“Eine Position muss verdient sein”

Wir stellen Ihnen aus Anlass des 100. Weltfrauentages auf dem Cirquent Blog Frauen vor, die bei Cirquent tätig sind und fragen sie nach ihrer Meinung zu weiblichen Stärken, Kindern und Karriere und natürlich zur Frauenquote. Heute bezieht Theresa Brommer Stellung. Sie ist bei Cirquent Consultant in Frankfurt.

Cirquent Blog: Stichwort Männerdomäne IT: Ist es heute noch immer so, dass Männern die IT-Welt gehört respektive Männer die Welt der IT-Beratung dominieren?

“Eine Position muss verdient sein”

Theresa Brommer, Consultant bei Cirquent

Theresa Brommer: Meiner Meinung nach sind die Männer immer noch stärker in der IT vertreten. Jedoch ist wohl zu bemerken, dass der Frauenanteil stetig wächst, insbesondere derer, die mit überdurchschnittlichem Erfolg glänzen. Nehmen wir doch ein herausragendes Beispiele wie die Microsoft-Managerin Angelika Gifford, die Managerin des Jahres 2009 war.

Cirquent Blog: Gibt es besondere weibliche Kompetenzen, die bei der Arbeit in der Beratung/ IT-Projekten zum Tragen kommen, oder zählen allein Erfahrung und Fach-Know-how?

Theresa Brommer:  Ich denke, die „weibliche Intuition“ ist durchaus eine Stärke von Frauen. Das ist eine sehr wichtige Eigenschaft, die nicht erlernbar ist. Die sozialen Kompetenzen von Frauen und die weibliche Eigenarten haben der IT ein neues Gesicht gegeben.

Cirquent Blog: Gesetzliche Frauenquote – pro oder kontra?

Theresa Brommer:  Kontra: Jeder muss es aus eigener Kraft schaffen und sich die Position verdienen. Allerdings bin ich für Gleichberechtigung, sprich, wenn eine Frau mehr Erfahrung und Skills für eine Führungsposition mitbringt als ein Mann, gebührt ihr auch die Stelle.

Cirquent Blog: Ist das Thema Emanzipation heute durch? Oder sind da gar Rückschläge zu verbuchen? Zum Beispiel scheint es heute wieder „normal“ zu sein, dass Frauen bei der Hochzeit den Namen ihres Mannes annehmen. Vor 10, 15 Jahren war das komplett anders!

 Theresa Brommer: Die Emanzipation ist nach wie vor ein Thema, allerdings wird das in der IT nicht mit den Worten einer Alice Schwarzer in Verbindung gebracht. Emanzipation in der IT findet eher implizit als explizit statt – vielleicht sollten Frauen in diesem Umfeld kampfeslustiger werden?

Cirquent Blog: Männer, die Elternzeit nehmen, galten noch vor ein paar Jahren als Exoten. Ist da ein Änderung in Sicht?

Theresa Brommer: Heutzutage ist es normal, dass sich die Eltern die Elternzeit teilen. Wir sprachen gerade von Emanzipation – Männer in Elternzeit, das hat auch etwas mit Emanzipation zu tun. Möglicherweise sind Männer wie Frauen in der IT schon emanzipierter, als wir bisher glauben.

 


wallpaper-1019588
Radio Special: Der Deutschmusik Song Contest Soundcheck 2018
wallpaper-1019588
Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, …
wallpaper-1019588
Freitags-Füller # 344
wallpaper-1019588
# 148 - Wo bleibt der Mensch in der digitalen Zukunft?
wallpaper-1019588
THQ Nordic übernimmt TimeSplitters- und Second Sight Markenrechte
wallpaper-1019588
Sommerlicher Beerensalat mit Quinoa
wallpaper-1019588
Chili Insane Austria (C.I.A.) - 100% Monkey Face Hot Sauce
wallpaper-1019588
Mein ultimatives MUST-HAVE für einen entspannteren Urlaub mit Kleinkind / Gewinnspiel