Entstehung der Sounds von Star Wars Battlefront

Entstehung der Sounds von Star Wars Battlefront

Mit der Beitragsreihe „Die Sounds von Star Wars Battlefront“ eröffnen EA und DICE Interessierten einen Blick auf die Entstehung der intensiven Soundkulisse des Shooters. Jedes Mitglied des fünfköpfigen Teams von DICE, das für das Sounddesign des Games zuständig war, erzählt hierbei die Hintergrundgeschichte zu seinem jeweiligen Lieblingssound. 

Wie entsteht ein Sound für ein Spiel? Woher kommen die Ideen, wie sich ein in der Realität nicht vorhandener Gegenstand anhören könnte? Und mit welchen Geräten, bereits vorhandenen Sounds und Vorgehensweisen erschafft man den perfekten Klang für ein digitales Objekt, damit es echt und wiedererkennbar wird?

Im ersten Bericht der Serie widmet sich Sounddesigner David Jegutside der Entwicklung des charakteristischen Sounds des Thermalimploders, der von der Community auch liebevoll als „Dubstep-Granate“ bezeichnet wird. Jegutside schildert die ursprünglichen Ideen, Planungen und Umsetzungsversuche, die dem Objekt einen einzigartigen Charakter verleihen und gleichzeitig an die seismischen Ladungen aus Star Wars: Episode II: Angriff der Klonkrieger angelehnt sein sollten. Da der Thermalimploder die Umgebungsluft komprimiert, erhitzt und dadurch ein Vakuum erzeugt, das eine großflächige Implosion nach sich zieht, muss auch der Sound aus mehreren Stufen bestehen. So wurde für den Lichtring ein analoger Synthesizer verwendet, für ein größeres Gefühl von Bewegung wurden tatsächlich Sounds der seismischen Ladungen aus Episode II hinzugefügt und schließlich fanden Aufnahmen von Türstoppern mit Metallfedern ihren Weg in den Ausklang des Impulses.
Jegutside implementierte verschiedene Sounds der unterschiedlichsten Ursprungsquellen in den Klang des Thermalimploders, darunter auch Panzergranaten, Motoren, Kampfjets, weitere Explosionen, das Geräusch eines Schlages gegen einen Metalldraht – und viele mehr, die schließlich gemeinsam abgemischt und für die dreidimensionale Umgebung des Spiels angepasst wurden. Letzteres bedeutete für den Sounddesigner aber auch, den Sound auf die Position des Spielers anzupassen – wie klingt ein Thermalimploder aus der Ferne? Hierzu filterte Jegutside die vorhandenen Klänge und ersetzte die Basis seines Sounds, den analogen Synthesizer, mit dem Geräusch von großen Baumaschinen, die aus der Entfernung aufgenommen wurden.

Wie sich die einzelnen Entstehungsabschnitte des Thermalimploders anhören, erfahrt ihr auf der offiziellen Website zu Star Wars Battlefront im ersten Bericht der Beitragsreihe  „Die Sounds von Star Wars Battlefront„.


Teil's doch!

SarahSarah25, Redakteurin aus dem Bereich Gaming & begeisterte Rollenspiel- und Adventure-Fanatikerin aus dem schönen Limburg an der Lahn. Die Tastatur erholt sich zwar noch von meiner Bachelorthesis im Bereich Geschichts-und Kulturwissenschaften, aber für euch haue ich gerne ausgiebig in die Tasten und versuche, euch stets ein objektives und ehrliches, gerne aber auch persönlich angehauchtes Bild meiner Testobjekte zu vermitteln.


wallpaper-1019588
# 04.11.2018
wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Mallorca erhält neuen Fernwanderweg
wallpaper-1019588
Rücknahme der Kündigung im Kündigungsschutzprozess
wallpaper-1019588
Der Wolf war da
wallpaper-1019588
Pasta con ceci
wallpaper-1019588
Gedankenpost: Wenn mich die Reisemüdigkeit packt!
wallpaper-1019588
No bake Joghurt-Frischkäse-Limetten-Törtchen mit Melone