Erbschaftssteuererleichterung für Superreiche, anhaltende hohe Sozialkosten für Migranten und keine gewollten Lösungen der etablierten Politik

Wer in Deutschland die Politik bestimmt, haben die Politiker mit der Erneuerung des Erbschaftssteuergesetzes erneut festgestellt. Eigentlich gibt die Politik hier nur selbst zu, dass sie nichts zu sagen oder zu bestimmen hat. Millionen-, Milliarden und Billionenerben bleiben von der Erbschaftssteuer befreit, hingegen bei Otto Normalverbraucher sein geerbtes Haus voll der Erbschaftssteuer unterliegt. Natürlich ist erben immer ungerecht, schließlich hat kein Erbe etwas für sein Bekommenes geleistet. Reich geboren zu sein reicht vollkommen für ein sorgenfreies- oder ein im Überfluss schwimmendes Leben aus. Die im Überfluss lebenden Menschen sind demnach von der Politik besonders zu bevorteilen. Es sind die Menschen die der Politik vorschreiben wo der Weg lang führt und vielen Politikern geht es dabei selber sehr gut. Die Superreichen in Verbindung mit den Politikern und den Medien bilden die alles bestimmende und bevormundende Elite eines postdemokratischen Staates.

Natürlich bestimmen die Eliten der USA zusätzlich die deutsche- und europäische Politik. Deutsche Politiker nehmen die Flüchtlinge aus amerikanischen Kriegen auch auf Wunsch oder Befehl der USA auf und nicht nur ausschließlich auf Verlangen der inländischen Superreichen, die sich durch die Massenmigration eine Minderung der Lohn- und Sozialkosten erhoffen und bekommen. Durch die Aushöhlung der Sozialkassen durch Migration müssen für alle die Sozialleistungen gekürzt werden, weil Migranten und Deutsche stets von der Politik gleich zu behandeln sind. Während für alle Deutschen die Sozialleistungen und Löhne sinken, sinken gleichzeitig die Sozialabgaben und Lohnkosten der Arbeitgeber, sprich insbesondere der Superreichen. Denn ob überhaupt Arbeit zur Verfügung gestellt wird, bestimmen die Superreichen im Staat und nicht die Politik. Hierzu passt gleichzeitig das politisch gewünschte Bargeldverbot mit gleichzeitigen Kosten für alle kleinen Spareinlagen bei den Banken, damit sich das vorhandene Geld der Bürger in nichts auflöst. Ein armes Volk ist leichter für die politischen Interessen zu gängeln. Natürlich nur geltend für Normalbürger, die Eliten (Superreiche und Politiker) haben ihre Vermögen in diversen Steueroasen untergebracht, wo es sich selbstverständlich von alleine vermehrt.

Fast alle Einwanderer nach Europa wollen Deutschland erreichen, denn hier ist das Land wo es für Neuankömmlinge alles kostenlos gibt. Andere Staaten Europas schützen ihre Grenzen, doch der Migrantenstrom will nur durchziehen. Kein Migrant möchte in Ungarn bleiben, denn dort bekommt er nichts. Deutschland ist das Ziel, erst mal erreicht dann ist der Traum erfüllt und die gesamte Familie, egal wie groß, ist zum Nachzug herzlich eingeladen. Sozialhilfe, Kindergeld, kostenlose Wohnung, kostenlose Krankenbehandlung, kostenlose Einrichtung und viel mehr, auch für alle Familienmitglieder. Deshalb werden alle Kosten der Flucht in kauf genommen, sogar ein eventueller Fluchttod. Die massenhaft mit Smartphons ausgerüsteten Migranten betreiben Werbung in ihren Heimatländern von dem kostenfreien Leben aller Familienmitgliedern in Deutschland. Da kann eine Frau Merkel noch so viele Steuermilliarden in korrupte afrikanische Staaten verschleudern, die Invasion der Smartphon Generation aus Afrika hält mit der dauerhaften grenzfreien „Willkommenspolitik“ kein Politiker auf. Doch es stecken tiefere Gründe hinter der Willkommenspolitik, da wäre die Bestückung der Bundeswehr und Polizei mit Migranten. Migranten würden zur Durchsetzung der innenpolitischen Ziele auch auf Deutsche schießen und außenpolitisch wären sie in jedem gewünschten schmutzigen NATO und Pentagon Krieg einsetzbar. Somit wäre Deutschland von der USA Administration leichter für den Krieg gegen Russland zu begeistern.

