Eine Rose, wie sie auch hiesse ...

Wir führen Dossiers in der Apotheke über unsere Patienten, worin wir die Abgabe rezeptpflichtiger Medikamente festhalten – das ist auch gesetzlich vorgeschrieben. Ausserdem müssen wir beim ausführen eines Rezeptes kontrollieren, dass das richtige Mittel an den richtigen Patienten kommt.

Dafür halten wir also die Namen fest.

Und ich stelle fest, dass das immer … schwieriger wird. Dank Einwanderung haben wir nicht mehr nur die typischen Müller / Meier / Huber / Schmid sondern halt auch Nguyen, Ahmeti, Ferrari, Chang und auch Madlambayan – äh, wie schreibt sich das?

Ich kann jetzt hier nicht die richtigen Nachnamen bringen um meinen Punkt zu machen, aber ich denke, man sieht mein Problem. Ich bin auch froh um die Krankenkassenkarten, die ich in den Computer einlesen kann.

Aber auch wenn ich die Karten einlese – die Anrede muss ich häufig von Hand nachtragen und … besser ich mache das gleich, denn nachher stellt sich oft die Frage: ist das jetzt ein Mann oder eine Frau? Es ist anhand der Vornamen auch nicht immer eindeutig. Ihr dürft Euch auch gerne mal dran versuchen:

  1. Wanphen
  2. Marisa
  3. Shuai
  4. Heset
  5. Filiz
  6. Merxhivan
  7. Corin
  8. Birsen

Naa?

 


wallpaper-1019588
Die Top 10 der beliebtesten Anime-Serien im Sommer 2020
wallpaper-1019588
8 garantiert erfolgreiche Methoden: Buchsbaumzünsler bekämpfen
wallpaper-1019588
The Seven Deadly Sins: Manga erreicht Gesamtauflage von 37 Millionen
wallpaper-1019588
Android-App Google Play Services mit 10 Milliarden Downloads