Endlich wieder HipHop Open wie es sein soll [Event x Recap]

Das HipHop Open 2014 macht seinem Namen endlich wieder alle Ehre

DSC00723

Nachdem eher enttäuschenden letzten Jahr und unserem ausführlichen Beschwerdebrief an den Wu Tang Clan, dürfen wir euch in diesem Jahr wieder von einem durch und durch gelungenen HipHop Open 2014 berichten. Am vergangenen Samstag pilgerten wieder tausende HipHop Heads aus ganz Deutschland und Umgebung nach Stuttgart um gemeinsam einen unvergesslichen Festival Tag zu verbringen.

Für uns persönlich begann der Tag nach knapp 7 Stunden Busfahrt mit der großartigen Angel Haze. Unsere aktuelle Lieblingsrapperin aus Übersee glänzte mit unglaublichen Rapskills und Bühnenabwesenheit – die junge Dame lief während ihrer Performance die meiste Zeit einfach straight durch das Publikum. Nach einem praktisch perfekten Start durften dann die Orsons ihren Heimvorteil ausspielen und entfachten einen erstaunlichen großen Puplikumsandrang vor der Hauptbühne. Aber für die vier Jungs natürlich gar kein Problem…Maeckes, Tua, Kaas und Bartek sind eben immer beste Unterhaltung für Groß und Klein.

DCIM101GOPRO

Und wenn man schon bei erfolgreichen deutschen Rapcrews ist, lässt man dann auch noch Selfmade Record’s Genetikk auf die Bühne. Die Saarländer lieferten ohne größere Highlights stimmungstechnisch trotzdem einen der Höhepunkte des Tages. Anschließend wurde es Zeit für ein bisschen Real Rap. Die legendären Dialted Peoples zeigten mit neuen und alten Hits mal wieder wie wahre Liebe zur HipHop Kultur auszusehen hat. Einfach nur zwei MCs und ein DJ, die ohne große Effekte und lediglich durchs Skills eine absolut überzeugende Show ablieferten – ganz viel Liebe dafür! Zeit für einen kurzen Szenenwechsel: Die Homies von Zugezogen Maskulin performten vor einem ausgewählten Puplikum mal wieder in absoluter Topform. Was Grim104 und Testo live auf der Bühne liefern, empfehlen nicht nur Falk und Casper, sondern auch wir uneingeschränkt!

DSC00736

Für die erste und einzige Pause des Tages sorgten dann Prinz Pi und Kid Ink, die unseren musikalischen Ansprüchen aktuell leider nicht (mehr) gerecht werden und für eine kurze Erholungsphase benutzt werden konnten. Denn danach kam das Reimemonster Afrob auf der kleinen Bühne zu Wort und versammelte dort die wohl größte Crowd des Tages. Altmeister Robbe war sichtlich gut aufgelegt, energiegeladen und hatte außerdem mit Samy Deluxe einen nicht ganz unrelevanten Suprise Act im Gepäck. Allerdings mussten wir bereits nach der Hälfte der Show die Bühne wechseln, denn niemand Geringeres als Nasty Nas himself sollte auf der Hauptbühne den Geburtstag seines legendären Illmatic Albums feiern. Und dieser Typ scheißt auf Entertainment. Ein MC und ein DJ – mehr braucht ein Nas nicht. Zusammen mit DJ Green Lantern gab es das komplette Illmatic Album sowie eine schöne Zusammenfassung seiner 20-jährigenKarriere zu bestaunen. Das war Rap, das war HipHop und das war verdammt nochmal Gänsehaut pur!

10511261_890194854329089_6726969974721004142_nAls Headliner battleten sich dann Haftbefehl und Capo mit einem vierfachen Chabos wissen wer da Babo ist Remix und Casper samt Liveband und großem Abschlussfeuerwerk. Während Haftbefehl zwei Backup-MCs brauchte, aber mit verdammt viel Karma punkten konnte, spiele Casper seine gewohnten Livequalitäten voll aus – so sollte wohl jeder HipHop Fan einen für sich persönlich würdigen Abschluss dieses Tages gefunden haben. Wir haben in diesem Jahr wirklich einmal nichts zu meckern und freuen uns daher einfach uneingeschränkt auf das HipHop Open 2015!

 

nas-hiphop-open-14-1
DSC00717
DSC00720

genetikk-hiphop-open-14-1
genetikk-hiphop-open-14-4
hiphop-open-14-crwod

evidence-hiphop-open-14
dialeted-peoples-hiphop-open-14-4
genetikk-hiphop-open-14-5

hiphop-open-14-1
nas-hiphop-open-14-3
nas-hiphop-open-14-2

nas-hiphop-open-14
haftbefehl-hiphop-open-14
casper-hiphop-open-14

hiphop-open-14
genetikk-hiphop-open-14
dialeted-peoples-hiphop-open-14-2

dialted-peoples-hiphop-open-14
genetikk-hiphop-open-14


wallpaper-1019588
Netflix kündigt weitere Partnerschaft mit Anime-Studios an
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Bodega Biniagual
wallpaper-1019588
Wonderboy: The Dragon's Trap - Let's Play mit Benny
wallpaper-1019588
Rezension: Eat. Plants.
wallpaper-1019588
Sonntag, 20.10.2019 – ab 18:00 Uhr Warnstufe GELB