben.

Ich habe nun einiges getan, damit meine Haare & besonders meine Kopfhaut wieder gesund wird und auch die kahlen Stellen sind mittlerweile komplett verschwunden. Wenn ich mir jetzt so die Fotos der Zeit angucke, bin ich immer noch begeistert, wie schön die Haare aussahen. Von meinem Umfeld bekam ich ganz verschiedene Reaktionen. Einige waren ebenfalls begeistert & sagten, ich hätte das schon viel eher mal machen sollen. Andere sagten, dass es einfach nicht “Frederike” ist. Es würde zu langweilig aussehen und nicht zu mir passen. Im Moment stelle ich mir gerade genau diese Frage auch. Lohnt es sich überhaupt diesen Traum von langen Haaren weiter zu verfolgen? Bin das überhaupt ich? Möchte ich lange Haare haben, so wie gefühlt 90% der anderen Mädchen? Oder bin ich mit meinen kinnlangen, lockigen Haaren vlt. einfach mal zufrieden und bin froh darüber wie sie sind?

Mit diesen Gedanken verabschiede ich mich von Euch. habt einen tollen Tag,

Frieda


Einsortiert unter:Alltag, Beauty, Fashion Tagged: extensions, friseur, haare, hairdreams, verlängerungen

wallpaper-1019588
Dragon Ball Symphonic Adventure in Düsseldorf abgesagt
wallpaper-1019588
Außerordentliche Änderungskündigung des Arbeitgebers zur Lohnreduzierung kann zulässig sein!
wallpaper-1019588
Embrace – Du bist schön. Ein Dokumentarfilm von Taryn Brumfitt
wallpaper-1019588
Mit Rilke verliert der Zeitbegriff an Bedeutung
wallpaper-1019588
# 171 - Drogenschwemme am Atlantik
wallpaper-1019588
Omicron
wallpaper-1019588
Trailer: Wildlife
wallpaper-1019588
[Rezension] Die Sprache der Dornen