Eine Nachricht aus Italien via Whats App

Diese Nachricht bekam ich heute von einer Bekannten auf Whats App. Sie bat mich und alle anderen Empfänger diese Nachricht zu teilen.

Weil ich jetzt vermehrt angesprochen werde aus Deutschland und gefragt werde wie die Situation in Italien ist, nehme ich jetzt mal für alle eine Sprachnachricht auf.

Am 21. Februar gab es hier in der Nähe von Mailand den ersten Choronanachweis.Die Zone wurde sofort zur roten Zone erklärt und komplett abgesperrt. Mittlerweile sind wir bei 10 000 Fälen. Man kann sich selbst ausrechnen wie schnell die Verbreitung ging, bzw vorher schon im Gange war. Hier wurde nun von offizieller Seite gesagt: „Bleibt Zuhause, arbeitet von zu Hause, natürlich wurden die Schulen geschlossen, alle Events wurden gekanzelt, alle Messen gestrichen, alle Veranstaltunge bei denen eben viele Menschen zusammen kommen. Die Leute sind aber weiterhin munter abends ausgegangen, übers Wochenende verreist oder gar die ganze woche. Es war Karneval, das hat dann natürlich dazu geführt, dass es immer weiter ging. Die Situation in den Krankenhäusern ist verheerend. Es wird nichts anderes mehr als Corona gemacht.

Ich weiß von Freunden die hier Spielgruppen gegründet haben, um die Betreuung ihrer Kinder sicherzustellen. da kamen dann 6-8 Nannys mit öffentlichen Verkehrsmitteln….“Es ist ja nur eine Grippe. Alles nur Panikmache..“

Es ist nicht nur eine Grippe.

Das alles hat zu der Situation geführt die wir jetzt hier haben. Es wird entschieden wer gerettet wird.

Passt auf euch auf! Bleibt zu Hause wenn ihr könnt! Lernt von Italien. Ihr könnt den Kreislauf noch unterbrechen!“


wallpaper-1019588
[Rezension] Uschi Flacke „Die Hexe vom Seulberg“
wallpaper-1019588
Höhenweg durch die Heidelbeerbüsche
wallpaper-1019588
Erdbeerkuchen mit Vanillepudding
wallpaper-1019588
Foto: Birke in Lüdinghausen