Eiss am Stiel?

Eiss am Stiel?
Eis am Stiel.

Sommer – Sonne – Hitze. Was ist da besser als ein schönes Eis, wenn es keine Tüte oder ein Becher ist, dann eben ein „Eis am Stiel.“
Aber eine gewisse Zeit standen diese drei Worte noch für etwas anderes, erfrischendes Kino.


Es war das Jahr 1977, als sie zum ersten Mal auf der Leinwand erschienen – Benny, Johnny und Momo – drei Teenager im Tel Aviv der 50er Jahre.
Und was sich hinter dem harmlosen Titel verbarg, war dann eher die Suche nach Spaß und Erotik dieser drei jungen Männer. Das Lexikon des Internationale Film schreibt nicht von ungefähr „American Graffiti“ auf israelisch“. 
So darf man heute zumindest die ersten Teile dieser Filmreihe als ein durchaus beachtenswertes Werk in der damaligen Zeit ansehen.

Wer litt nicht mit, wenn Benny (gespielt von Yftach Katzur) sich einmal mehr unglücklich verliebte oder schaute neidisch auf den „Schönling“Momo (Jonathan Sagall), der die Herzen der jungen Damen gleich reihenweise erobert. Später wurde diese Figur kurzerhand in Bobby umbenannt – der Effekt blieb gleich.Ja und dann war da noch Johnny, unvergesslich gespielt von Zachi Noy. Die komödienhafte Konstante der Reihe.
Zu den drei Haupakteuren gesellten sich natürlich diverse Schönheiten, darunter durchaus, zumindest zeitweise, Prominente Aktricen wie zum Beispiel Sybille Rauch oder Bea Fiedler – nicht zu vergessen „Dolly Dollar“ – alias Christine Zierl.

Heute, im Rückblick, würden die Filme und die harmlosen Späße sowie das bisschen nackte Haut wohl kaum mehr auffallen – zur damaligen Zeit waren sie die Bild gewordene Verkörperung von Teenagerträumen.
Was wurde eigentlich aus den drei Hauptakteuren?

Beginnen wir mit Zachi Noy, in seiner Heimat ist er auch heute noch ein Prominenter, spielt Theater oder auf Musicalbühnen. Aber auch im TV ist er noch aktiv. Hierzulande sah man ihn zum Beispiel im Jahr 2010 bei dem RTL-Format „Supertalent“ auf der Bühne, was ihm jedoch eher in schlechter Erinnerung bleiben dürfte.

Sein Kollege Jesse Katzur ist heute eher hinter als vor der Kamera zu finden, er schreibt Drehbücher und arbeitet als Produzent.Der Dritte im Bunde, Jonathan Sagall, arbeitete zum Beispiel später als Drehbuchautor der Sesamstraße in Israel.

Die oben erwähnten Damen hatte teilweise weitaus weniger Glück, von Sybille Rauch und Beate Fiedler hört man heute nicht wirklich positive Neuigkeiten – schade eigentlich. 

Was mich besonders faszinierte an der Reihe? Die Musik ;)

Eiss am Stiel?

PS: Weshalb es hierzu keine Bilder gibt?Es ist nicht immer einfach hierzu die Rechte zu erhalten.

·   Eis am Stiel(1978)
·   Eis am Stiel II – Feste Freundin (1979)
·   Eis am Stiel III – Liebeleien (1981)
·   Eis am Stiel IV – Hasenjagd (1982)
·   Eis am Stiel V – Die große Liebe (1984)
·   Eis am Stiel VI – Ferienliebe (1985)
·   Eis am Stiel VII – Verliebte Jungs (1987)
·   Eis am Stiel VIII – Summertime Blues (1988)
Quelle: Wikipedia

Erinnerungen aus dem Alltag. www.alltagserinnerungen.de Lust einen Gastbeitrag zu verfassen? - Schreiben Sie einfach an "[email protected]"

wallpaper-1019588
[Manga] Kemono Jihen – Gefährlichen Phänomenen auf der Spur [2]
wallpaper-1019588
Algarve-Tourismus: Grünes Licht aus Großbritannien
wallpaper-1019588
#1100 [Session-Life] „Picture my Day“ Day #2021 ~ April
wallpaper-1019588
Neue Powerbank Xoro MPB 3000 erschienen