Eine Ode an die Mondtasse...

Gleich vorweg: das ist kein gesponserter Post! Ich möchte einfach meine Begeisterung mit euch teilen!
Ich möchte euch heute ein ganz, ganz tolles Teil vorstellen, ohne dem ich mir mein Leben gar nicht mehr vorstellen möchte! All jene unter euch, die ein Problem damit haben, über die Monatshygiene der Frau zu lesen/sprechen, dürfen diesen Post gerne skippen, was ich natürlich sehr schade fände!
Vor etwa fünf Jahren habe ich mir dank eines Threads in einem Forum das erste Mal Gedanken zu einer Alternative zu Tampons & Binden gemacht. Dort war von sogenannten Menstruationstassen die Rede.
Mooncup

Was sind Menstruationstassen?

Menstruationstassen sind kleine, etwa 5 cm hoher glockenförmige Becher, die man genauso wie Tampons verwendet, allerdings mit vielen (positiven) "Aber..."Es gibt sie von unterschiedlichen Anbietern aus medizinischem Silikon oder Latex, zu den bekanntesten gehören wohl Mooncup und oder Divacup. Da ich ersteren besitze, und werde diesen im Folgenden als Referenz hernehmen.
Mooncup

Wie funktioniert so eine Menstruationstasse?

Im Grunde genommen nicht anders als ein herkömmlicher Tampon - mit dem nicht unwesentlichen Unterschied, dass das Menstruationsblut nicht aufgesaugt, sondern aufgefangen wird.Im nachfolgenden Video wird genau (aber nicht grauslich) erklärt, wie der Mooncup funktioniert:

Vorteile der Menstruationstasse?

+ keine Beeinträchtigung der Vaginalflora, Pilz- und Bakterieninfektionen werden verringert+ unsichtbar, sicher und geruchsfrei+ über viele Jahre hinweg wiederverwendbar+ reduziert unnötigen Müll + einmalige Anschaffung, keine laufenden Kosten + kann mehr Flüssigkeit als Tampons oder Binden aufnehmen+ kein TSS (Toxisches Schock Syndrom)

Nachteile der Menstruationstasse?

- höhere Anschaffungskosten als bei Binden und Tampons, die sich aber spätestens nach einem halben Jahr amortisiert haben- benötigt vielleicht eine kurze Eingewöhnungsphase. Ähnlich wie bei der erstmaligen Verwendung eines Tampons muss man ihn ausprobieren und an die Handhabung gewöhnen.

Meine persönlichen Erfahrungen mit dem Mooncup

Wie oben schon erwähnt verwende ich den (ein und den selben) Mooncup seit 2008. Nach der Verwendung wird er gründlich gereiningt (das kann man übrigens auch in der Spülmaschine machen), 10 Minuten in einem Topf mit Wasser ausgekocht und im mitgelieferten Stoffsäckchen für das nächste Mal aufbewahrt.
Der alltägliche Gebrauch mit der Tasse ist genauso simpel, wie auch mit Tampons. Wenn auch ein wenig anders. Einfach ausleeren, ausspülen und wieder einsetzen. Habe ich mal kein Waschbecken am WC, wische ich die Tasse einfach mit etwas Klopapier aus. Ich finde das nicht unhygienischer als bei der Verwendung von Tampons. Händewaschen muss ich sowieso.Auch der unangenehme Geruch, der oft bei Binden und Tampons entsteht, fällt weg!
Ich muss mir im Schwimmbad keine Gedanken drüber machen, ob sich der Tampon nun mit Wasser vollsaugt und undicht wird. Ich kann problemlos damit schwimmen und sogar tauchen - und das nicht nur im Hallenbad, sondern auch in grösseren Tiefen (das habe ich selbst allerdings noch nicht ausprobiert, sondern durchwegs von Taucherinnen gelesen). Auch sonst ist jeder Sport möglich, da man den Mooncup nicht spürt!Genauso wenig muss ich Unmengen an Tampons in den Urlaub oder generell Ersatztampons oder -binden mitschleppen!
Hatte ich früher beinahe schon monatlich einen Termin beim Frauenarzt, weil ich mir wieder mal einen Pilz oder eine sonstige Infektion eingefangen habe, kann ich nun sagen: seit dem ich die Tasse verwende, hatte ich damit kein einziges Mal zu tun (ausser während der letzten Schwangerschaft, aber da ist man leider generell "anfälliger" für so einen Mist)! Und das ist für mich das eigentliche k.o. Argument, warum ich sie verwende!
Menstruationstassen wurden übrigens schon in den 1930ern erfunden! Und ich frage mich, warum man heutzutage immer noch so unnötigen viel Müll in Form von Tampon und Binden produziert! Wem von euch langweilig ist, der kann ja gerne mal eine kleine Überschlagsrechnung machen, wieviele Binden und Tampons man so als "fruchtbare" Frau in seinem Leben verbraucht. Und erst das Geld, das man quasi in die Tonne schmeisst!Eine Menstruationstasse kann bei "guter Pflege" etwa 10 Jahre verwendet werden, da relativiert sich der Preis von etwa 26,- schon recht bald!
In Österreich kann man den Mooncup zB. hier bestellen, in Deutschland zB. hier.
Mooncup
Kennt ihr diese Menstruationstassen? Habt ihr vielleicht selbst sogar eine in Verwendung? Und wenn's für euch neu ist, würdet ihr eine in Betracht ziehen oder bleibt ihr doch lieber bei den herkömmlichen Möglichkeiten?
Alle Bilder und viele Informationen wurden mir freundlicherweise von www.mondtasse.at zur Verfügung gestellt
30,- Gutschein von Zalando zu gewinnen!

wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
World Semicolon Day – Welttag des Semikolons
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Mal aktuell: Game Of Thrones Season 8 Episode 1
wallpaper-1019588
Gelassenheit – Gedicht vom 10.04.2020
wallpaper-1019588
NEWS: Gregor McEwan lässt neue Single “I Got U” hören
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Italien: Aktuelle Wassertemperaturen für Italien am Mittelmeer
wallpaper-1019588
Vollbärtige „Kinderchen“ zerstören Olivenplantagen…