Erdoğan droht US-Botschafter mit Ausweisung!

Auf einer Wahlkampfveranstaltung in der Provinz Samsun leugnete der türkische Premierminister erneut jegliche Schuld oder Fehlverhalten und nannte die Korruptionsaffäre einen internationalen Komplott böser Mächte um die Türkei zu schwächen.

Geheime, böse Kräfte müssen den Ministersöhnchen oder auch ihren Vätern die Schuhkartons voller Geldscheine, die Geldzählmaschinen und alles was sonst noch dazu gehört, heimlich untergejubelt haben. Die waren selbst völlig überrascht und hatten die Millionen in ihren Häusern vorher nie gesehen!

Dann redete er kunstvoll um die Person des US-Botschafters Ricciardone herum, ohne jedoch dessen Namen zu nennen. Wenn er sich nicht auf seine Aufgaben beschränke, könne er mit den türkischen Gesetzen in Konflikt kommen und man müsse ihn ja nicht im Land behalten…

Die US-Botschaft hat unterdessen jede Einmischung geleugnet.  Alles was in den Zeitungen stehe sei erfunden und erlogen, hieß es in einer offiziellen Erklärung der Botschaft. Der Satz könnte glatt von Erdoğan stammen!

Das Statement geht allerdings weiter. „Die massive Korruptionsermittlung in der Türkei habe nichts mit den USA zu tun.“ So nahmen die Amis das „Unwort“ Korruption zumindest indirekt in Anspruch.

Die regierungsnahe Tageszeitung Yenişafak schrieb, der US-Botschafter habe EU-Botschaftern bereits am Tag des Beginns der Razzien erzählt, die USA hätten von den Türken verlangt, dass die Halkbank aufhören müsse mit dem Iran Geschäfte zu machen. Aber man habe nicht auf die USA gehört und nun erlebe man den Kollaps eines Imperiums.

Die Bank steht offenbar im Zentrum von illegalen Goldgeschäften und Devisenschmuggeleien mit dem Iran. Womöglich ist der ganze Korrputionsskandal um diese Transaktionen aufgebaut?

Türkische Medien berichteten, dass Ministerväter und Söhne befürchteten abgehört zu werden (was zutreffend war) und setzten ihrerseits andere Polizeien und Geheimdienste auf die ermittelnde Polizei an. Weil die Ermittlungen gestoppt zu werden drohten, habe man improvisiert und die Razzien vorverlegt und sei so derem Stopp zuvorgekommen!

Aber vielleicht haben in diesem sensiblen Bereich zwischen Iran und der Türkei nicht nur die Türken selbst abgehört sondern auch ein paar der üblichen Verdächtigen von NSA, GCHQ, Mossad oder gar die LUFTHANSA und FRAPORT?

Als bisher einziger der Minister hat bisher der EU- und Krawallminister Egemen Bağış, alles total geleugnet, also Währung, Beträge, Wert der Scheine, Anzahl der Raten, die Verpackung in Schuhkartons oder Pralinenschachteln der ihm unterstellten Bargeldbestechung, einfach rundweg alles! Also, zumindest der ist damit unschuldig, das ist schon mal klar! Es gilt bis zu einem Urteil auch für ihn die Unschuldsvermutung in der EU, jawohl!

Inzwischen sind in Ankara ein weitere 14 Polizeichefs abgesetzt worden. So sollen nach Aussage des früheren AKP-Abgeordneten İdris Bal weitere Korruptionsenthüllungen verhindert worden sein.

Die Website des TARAF Journalisten Mehmet Baransu soll in der Türkei gesperrt worden sein, nachdem er darauf Fotos und Tonaufzeichnungen über die Korruptions-Razzia veröffentlicht hatte. Wer die Website “http://yenidonem.com“ aus der Türkei aufruft, erhält die Meldung “The protection measure has been taken for this website (yenidonem.com) according to Decision Nr. [sic] 2013/20643 dated 19/12/2013 of ‘istanbul [sic] cbs’ [the İstanbul Chief Public Prosecutor's Office and] has been implemented by [TİB].”

Das ist zweifellos ganz hohes EU-Niveau!

____
PS: Die verhafteten Ministersöhnchen mussten nicht ins Gefängnis, sondern halten sich bisher in den Räumen der abgesetzten Polizeichefs  auf, na dann ist ja alles gut…



wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Das Maifeld Derby gibt erste Bandwelle mit The Streets bekannt
wallpaper-1019588
WordPress 5.1
wallpaper-1019588
"Vice - Der zweite Mann" / "Vice" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Reisen - Rhodos 2019 | The Nina Edition
wallpaper-1019588
Glutenfreier Cheesecake – und ein Interview zum Leben mit Zöliakie (Werbung, unbezahlt)
wallpaper-1019588
Strandbar der Cala Varques bleibt trotz der Geldstrafe von hunderttausend Euro geöffnet
wallpaper-1019588
Uli Jon Roth – LegendsVIP Boat