Eiszeit in den USA: 110 Millionen Menschen im Visier der Polar Vortex

Eiszeit in den USA: 110 Millionen Menschen im Visier der Polar Vortex

Immer schriller werden die Warnungen der Behörden vor der extremsten Kältewelle in den USA seit mehr als zwei Jahrzehnten.

Betroffen ist vor allem der Mittlere Westen, nachdem sich Ausläufer des arktischen Luftwirbels der Polar Vortex nach Süden erstrecken.

In Minneapolis könnten die gefühlten Temperaturen am Mittwoch auf -51 C stürzen, ähnlich kalt ist es in Chicago.

In der Illinois-Metropole könnte der kälteste Tag seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen werden.

Es kam wegen der Kältekrise sogar zu Raubüberfällen, wo Opfern Wintermäntel unter vorgehaltener Pistole entwendet wurden.

110 Millionen Menschen leben in Regionen, in denen es wegen der klirrenden Kälte zu Erfrierungen und Unterkühlungen binnen Minuten kommen kann.

Die Behörden sprachen von „lebensgefährlichen Bedingung" und appellierten an die Bürger, zu Hause zu bleiben.

Dazu zieht ein Schneesturm durch das Ohio Valley nach Neuengland. 1.200 Flüge wurden bereits gestrichen.


wallpaper-1019588
#1205 [Review] brandnooz Box Mai 2022
wallpaper-1019588
Fitness-Studios München – Meine Empfehlungen
wallpaper-1019588
Week-end fleuri et ensoleilé en Alsace
wallpaper-1019588
Dinnerly oder HelloFresh? Wer macht das Rennen?