Immer neue Steuermilliarden erhält der Bund durch seine Lügenpolitik. Die vielgepriesene „großzügige“ Rentenerhöhung lässt sich der Staat auch wieder vergolden. Durch die ungerechte Steuerpolitik fließen Milliarden wieder zurück in die Staatskasse und der Rentner hat nichts von der Rentenerhöhung. Aber hiervon werden natürlich nicht die Rentenkassen für die Zukunft gestützt, sondern die Politik erhält wieder mehr Geld für ihre ausufernde Migrationspolitik zur Verfügung. Immer nach dem Motto „alles für die Migration, doch nichts für den deutschen Bürger“.

Natürlich ließe sich die Migration steuern, alles andere was die Politik und Medien sagen oder schreiben sind Lügen. Grenzen sind die erste Voraussetzung, die zweite Voraussetzung sind große Aufnahmelager direkt an den Grenzen. Hier muss die Entscheidung über die Migrationsfähigkeit und deren Nutzen fallen. Auch Kriegsflüchtlinge sind zu überprüfen, denn sonst ist jeder ein Kriegsflüchtling. Flüchtlinge ohne Grund sind abzuschieben und müssen bis zur Abschiebung in den Lagern verbleiben. Es dürfen in den Lagern keine Schnellprüfungen erfolgen, denn in den Lagern erfolgt eine Versorgung und somit ein gesichertes Überleben. Erst wenn absolut sichergestellt ist, dass der Flüchtling ein Kriegsflüchtling ist und zusätzlich kein Staatsrisiko darstellt darf die Einreise erfolgen. Eingereiste und anerkannte Flüchtlinge haben nach Befriedigung ihres Herkunftsland Deutschland wieder zu verlassen. Migration darf nur nach Bedarf erfolgen und nicht zur politisch gewünschten Sozialkassenplünderung zum Nachteil des eigenen Volkes. Als dritte Voraussetzung gilt es eine europäische Lösung erfolgreich umzusetzen. Diese könnte z. B. ein bewachter eigener Flüchtlings- und Migrationsstaat sein. Hier würden alle Flüchtlinge und Migranten zusammengeführt und zunächst versorgt. Es liest sich hart, doch anders lässt sich der noch zu erwartende Migrationsdruck nicht bewältigen. Das Ziel muss sein, dass nur noch echte Kriegsflüchtlinge kommen und keine Migranten. Für Migranten muss ein Abschreckungsbild entstehen, dass diese in ihre Herkunftsländer festhält. Was die deutsche Politik betreibt ist vollkommen fehlgeleitet, hier wird die afrikanische und asiatische Smartphongeneration gerade zu ermuntert mit ihrer gesamten Großfamilie nach Deutschland zu kommen. Milliarden in korrupte Regierungen strecken und gleichzeitig die Menschen mit allen nur erdenklichen Sozialleistungen aus den korrupten Staaten nach Deutschland locken ist SCHWARZ/ROT/GRÜNE deutsche Politik, was bei den Eliten und Medien die vollste Unterstützung findet.

Die herrschenden Politiker sind von sich selbst so überzeugt, dass sie den Glauben verfallen das 80 Prozent der deutschen Bevölkerung hinter ihrer Politik stehen. Die nicht dahinter stehen sind lediglich die AfD Sympathisanten. Doch das von den 80 Prozent 40 Prozent gar nicht wählen gehen, interessiert den Politikern überhaupt nicht. Von den verbliebenen 40 Prozent wählen 20 Prozent die Parteien nur, weil sie noch nie anders gewählt haben. Also verbleibt die „riesige Summe von lediglich 20 Prozent“ der Bevölkerung die unerschrocken und standhaft hinter der Katastrophenpolitik dieser Bundesregierung steht. Jetzt könnte man noch anmerken, dass 10 Prozent der verbliebenen 20 Prozent persönliche Vorteile aus den Parteien und der Politik ziehen und somit nur noch 10 Prozent des Bevölkerungsanteils als die echten unerschrockenen und standhaften Bürger gelten. Fast könnte hier geglaubt werden das lediglich die ca. 10 Prozent GRÜNEN Sympathisanten letztendlich übrig bleiben, die SCHWARZ/ROT/GELB dringend für ihre Politik benötigen.


wallpaper-1019588
Danke heißt nicht immer nur „Merci“
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
Unwetter Foto mit Augenzwinkern aus Mariazell
wallpaper-1019588
Schwanger und erkältet – was nun?
wallpaper-1019588
Charity Walk & Run Herborn
wallpaper-1019588
HORST WEGENER – MALER 01/12 (Video / Crowdfunding-Kampagne)
wallpaper-1019588
Afrika mitten in Deutschland, das ausgerufene Ziel von Linksgrün