Entspannende Moorbehandlungen als natürliches Heilmittel für Kuren und zur Erholung.

In Polen Kuren Seit dem 14. Jahrhundert werden Moorbehandlungen angewendet, wodurch sie zu den ältesten Heilmitteln der Welt zählen. Während der Kuren nutzen zahlreiche Gäste die gute Wirkung des Heilmoors, welchem wissenschaftlich eine nachhaltige Wirkung bei Entzündungen und Schmerzen nachgewiesen ist. Moorbehandlungen regen bei den Kurgästen den Stoffwechsel an und wirken so auf den gesamten Organismus der Patienten. Im Bereich der Kuren wird Moor auf Grund seiner wertvollen Inhaltsstoffe angewendet. Allerdings ist nicht jeder Moorstich gleich zusammengesetzt, denn die Inhaltsstoffe des Heilmoors (Spurenelemente, Kieselsäuren, Hormone, Huminsäuren, ätherische Öle und Kräuter) schwanken je nach Qualität des Moors und dem Ort des Aushubs. Für Moorbehandlungen wird daher nur Heilmoor aus wissenschaftlich überprüften Gebieten verwendet, um die wertvolle und naturreine Wirkung zu garantieren! Auf Grund seiner sehr dunklen Farbe wird Moor auch als „Schwarzes Gold“ bezeichnet, was wiederum die große Hochachtung vor der guten Wirkung des natürlichen Heilmittels widerspiegelt. Während der Kuren finden Moorbehandlungen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen statt. Eine Trinkkur mit Moor lindert bei den Kurgästen zum Beispiel Magen-, Gallen-, Hormon- und Nervenbeschwerden. Aber auch zur Erholung vom alltäglichen Stress eignen sich Moorbehandlungen hervorragend! Häufig nutzen Gäste ihre Kuren, um mit den Anwendungen Erkrankungen des Bewegungsapparates oder Osteoporose zu lindern. Für diesen Bereich bieten sich für die Kurgäste Moorbäder und Fangopackungen an, denn durch die Moorbehandlungen werden belastete Körperbereiche gezielt erwärmt, da Heilmoor sehr intensiv die Wärme speichert und diese dann langsam und gleichmäßig an den Körper und die Organe der Patienten abgibt. So erfahren Gäste während der Kuren eine intensive Linderung ihrer Schmerzen und fördern die Beweglichkeit ihrer Gelenke. Moorbehandlungen werden bei den Kurgästen nicht täglich angewendet, da sich der Körper nach einer Behandlung ausruhen muss. Direkt nach der Anwendung mit Moor sollten sich Gäste eine Ruhephase gönnen, um die gewonnene Entspannung auf sich einwirken zu lassen. Werden die Moorbehandlungen im Rahmen der Kuren als Vollbad durchgeführt, wird das Bad für die Gäste auf 41 bis 43 Grad erhitzt. Bis zu zwanzig Minuten speichert das „Schwarze Gold“ die entsprechende Wärme und Anwender können in dem behaglichen Bad nicht nur ihre körperlichen Beschwerden kurieren, sondern auch ihren Träumen nachhängen und die Seele baumeln lassen. Ausführliche Informationen über Kuren und Moorbehandlungen können angehende Kurgäste auch auf der Internetseite www.kur-wellness.de nachlesen.

wallpaper-1019588
"Die unglaubliche Geschichte des Mr. C" / "The Incredible Shrinking Man" [USA 1957]
wallpaper-1019588
Mögliche Hitzewelle im Anmarsch
wallpaper-1019588
A Tale of Golden Keys gehen auf Tour und wir haben haben mit ihnen über ihr aktuelles Album “Shrimp” gesprochen (+Verlosung)
wallpaper-1019588
DIY-Tipp:Geschenk-Anhänger schön gestalten mit Stempeln, Modelliermasse & Co.
wallpaper-1019588
Horst Seehofer, Chemnitz und die Meinungsfreiheit
wallpaper-1019588
Chili Insane Austria - C.I.A. - Smoked Chilicheese
wallpaper-1019588
Kettenbrief auf Facebook: Das steckt dahinter
wallpaper-1019588
Dragonball Z: Dokkan Battle – Nicht nur Zuhause sondern auch für Unterwegs