Elektro 3.0

Elektronische Musik: Das war für mich immer ein sogenannter DJ, der keinen Plan vom Platten auf- dafür vom Mädels flachlegen hat und seine ewiggleichen Beats einfach von einem weißem Mac-Book abspielt. Dann kam David Guetta und machte die Sache nicht besser, nur kommerzieller. Mir war klar: Das ist nix für mich. Aber wie so oft wurde ich eines besseren belehrt. 
Brandt Brauer Frick hat mich bekehrt. Und zwar mit einem Orchester, das ganz analog richtig gute Elektro-Sounds fabriziert:

Experimentell nähert sich auch Ei Wada der elektronischen Musik. Sein Orchester besteht aus Fernsehgeräten. Gut zu wissen, dass aus denen auch mal was Interessantes kommen kann:

Und natürlich lässt sich mit solchen abgefahrenen Ideen auch gute Werbung machen. Nike geht in dieser Hinsicht voran. "Music to go", gewissermaßen:


wallpaper-1019588
über OSTERN
wallpaper-1019588
25 Tipps, um Ihren Blog gegen die Wand zu fahren
wallpaper-1019588
Liebeserklärung: Björn Höcke bietet Jens Spahn eine wunderbare Beziehung
wallpaper-1019588
Mehr als ein Fehler in der Motorik
wallpaper-1019588
Die arabische Theorie
wallpaper-1019588
Lancôme La Vie est Belle
wallpaper-1019588
Überbackene Palatschinken mit Feigenmus
wallpaper-1019588
Diablo 3: Eternal Collection für Nintendo Switch angekündigt.