Elektroautos: TÜV Rheinland-Studie zeigt größere Akzeptanz & Kaufbereitschaft

Das Thema Elektroautos beschäftigt seit langer Zeit nicht nur uns hier im Blog, sondern praktisch die gesamte Automobilindustrie. Auch auf der Internationalen Automobil Ausstellung standen solche Fahrzeuge im Fokus. Ich denke da an die beiden BMW i Modelle und den Opel Ampera. Allerdings spielen genau diese Marken laut der TÜV Rheinland Studie eine eher untergeordnete Rolle. Dort führen Marken wie Toyota, Honda und VW. Von den drei Marken würde sich die Befragten der Studie ein Elektroauto kaufen, wobei hier Toyota deutlich führt und somit die höchste Elektro-Kompetenz genießt.

Markenranking der Elektroautos

Markenranking der Elektroautos: Toyota führt vor Honda und VW

Indien, China und Italien: Größtes Interesse an Elektroautos – Deutschland nur im Mittelfeld

Außerdem zeigt sich, dass vor allem in Indien, China und Italien in den nächsten 5 Jahren Elektroautos in Frage kommen. Deutschland und die USA liegen mit je 57 Prozent nur im Mittelfeld. Für die repräsentative Studie des TÜV Rheinland wurden Autofahrer in 12 bedeutenden Märkten befragt, darunter: China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, China, Indien, Israel, Italien, Japan, Portugal, Spanien, Großbritannien und USA.

In Deutschland führen VW und Toyota

Bei speziell deutschen Autokäufern zeigt sich ein ganz anderes Bild, hier führt VW mit 36 Prozent vor Toyota mit 26 Prozent. Darauf folgen BMW, Mercedes, Audi und Opel. Man sieht, das Ergebnis verteilt sich auf Länderbasis deutlich. Auch in Frankreich zeigt sich ein solches Bild, da führt Renault vor Toyota, Peugeot, Citroen, Nissan und VW. Auch hier wird wieder deutlich, Toyota spielt immer eine große Rolle bei der Elektromobilität.

Nachlässe auf den Kaufpreis für Elektroautos gefordert

Allerdings steht den Elektroautos etwas im Wege, und zwar die fehlenden Starthilfen. Der TÜV Rheinland fand im Rahmen der Studie heraus, dass die Befragten für Nachlässe auf den Kaufpreis plädieren.  Entwicklungshilfen für die Hersteller und Steuergutschriften werden dagegen nicht so gerne gesehen. In den meisten Ländern steht übrigens die Kostenersparnis ganz oben, nur in Deutschland führt der Umweltgedanke.

TÜV Rheinland gliedert Autofahrer in vier Gruppen

Als Fazit gibt der TÜV Rheinland an, dass man Autofahrer in vier Gruppen zu unterteilen sind. Dazu zählen die uneingeschränkten Befürworter, die Unentschlossenen mit geringen Vorbehalten, die Unentschlossenen mit Vorbehalten und die Gegner. Zur ersten Gruppe, also den Befürworter, zählen Indien, China und Italien. Die zweite Gruppe mit geringen Vorbehalten findet man meist in Großbritannien, Deutschland, Spanien und Frankreich. Mitglieder der Gruppe 3 mit Vorbehalten kommen hauptsächlich aus Portugal, Israel und den USA. Die Gegner der Elektroautos kommen aus Dänemark und Japan.

Größtes Potential für Elektroautos

Größtes Potential für Elektroautos: Indien, China und Italien bilden die Top 3

{lang: 'de'}

wallpaper-1019588
Gastbeitrag: Vegane Ernährung als Sportler
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Wal in Cala Millor gestrandet
wallpaper-1019588
Taste The World
wallpaper-1019588
Bratapfelauflauf mit Honig-Karamell
wallpaper-1019588
Iris Award für TV-Serie “Hierro”
wallpaper-1019588
Gelöst: Empfänger erhalten Winmail.dat anstelle von Mailanhängen