Eine kleine Erinnerung ..

Liebe Freunde, heute ist der “Tag des Herrn”, nein, ich bin nicht plötzlich “Kirchenreligiös” geworden, ich meinte damit MEINEN Tag .. meinen freien Tag eigentlich, aber den hab ich jetzt auch noch … :)

An alle Leser und Freunde, macht s euch zu Hause, oder wo immer es euch gefällt gemütlich und lasst Computer mal Computer sein, vielleicht braucht “er” ja auch ne Erholung – wer weiß, ich wünsche euch jedenfalls allen, erholsame Feiertage, bye, bye ..

—————————————————————————————————–

Ich weiß ja, ich habe schon des öfteren drüber geschrieben, aber hier schadet es wirklich nicht, Wiederholungen einzuführen: Oder, was meint ihr?

image

Nachdem der Monte Drink letztes Jahr von mehr als 30.000 Verbrauchern zur Werbelüge des Jahres gekürt wurde, gelobte Hersteller Zott Besserung und versprach im April 2010 „Verbesserungen in der Darstellung gegenüber den Verbrauchern wie in der Rezeptur“. Ein halbes Jahr nach diesen vollmundigen Versprechen setzte die „Genuss-Molkerei“ (Zott über Zott) noch eins drauf: In einer Pressemitteilung sprach das Unternehmen von der „wegweisenden Entscheidung, Produktaussagen transparent und unmissverständlich (…) zu kommunizieren“.

Die Monte-Familie – zu der neben dem Drink auch Becher in verschiedenen Größen gehören – solle nicht mehr als „Zwischenmahlzeit“ bezeichnet und nicht mehr als gesund beworben werden. Weiterhin spreche die neue Kampagne „junge Erwachsene“ an – Kinder sind also nicht mehr die Zielgruppe. Und von einer „Zuckerreduzierung“ für den Monte Drink war außerdem auch noch die Rede. Klingt erst einmal gut, doch entpuppt sich das Ganze bei genauem Hinsehen als neue Täuschungsoffensive. Getreu dem Motto: Neuer Auftritt, alte Botschaft…

Ja, sicher, wir wissen alle, das dass was wir kriegen und kaufen, nicht dass ist was wir eigentlich haben wollten und was man uns versprochen hat. Aber wann immer ich mich aufraffe und konkreten “Beispielen” nachgehe, oder im Supermarkt mein Hirn wieder mal einschalte, ach herrje, es ist einfach entsetzlich, was man sich getraut uns Menschen vorzusetzen, bzw. zu verkaufen. Tiere bekommen manchmal, die bessere Behandlung ..  

image

Das wirklich EINZIGE was noch helfen könnte, bevor wir völlig vergiftet sind, ist den EIGENEN VERSTAND walten zu lassen und SELBER zu HANDELN! Dazu ist es nötig, sich zu INFORMIEREN! Und nicht nur einmal, ständig, es ist ein unglaublicher, die ganzen Verkaufsebenen durchgehender Betrug, über den wir Bescheid wissen sollten.

Dafür eignet sich die Website der Foodwatch Leute bestens, sie bringen auch immer wieder “coole” und freche Kampagnen, welche die NWO Kaufleute auf die “Palme” bringen:

Die Kampagnen von foodwatch

abgespeist – hier die vollständige “Mogelliste”:

Ihre Themen und Schwerpunkte reichen von Acrylamid, Alkopops, Ampelkennzeichnung, Biologische Lebensmittel, BSE, Tiermehl, Dioxine und PCB, Ernährungspolitik, Etikettenschwindel, EU Warnsystem, Fleischskandale, Futtermittel, Gastronomie und Gentechnik, Herkunftsbezeichnungen, Informationsgesetze, Käfighaltung, Klon Fleisch, u.v. weitere unappetitliche Themen, die Lebensmittelwirtschaft betreffend.

Sie decken unnachsichtig Werbelügen und Konsumentenverarsche auf! Grund genug, für jeden interessierten und jedes Elternteil dort mal vorbeizugucken.

BUCHTIPS: Das neue Buch „Die Essensfälscher“ von Thilo Bode   Eine kleine Erinnerung ..

image 

Alle Jahre wieder – auch dieses Jahr wird FOODWATCH den “Goldenen Windbeutel” vergeben, an“würdigen Preisträgern” mangelt s nicht, eher ist es eine “Qual der Wahl” Verleihung!

Eine kleine Erinnerung ..

Quellennachweise:

http://www.foodwatch.de/

abgespeist.de – denn Etiketten lügen wie gedruckt

http://foodwatch.de/kampagnen__themen/etikettenschwindel/goldener_windbeutel_2010/index_ger.html

——————————————————————————————————–



wallpaper-1019588
Review zu Unter der Oberfläche, Einzelband
wallpaper-1019588
Agave Pflege – Wissenswertes über die Sukkulente
wallpaper-1019588
#CleanYourTrails goes Dreck weg!
wallpaper-1019588
Möglicherweise ist ein neues NES-Lego-Set durchgesickert